• Bury Tomorrow - Black Flame

    Bury Tomorrow - Black Flame

    CD Reviews

    Wo BURY TOMORROW draufsteht, da ist auch Qualität drin. Denn wie nur wenige Bands verstehen es die Jungs aus dem Vereinigten Königreich, dem modernen Metal genuin eigene Facetten abzugewinnen. 

    Bury Tomorrow - Black Flame
  • Destinia – Metal Souls

    Destinia – Metal Souls

    CD Reviews

    Sollte man an einem Freitag dem 13. eine CD kaufen – oder schlimmer noch: sein zweites Album veröffentlichen? Der japanische Gitarrist Nozomu Wakai hat vorgesorgt und mit Ronnie Romero (u.a. RAINBOW), Marco Mendoza (THE DEAD DAISIES) und Tommy Aldridge (WHITESNAKE) eine krisen- und aberglaubesichere Truppe um sich versammelt. Mit dem Titel „Metal Souls“ ist der Fahrplan des Albums zudem vorbestimmt.

    Destinia – Metal Souls
  • Blast from the Past – Teil 7 mit Gerd U. Salewski von Chroming Rose

    Blast from the Past – Teil 7 mit Gerd U. Salewski von Chroming Rose

    Interviews

    Chrom bringen die meisten Menschen mit schweren Zweirädern aus Milwaukee in Verbindung, seltener mit Rosen. Das sollte sich 1990 schlagartig ändern, als die süddeutsche Formation CHROMING ROSE ihr Debütalbum „Louis XIV“ auf den Markt brachte. Mit „Garden of Eden“ und „Pressure“ folgten zwei weitere Alben, bevor Band und Sänger Gerd U. Salewski sich dazu entschieden getrennte Wege zu gehen. Für viele Fans endete damit die Geschichte von CHROMING ROSE Mitte der 90er Jahre – auch wenn noch zwei weitere Studioalben in neuer Besetzung erschienen.

    Blast from the Past – Teil 7 mit Gerd U. Salewski von Chroming Rose
  • Kontinuum - No Need to Reason

    Kontinuum - No Need to Reason

    CD Reviews

    Eigentlich ist es ja viel zu warm für Musik aus Island. Aber da die Fußballer bei der WM dieses Mal nichts gerissen haben, freuen wir uns umso mehr auf neue Musik von der Insel hoch im Norden.

    Kontinuum - No Need to Reason
  • Zombiefication - Below the Grief

    Zombiefication - Below the Grief

    CD Reviews

    „Stillstand bedeutet Rückschritt“ heißt es. Dieser Gefahr haben sich die mexikanischen ZOMBIEFICATION mit ihrem neuen Album „Below the Grief“ sicherlich nicht ausgesetzt. Inwiefern ihre Fans den Schritt mitgehen werden, wird sich zeigen…

    Zombiefication - Below the Grief
  • Devin Townsend - Ocean Machine Live at the Ancient Roman Theatre Plovdiv

    Devin Townsend - Ocean Machine Live at the Ancient Roman Theatre Plovdiv

    CD Reviews

    Devin Townsend ist ein Hans-Dampf-in-allen-Gassen und bei seinen zahlreichen Projekten und Kollaborationen kann man leicht den Überblick verlieren.
    Im Jahr 2017 hat der sympathische Kanadier sich auf seine Ursprungs-Solo-Pfade besonnen und das DEVIN TOWNSEND PROJECT aktiviert, um sein Solo-Debüt-Album „Ocean Machine“ erneut zu würdigen.

    Devin Townsend - Ocean Machine Live at the Ancient Roman Theatre Plovdiv
  • With Full Force 2018

    Vor einem Vierteljahrhundert also, haben sich musikinteressierte junge Menschen aus der Ecke Chemnitz/Zwickau zusammengetan, um was mit Musik irgendwie „draußen“ zu machen. Den Leuten scheint es gefallen zu haben, denn bereits beim ersten Mal kamen 2500 Besucher – stetig steigend.

    With Full Force 2018
  • Like A Storm - Catacombs

    Like A Storm - Catacombs

    CD Reviews

    Drei Jahre haben die Jungs aus Neuseeland Ihre Fans warten lassen. Nun sind Like A Storm mit ihrem dritten Studioalbum zurück. Das Warten hat sich gelohnt.

    Like A Storm - Catacombs
  • Bruce Dickinson - Scream For Me Sarajevo


PARKWAY DRIVE - REVERENCE TOUR 2019

Parkway Drive Tour 2019Nach ihrer erfolgreichen Festival-Tour im Juni und Juli 2018 mit Headline-Auftritten bei Rock Am Ring, Rock Im Park und With Full Force Festival kündigen die australischen Metalcore- Giganten Parkway Drive ihre bisher größte Europa-Tour für Januar und Februar 2019 an. Es werden die bisher größten Shows sein, die das australische Quintett jemals in Europa gespielt hat.

PARKWAY DRIVE · REVERENCE TOUR 2019
präsentiert von EMP, Metal Hammer, Fuze Magazin, Morecore.de und Sea Shepherd
25.01.19 DE - Hamburg @ Sporthalle
26.01.19 DE - Leipzig @ Arena
27.01.19 DE - Frankfurt @ Jahrhunderthalle
08.02.19 DE - Köln @ Palladium
11.02.19 DE - Stuttgart @ Schleyerhalle

12.02.19 CH - Zürich @ Halle 622
15.02.19 DE - München @ Zenith
17.02.19 AT – Wien @ Gasometer
Booking: Avocado Booking


Am Mittwoch 04. Juli (11 Uhr) startet ein exklusiver Ticket-Presale via Eventim.de Ab Freitag, 6. Juli (11 Uhr) sind Tickets auch bei allen weiteren bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Parkway Drive haben am 04. Mai mit "REVERENCE" ihr von Fans wie Presse hochgelobtes siebtes Studioalbum veröffentlicht. "REVERENCE" zeigt sich als das musikalisch ausgereifteste und emotional intensivste Werk der 5-köpfigen Band aus der Byron Bay, deren Genreprägender
Backkatalog bis in Jahr 2004 zurückreicht. "REVERENCE stellt das ehrlichste und persönlichste Album dar, das wir jemals geschrieben haben" so Parkway Drive Frontmann Winston McCall. "Es ist das Ergebnis von viel Schmerz, Hingabe und Überzeugung. Wir haben versucht nicht nur das musikalische Verständnis von Parkway Drive zu erweitern, sondern auch als Menschen zu wachsen." "REVERENCE", das von George Hadjichristou,dem langjährigen Tontechniker von Parkway Drive produziert wurde, ist der Nachfolger des bis dato erfolgreichsten Albums "IRE" und lässt die
weltweite Fangemeinschaft weiter steil wachsen. Neben neuen musikalischen Horizonten der Band hält REVERENCE einige der düstersten Lieder von Parkway Drive bereit. Parkway Drive, die sich 2002 in Byron Bay gegründet haben, veröffentlichten sieben Studioalben, von denen sechs auf Epitaph erschienen sind:

2004: Don’t Close Your Eyes (Resist Records)
2005: Killing with a Smile (Epitaph Records)
2007: Horizons (Epitaph Records)
2010: Deep Blue (Epitaph Records)
2012: Atlas (Epitaph Records)
2015: Ire (Epitaph Records)
2018: Reverence (Epitaph Records)


Alle Alben haben Goldstatus in Autralien erreicht. Des Weiteren wurden auch zwei DVDs veröffentlicht (2012 Home is For The Heartless und 2009 Parkway Drive: The DVD), die beide Platinstatus erreicht haben.

Presse Kritiken:
"Mit Reverence bestätigen Parkway Drive ihren Status als die Metalcore Hitmaschine schlechthin und arbeiten sich weiterhin and die Spitze!" (Metal Hammer, DE, Album des Monats)

"Niemand wird von dem Feuerwerk unberührt bleiben, das Parkway Drive mit "Wishing Wells"
anzünden und bis zu den letzten Noten von "The Colour of Leavin" brennen lassen." (Visions, DE)

"Trash Riffs treffen auf Classic Hard Rock, gepaart mit perfekten Festival Hooklines...die Vielseitigkeit von REVERENCE stellt ihre bisherige Diskographie komplett in den Schatten."
(Rock Hard, DE 9/10)