• Bonfire – Temple of Lies

    Bonfire – Temple of Lies

    CD Reviews

    “Es ist wie es ist und es kommt wie es kommt.” Das Motto des neuen Frontmann Alexx Stahl passt auch zur Geschichte der Hard Rock Urgesteine BONFIRE. Hans Ziller und seine Truppe müssen schon lange niemandem mehr etwas beweisen und doch wirkt „Temple of Lies“ über weite Strecken wie eine Befreiung.

    Bonfire – Temple of Lies
  • The Order of Chaos – Night Terror (EP)

    The Order of Chaos – Night Terror (EP)

    CD Reviews

    Ein Blick in die Welt macht deutlich: Alles im Arsch! Da möchte man sich doch fast einer Geißlerbewegung oder Ufo-Sekte anschließen. Kein Wunder also, dass Klampfer John Albträume hat und nun sogar einen Song darüber geschrieben hat.

    The Order of Chaos – Night Terror (EP)
  • Thrust – Harvest Of Souls

    Thrust – Harvest Of Souls

    CD Reviews

    Chris France, so der bürgerliche Name des kanadischen Rappers THRUST, bereitete sich wohl geistig gerade auf die Grundschule vor, als sich in Chicago eine Schar wilder Gesellen im Proberaum versammelte, um Songs wie „Poser Will Die“ und „Heavier Than Hell“ zu schreiben.

    Thrust – Harvest Of Souls
  • Spellwitch – Witching Hour

    Spellwitch – Witching Hour

    CD Reviews

    Was bleibt von einer Jugend voll großer Zukunftspläne und Träume? Richtig: Bestenfalls bleibt die Musik. Eine Geliebte, denen sogar Männer unermüdlich zuhören können. SPELLWITCH zaubern mit „Witching Hour“ zwar erst ihr Debüt aus dem Hut, schicken den Hörer aber dennoch direkt zurück in die 80er und 90er Jahre.

    Spellwitch – Witching Hour
  • Dog Eat Dog, Raw Like Fish

    Dog Eat Dog, Raw Like Fish

    Live

    DOG EAT DOG haben einen langen Atem bewiesen und sich seit ihrer Gründung in den frühen 90ern einen festen Platz in der US—Crossover-Hüpf-Punk Szene erspielt. Einen langen Abend brauchten an diesem Mittwochabend auch die Fans der Ostküstenjungs.

    Dog Eat Dog, Raw Like Fish
  • Riot V - Armor Of Light

    Riot V - Armor Of Light

    CD Reviews

    Manchmal lohnt es sich doch, das Promo-Sheet der Plattenfirma zu lesen. Ich war bisher immer der festen Überzeugung, RIOT wären Australier – habe da wohl den Titel “Fire Down Under” etwas überassoziiert…

    Riot V - Armor Of Light
  • Bullet - Dust To Gold

    Bullet - Dust To Gold

    CD Reviews

    Es ist immer wieder schön die Schweden BULLET zu hören. Mit ihrem zunächst parodistisch erscheinendem Mix aus Accept und AC/DC sind sie live immer wieder eine echte Freude. Und auch ihr neues Werk "Dust To Gold" klingt wie ein Schmuckstück gefertigt aus Staub und Stahl!

    Bullet - Dust To Gold
  • TesseracT - Sonder

    TesseracT - Sonder

    CD Reviews

    Eine Band die sich kaum Grenzen setzt war TesseracT schon immer. Um sie in eine Schublade zu packen verwenden die Meisten den Begriff "Progressive Metal". Ich würde ein fettes Modern dazufügen und den Begriff Alternative. Gewachsen aus verschiedenen Richtungen wie Screamo, Death Metal und auch Djent (was immer viele darunter verstehen - höhere Mathematik bei Arrangements und Rhythmik bedeutet es für mich).

    TesseracT - Sonder
  • Solstice - White Horse Hill

    Solstice - White Horse Hill

    CD Reviews

    Da war ich wohl mit meiner Prognose wohl etwas voreilig. Nach sehr starken Alben von Procession und Sorcerer war ich mir sicher, die Doom-Highlights 2018 bereits gehört zu haben.

    Solstice - White Horse Hill
  • Weathered Statues - Borderlands

    Weathered Statues - Borderlands

    CD Reviews

    Es ist wieder Frühling, die Zeit, in der 1992 das legendäre Wish-Album von THE CURE erschien und auch im Musikfernsehen der Alternative Rock eine wesentliche Rolle spielte. Mit WEATHED STATUES hat sich seit 2017 eine Band zusammengefunden, die einen gekonnt in die damalige Zeit zurückbeamt, aber zugleich eine ungemeine Frische, Ungestümheit und Intensität verbreitet.

    Weathered Statues - Borderlands


PARTY.SAN METAL OPEN AIR 2016 - Weiteres Band-Dreigestirn bestätigt!

Zum Schalttag präsentieren die Macher des PARTY.SAN METAL OPEN AIR  ein weiteres Band-Dreigestirn für das diesjährige Billing. Die unkaputtbaren Schweden-Urgesteine von GRAVE wollen es erneut wissen, ebenso wie die griechischen Thrasher der SUICIDAL ANGELS. Weiterhin dürfen die deutschen Metal-Heiden von EQUILIBRIUM mal wieder ran.

Wer sich bisher noch nicht zum Ticket-Ordern hinreißen lassen konnte, dem sei unser ausführlicher TWILIGHT-FESTIVALBERICHT  aus dem Jahr 2015 ans Herz gelegt, oder man lasse sich ganz einfach vom nachfolgend aufgeführten, komplettem aktuellen Billing überzeugen.

Hier alle aktuellen Bestätigungen:

 Bisher sind für das PARTY.SAN METAL OPEN AIR 2015 vom 11.-13.2016  August die folgenden Acts bestätigt:

2016 psoa 2

AT THE GATES

PARADISE LOST

GATES OF ISHTAR

NECROS CHRISTOS

ARCTURUS

WOLFBRIGADE

BÖLZER

IMPLORE

NIFELHEIM

EXODUS

SULPHUR AEON

TAAKE

SVARTTJERN

DROWNED

CARCASS

ASOMVEL

IRON REAGAN

GRUESOME

OBITUARY

ISVIND

WHIPLASH

ANGEL CORPSE

RECTAL SMEGMA

MOR DAGOR

WEAK ASIDE

NILE

SODOM

KATALEPSY

MGLA

TRIBULATION

IMPLORE

EQUILIBRIUM

SUICIDAL ANGELS

GRAVE

 

Der Ticketpresale via cudgel Vertrieb:

PSOA 2016 Bundles

cudgel Vertrieb
Schwanseestraße 20
99423 Weimar

tel.: +49 (0) 3643 495 300
fax: +49 (0) 3643 495 30 28

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

www.cudgel.de

Tags: Festival Party.San Open Air