• Black Space Riders - Amoretum Vol. 1

    Black Space Riders - Amoretum Vol. 1

    CD Reviews

    Die Botschaft ist Liebe. Liebe als Refugium in Zeiten des abnehmenden Lichts. Der soundmäßige Weg dorthin kann allerdings nur ein düsterer und harter sein, wenn man sich die Einflüsse der Band vergegenwärtigt. Da werden unter anderem BLACK SABBATH, MOTÖRHEAD, DEEP PURPLE, PINK FLOYD oder eben auch DAVID BOWIE genannt.

    Black Space Riders - Amoretum Vol. 1
  • Anvil - Pounding The Pavement

    Anvil - Pounding The Pavement

    CD Reviews

    Seien wir mal ehrlich: Abseits ihres symphatischen Auftretens und ihres Durchhaltewillens, haben ANVIL in der Vergangenheit nicht immer mit Veröffentlichungen geglänzt, die in den oberen Regionen der Metal-Champions-League angesiedelt sind. Ändert "Pounding The Pavement" das?

    Anvil - Pounding The Pavement
  • Magnum – Lost On The Road To Eternity

    Magnum – Lost On The Road To Eternity

    CD Reviews

    Es gibt einige Bands auf die man sich verlassen kann. So zu Beispiel auf die Briten MAGNUM, die schon seit Beginn der 70er Jahre mit ihrem mit etwas Bombast gekrönten Hard Rock eine große Fangemeinde aufbauen konnte und nach einer kleinen Durststrecke in den 90ern mit kommerziellen Blick über den Teich und dahinführender Auflösung nach der Reunion in neuer Frische verdammt starke Alben veröffentlichten.

    Magnum – Lost On The Road To Eternity
  • Of Mice & Men - Defy

    Of Mice & Men - Defy

    CD Reviews

    Aus dem Metalcore-Bereich sind OF MICE & MEN als Millionenseller schon länger nicht mehr wegzudenken, doch 2016 kam es zu einer Zäsur, als Sänger Austin Carlile, der schon mehrmals wegen seiner Herzkrankheit pausieren musste, seinen endgültigen Ausstieg aus der Band bekannt gab.

    Of Mice & Men - Defy
  • Tocotronic - Die Unendlichkeit

    Tocotronic - Die Unendlichkeit

    CD Reviews

    Keine Meisterwerke mehr? Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit! Mit diesen beiden Anspielungen wollte ich eigentlich mein Review beginnen, denn ich habe wirklich versucht, den Longplayer nicht zu mögen. Denn zum einen lässt sich ein Verriss viel leichter schreiben, zum anderen handelt es sich bei „Die Unendlichkeit“ um ein Konzeptalbum, das biographische Stationen der Band von der Kindheit bis zum Midlife-Crisis-Alter thematisiert. Ist da nicht verkopfte Anstrengung vorprogrammiert? Pure Vernunft darf <doch> niemals siegen

    Tocotronic - Die Unendlichkeit
  • Dragonbound – Verwandlung (Episode 20)

    Dragonbound – Verwandlung (Episode 20)

    CD Reviews

    Faldaruns Spiel neigt sich dem Ende entgegen. Und die bisherige Veränderung von Lea scheint keinen anderen Gewinner nahezulegen als Faldarun. Es scheint keine Möglichkeit für eine Heilung zu geben und Lea wird mehr und mehr zu einem Skolnik. Doch Lea will nichts unversucht lassen…

     

    Dragonbound – Verwandlung (Episode 20)
  • Hooded Menace - Ossuarium Silhouettes Unhallowed

    Hooded Menace - Ossuarium Silhouettes Unhallowed

    CD Reviews

    Man kann es bei all den Hiobsbotschaften, die die ersten Tage dieses Januars begleitet haben, ruhig einmal vorwegnehmen: das fünfte Album der Death Doomer von HOODED MENACE ist ohne Zweifel ein wahrer Lichtblick dieses noch jungen Jahres und wird sich mit Sicherheit auch auf den Top-Album-Ranglisten für 2018 wiederfinden.

    Hooded Menace - Ossuarium Silhouettes Unhallowed
  • SANKT HELL Festival 2017

    SANKT HELL Festival 2017

    Festival im Winter und das noch kurz vor Silvester, das kann nur in Hamburg, St. Pauli funktionieren! Das haben die Veranstalter des Sankt Hell-Festivals auch bei ihrer dritten Auflage in 2017 einmal mehr unter Beweis gestellt.
    Top organisierter Ablauf, buntes, sehr stimmig-passendes Line-Up und obendrein entspannt-coole Stimmung im ausverkauften Gruenspan, in der Nähe der Reeperbahn natürlich. Was will man also mehr?!

    SANKT HELL Festival 2017


GOTTHARD - Steve Lee in Amerika tödlich verunglückt!

Las Vegas - Die Welt hat gestern einen ihrer größten Rock-Sänger verloren: GOTTHARD-Frontmann Steve Lee verunglückte während einem Motorrad-Trip in den USA auf der Interstate 15 zwischen Mesquite und Las Vegas unverschuldet und verstarb noch am Unfallort.

Erst am Wochenende war der GOTTHARD-Sänger zusammen mit einigen motorradbegeisterten Freunden in die USA geflogen, um dort einen lang gehegten Traum wahr werden zu lassen, für den aufgrund voller Tourneepläne viele Jahre lang nie die Zeit war - zwei Wochen lang sollte es auf der Harley Davidson durch die Staaten gehen. Am Sonntag starteten die 21 Schweizer auf insgesamt 12 Motorrädern ihre Reise. Rund 50 Kilometer vor Las Vegas musste die Gruppe am Dienstag, den 5. Oktober, aufgrund einsetzenden Regens am Straßenrand anhalten, um sich für die Weiterfahrt mit entsprechender Kleidung auszurüsten. Auf der rutschig gewordenen Straße geriet der Anhänger eines vorbeifahrenden LKWs ins Schleudern. Der Fahrer versuchte ein Ausweichmanöver, erwischte mit seinem Anhänger jedoch fünf der am Wegesrand parkenden Motorräder, wovon eines Steve Lee traf. Sämtliche Reanimierungsversuche wurden nach 20 Minuten abgebrochen. Gegen 16:13 Uhr Ortszeit stellten die Rettungskräfte bei Steve Lee den Tod fest. Unter den Mitreisenden befanden sich auch GOTTHARD-Bassist Marc Lynn, sowie Lees Lebensgefährtin Brigitte Voss-Balzarini.

Alle anderen Mitreisenden blieben unverletzt. Steve Lee wurde 48 Jahre alt. Mit Steve Lee geht nicht nur eine der weltbesten Rock-Stimmen von uns, sondern auch eine ganz außergewöhnliche Persönlichkeit. Trotz seines enormen Erfolges hatte sich der Tessiner einen sehr feinsinnigen Blick für Details bewahrt und beeindruckte seine Umwelt oft mit seiner sensiblen Beobachtungsgabe. Dank seiner feinfühligen Art setzte er sich sehr tief mit dem Leben auseinander, ohne dabei jedoch den Sinn für Humor oder Genuss zu verlieren. Steve Lee begegnete seiner Umwelt mit Respekt und hatte in seiner feinen Umgangsweise dennoch stets eine sehr unkomplizierte, persönliche Note. Er verstand es wie kaum ein anderer, zu genießen ohne dabei zu übertreiben - Alkohol oder Feiern waren für ihn Dinge, denen er mit sehr viel Besonnenheit begegnete. Mehrere Millionen Alben hat der Sänger im Laufe seiner Karriere mit GOTTHARD verkauft, diverse Alben wurden mit Platin, Doppel- oder Dreifachplatin ausgezeichnet. Und dennoch stand all dies in keinem Verhältnis zu der menschlichen Größe, die Steve Lee tagtäglich bewies.