• TKKG – Verschwörung auf hoher See (204) VS. Teuflische Kaffeefahrt (205)

    TKKG – Verschwörung auf hoher See (204) VS. Teuflische Kaffeefahrt (205)

    CD Reviews

    Tja, die TKKG-Freunde sind offenbar in Urlaubsstimmung. Während eine entspannte Urlaubsreise auf dem Karibikkreuzschiff noch recht erholsam und entspannt klingt, fragt man sich beim Titel „Teuflische Kaffeefahrt“, ob man sich nun auf eine neue Zielgruppe stürzen will.  Doch so altbacken wie der Titel klingt, ist Folge 205 keinesfalls. Bleibt also die Frage, welche der beiden Ausflugsfolgen mehr überzeugen kann.

    TKKG – Verschwörung auf hoher See (204) VS. Teuflische Kaffeefahrt (205)
  • Marduk Ragnarok From Hell Erfurt
  • At The Gates - To Drink From The Night Itself

    At The Gates - To Drink From The Night Itself

    CD Reviews

    Lange, lange war es still um AT THE GATES, deren Mythos aufgrund der ein oder anderen Platte aus den 1990er Jahren in der Death-Metal-Szene aber wie ein Geist weiterhin ehrfurchtsvoll herumspukte. 2014 mit „At War With Reality“ wieder Fleisch geworden stehen die Schweden, die sich in der Zwischenzeit auch überaus erfolgreich in Bands wie THE HAUNTED oder THE LURKING FEAR engagiert haben, mit ihrem nunmehr sechsten Longplayer „To Drink From The Night Itself“ in den Startlöchern.

    At The Gates - To Drink From The Night Itself
  • Monument – Hellhound

    Monument – Hellhound

    CD Reviews

    Kann das Zufall sein, dass gerade mich die Einladung zur Aufnahmeprüfung des Music Colleges Hannover erreicht? Immerhin handelt es sich dabei um die einzige Fachschmiede für die Ausbildung zum geprüften Berufsmusiker und qualifizierten Musikpädagogen. Zur gepflegten NWoBHM-Therapie könnte ich das dritte Album der Briten von MONUMENT zumindest schon mal empfehlen.

    Monument – Hellhound
  • Anthrax – Kings Among Scotland

    Anthrax – Kings Among Scotland

    CD Reviews

    Die schottischen Highlands und Schottland allgemein strotzen nur so vor faszinierender Geschichte und kulturellen Highlights. Anders als der Landkreis Peine, in dem die Bewohner davon ausgehen, allein durch das Abspielen von Songs wie „Deine Freundin die kann blasen“ in der Dauerschleife ein kulturelles Hochgefühl erzeugen zu können. Vielleicht – oder sogar ziemlich sicher – ist das einer der Gründe weshalb eine Band wie ANTHRAX ihr Livealbum lieber im Glasgower Barrowland Ballroom als in der örtlichen Mehrzweckhalle aufgenommen hat.

    Anthrax – Kings Among Scotland
  • Angra, Operation:Mindcrime, Halcyon Way

    Angra, Operation:Mindcrime, Halcyon Way

    Live

    Als wir am recht überschaubaren Club Underworld im Stadtteil Camden ankamen, hatte sich schon eine entsprechende Schlange von primär portugiesisch sprechenden Fans vor dem Eingang positioniert. War es doch der einzige Gig der Brasilianer hier auf der Insel, deren Bekanntheitsgrad unter der inselanischen Bevölkerung relativ gering zu sein scheint. Allerdings hatten sie aber entsprechenden Support von Geoff Tate’s OPERATION: MINDCRIME (ehemals Queensryche) und HALCYON WAY mitgebracht.

    Angra, Operation:Mindcrime, Halcyon Way
  • Amorphis - Queen Of Time

    Amorphis - Queen Of Time

    CD Reviews

    Die Finnen Amorphis, seit jeher auch eine meiner absoluten Lieblingsbands, verstanden es schon immer, qualitativ gehobenen Ohrenschmaus auf jeder ihrer Veröffentlichungen abzuliefern. Nun sind sie nach knapp drei Jahren zurück und präsentieren mit "Queen Of Time" ihr mittlerweile dreizehntes Studioalbum.

    Richtig baff war ich bereits beim Opener "The Bee". Alben, die mit einem solchen Song von Welt anfangen, haben eigentlich nur zwei Optionen. Entweder kündigt sich hier ein zeitloses Meisterwerk an oder alles darauf folgende an Material verpufft und die Scheibe ist zur maßlosen Enttäuschung verdammt.

    Amorphis - Queen Of Time


News

flyer lV

Nachdem kürzlich die italienischen Brutalo-Deather von BLASPHEMER und die deutschen Newcomern von GOATH, welche angeschwärzten Death Metal zum Besten geben werden, bestätigt wurden, so war es heute an der Zeit für den nächsten großen Brocken, nachdem man zuletzt die Ami-Death-Legende CANNIBAL CORPSE begrüßen durfte. Mit CANDLEMASS hat man nicht nur ein absolutes Hightlight, sondern auch DAS Doom-Urgestein der Achtziger an Land gezogen. Die Schweden machen das Billing nicht nur stärker sondern einmal mehr abwechslungsreicher.

Ran halten sollte man sich für das IN FLAMMEN OPEN AIR hinsichtlich der Tickets, denn das  "Early Bird"-Ticket für 49,90 € ist ein absolutes Schnäppchen, allerdings nur noch für kurze Zeit erhältlich.

Das IN FLAMMEN OPEN AIR 2018 findet vom 12.-14.07.2018 statt.

Dass das IN FLAMMEN OPEN AIR durchaus mal eine Reise wert ist, davon könnt ihr euch in unserem ausführlichen Festival-Bericht inklusive Fotogalerie vom IN FLAMMEN OPEN AIR 2017 überzeugen.

Das aktuelle Billing und alle weiteren Infos findet ihr hier...

Tags: Festival Death Metal Black Metal Open Air IN FLAMMEN Torgau Grindcore Mosaic 2018 NECROWRETCH VENENUM Attic SPASM NAPALM DEATH IMPALED NAZARENE GOD DETHRONED FUBAR I AM MORBID SAOR HATE VREDEHAMMER SHADE EMPIRE Pillorian NERVOSA FAANEFJELL AD CINEREM CANNIBAL CORPSE BLASPHEMER GOATH CANDLEMASS URN SERRABULHO CARNATION

Weiterlesen: IN FLAMMEN OPEN AIR 2018 - CANDLEMASS kommen!!!

Portzen Header Sold Out

Rien ne va plus - nichts geht mehr hieß es heute schon wenige Stunden nach dem Vorverkaufsstart zum  PROTZEN OPEN AIR  2018. In Windeseile war das Kontingent der Veranstalter über den virtuellen Tresen gewandert.

Alle, die nicht schnell genug waren müssen wie in den vergangenen Jahren einmal mehr auf jemanden warten, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der kurzfristig abspringt. Alternativ gibt es für kurzentschlossene und die ganz Hartgesottenen bei den Damen und Herren von BRUTZ & BRAKEL in Berlin noch Restbestände...

Wie in den vergangenen Jahren waren die Tickets für die 21. Metal-Sause in der brandenburgischen Provinz nahe Neuruppin einmal mehr begeht.

Wieso das so ist bzw. was den Charme dieses einzigartigen, kleinen und familiären Festivals ausmacht, das könnt ihr nach wie vor in unserem immer noch aktuellen Festivalrückblick des PROTZEN OPEN AIR´s 2017 inkl. umfassender Fotogalerie einen Eindruck verschaffen.

 Das PROTZEN OPEN AIR 2018 wird vom 22.06.-24.06.2017 stattfinden.

  Hier geht´s zum aktuellen Billing:

Tags: Festival Open Air Jehacktet Protzen Open Air Protzen Illdisposed Humilation Inhume Lifeless Dew Scented Xicution Cashley Demonical Just Before Dawn Artless Thornafire Phantom Corporation Bloody Invasion Entombed A. D. Firespawn Debauchery Final Dawn Victim Betrayal

Weiterlesen: Das Protzen Open Air 2018 - Ausverkauft!!!

Metaprism 2017 1 webICED EARTH und FREEDOM CALL kommen nach Hannover. Am 11.1. gastieren sie im Capitol. Da man über diese beiden Größen wohl kaum mehr Wort der Erklärung verlieren muss, wenden wir uns dem zweiten Support zu: METAPRISM. Die jungen Briten warten gleich mit mehreren Highlights auf: Sie präsetieren ihren aktuellen Silberling "CATALYST TO AWAKENING". Der Stil ist dabei eigen mit Powerhouse Metal beschrieben. Am ehesten kann man die Band wohl mit LACUNA COIL vergleichen. Growls, Shouts und teils cleaner Gesang von Leadsänger Joey wechseln sich mit der zarten Stimme von Theresa ab. Spätestens hier wird auch deutlich, was Powerhouse bedeutet: mal wieder ein ganz eigener Stil, ein Mix aus verschiedenen Facetten des Metal. Zitat Band: "Mischt man mitreißende Melodien, schöne Harmonien mit tiefen, aggressiven Growls und fügt überwältigende, moderne Metal Riffs, flammende melodische Soli und donnernde Basslinien mit einem prog-getränkten Drum-Sound hinzu, ergibt sich der energiegeladene und fesselnde Sound von METAPRISM."
Man darf sich also neben dem Headliner ICED EARTH und den Power Metal Urgesteinen FREEDOM CALL auch auf den Opener METAPRISM freuen.
Wann: 11.1.2018; 20:00Uhr | Wo: Capitol Hannover, Schwarzer Bär 2; 30449 Hannover

Verlosung Cannibal Corpse Musikzentrum Hannover 2017


Der Name Cannibal Corpse weckt viele Assoziationen, aber nur ein Wort trifft zu ihrer Beschreibung den Nagel auf den Kopf: unaufhaltsam. Die Death-Metal-Veteranen veröffentlichen nun ihr monströses 14. Studioalbum „Red Before Black“. Damit wiederkäuen sie keineswegs Altbekanntes, sondern legen die Messlatte einmal mehr höher an als zuvor und stellen eindeutig klar, wer die Standards setzt, wenn es darum geht, zwingende Musik zu machen, die gleichzeitig brutal und komplex ist. Zudem treibt sich die Band immer wieder zu neuen Extremen an, um sicherzugehen, dass ihre jeweils neusten Songs aus ihrem bisherigen Katalog hervorragen.

„Im Laufe unserer Karriere versuchten wir immer, uns zu verbessern, sowohl in puncto Präzision beim Zusammenspielen, als auch auf produktionstechnischer Seite, ohne an Aggressivität einzubüßen. 'Red Before Black' setzt diese Tradition fort, ist aber vermutlich noch starker auf das Aggressive hin ausgerichtet. Präzise klingt das Album definitiv, zugleich aber auch so roh wie kaum etwas, das wir in jüngerer Zeit gemacht haben“, findet Bassist Alex Webster. „Wir haben uns ungeheuer angestrengt, um diese Songs auszuarbeiten, zu proben und auf das Niveau zu hieven, das uns vorschwebte, mehr noch als im Rahmen unserer letzten Alben“, fügt Drummer Paul Mazurkiewicz hinzu. „Und wie Alex sagte, so roh haben wir selten geklungen - und dennoch ist es unser konzentriertestes, tightestes und eingängigstes Album überhaupt.“

Auch The Black Dahlia Murder stellen ihr neues Album – „Nightbringers“ – vor. Statt penibel zu planen oder sich strikt an bestimmte Formeln beim Songwriting zu halten, lassen The Black Dahlia Murder lieber zu, dass sich die Dinge organisch entwickeln. Dank Gitarrist Brian Eschbach - der die Band 2001 gemeinsam mit Strnad gründete - und Neuling Brandon Ellis (Arsis, ex-Cannabis Corpse) strotzt „Nightbringers“ vor dynamischen Riffs, die gleichermaßen klassisch wie unverbraucht nach der Band klingen. Sie führten zu einer Reihe von Songs, die viele Stimmungen durchlaufen und reibungslos verschiedene Elemente aus dem extremen Metal miteinan der verbinden.

Cannibal Corpse tour dates

w/ The Black Dahlia Murder, No Return (Feb. 9-25), In Arkadia (Feb. 27-Mar. 18)

Feb. 9 - Hannover, Germany - Musikzentrum
Feb. 10 - Copenhagen, Denmark - Vega
Feb. 11 - Gothenburg, Sweden - Sticky Fingers
Feb. 12 - Stockholm, Sweden - Klubben
Feb. 13 - Oslo, Norway - Parkteatret
Feb. 15 - Kolding, Denmark - Godset
Feb. 16 - Hamburg, Germany - Gruenspan
Feb. 17 - Geiselwind, Germany - Music Hall
Feb. 18 - Bochum, Germany - Matrix
Feb. 20 - Kassel, Germany - 130bpm

Weiterlesen: Gewinnt Tickets für CANNIBAL CORPSE, THE BLACK DAHLIA MURDER und NO RETURN in Hannover

Banner 2018

 

Klotzen, nicht kleckern, so lautete das Motto der Organisatoren für das sechste UNDERGROUND REMAINS OPEN AIR im südniedersächsischen Göttingen, legte man doch kurz vor Weihnachten noch im alten Jahr, das komplette Billing für das kleine Festival offen. Und das kann sich einmal mehr sehen und hören lassen. Neben den deutschen Death Metal - Shooting-Stars von DEATHRITE darf die Hamburger Doom-Institution OPHIS ran, tiefschwarz wird es mit VERHEERER aus Kiel. Thrashig wird es bei den Niederländern von DISTILLATOR und den Rheinländern PRIPJAT. Darüber hinaus gibt es mit Grindcore von OBSCURE MORTUARY, Death Metal von MORTIFY THE FLESH aus Kassel und Black Metal von GATEWAY TO SELFDESTRUCTION aus Sachsen auf die Ohren.

Das UNDERGROUND REMAINS OPEN AIR findet am 09.06.2018 im Haus der Kulturen in Göttingen statt.

Tickets für das das kleine aber feine Festival gibts via undergroundremains(at)gmail.com. Der Vorverkauf hat noch nicht begonnen. Wir werden Euch an dieser Stelle mit allen weiteren Neuigkeiten zum Festival auf dem Laufenden halten.

Das komplette Billing und weitere Infos findet ihr hier...

Tags: Festival Death Metal Black Metal Open Air Grindcore Underground Remains Göttingen Haus der Kulturen DEATHRITE OPHIS PRIPJAT DISTILLATOR VERHEERER GATEWAY TO SELFDESTRUCTION OBSCURE MORTUARY MORTIFY THE FLESH

Weiterlesen: UNDERGROUND REMAINS OPEN AIR 2018 - Nägel mit Köpfen!

anti xSchön, dass es auch Weihnachstbräuche gibt, die richtig Spaß machen. So gibt es auch dieses Jahr das Anti-X-Mas im Thav.

Wer Erholung von Familie, Besinnung und Dudelmusik braucht, sollte am 25.12. ins Thav gehen, um dort Gemüt und Ohren zu reinigen. Aber auch wenn mit der Familie und ansonsten alles tutti ist, lohnt sich der Besuch, denn neben den Death Thrashern von COMPRESSOR, der Brutal Deathern von CASUS und den Death Grindern von BURNING BUTTHAIRS gibt es sicherlich auch wieder die Möglichkeit, ein Kaltgetränk mit ansonsten verstreut lebenden Menschn zu sich zu nehmen.

Also bedankt euch herzlich bei euren Gönnern für das Weihnachstgeld und zwackt gleich mal schlappe 8€ für den Eintritt ab.