• Solstafir - Berdreyminn

    Solstafir - Berdreyminn

    CD Reviews

    "Stil: Icelandic Rock & Metal", so steht es im Info der Plattenfirma. Das Isländische stellt den technisch unbegabten Schreiber vor große Schwierigkeiten, habe ich doch keine Ahnung, wie ich diese isländischen Buchstaben eintippen soll.

    Solstafir - Berdreyminn
  • Tytan - Justice Served

    Tytan - Justice Served

    CD Reviews

    Irgendwann vor vielen Hundert Jahren waren TYTAN mal in den Anfängen der NWOBHM aktiv. Und da sich die alte Schule mittlerweile wieder großer Beliebtheit erfreut, muss man jetzt natürlich mitmischen.

    Tytan - Justice Served
  • Brutality - Sea Of Ignorance

    Brutality - Sea Of Ignorance

    CD Reviews

    "Mitte der 90er erblickten drei tatsächlich legendäre und bis heute hörenswerte Death Metal Scheiben das Licht der Welt. Genauer gesagt den blauen Himmel der Tampa Bay. Doch nach dem dritten Album „In Mourning“ verdunkelte sich der Himmel über den Todesmetallern von BRUTALITY und die Band gab 1997 ihre Auflösung bekannt. Mit der EP „Ruins of Humans“ meldet sich die längst totgeglaubte Kultband der 90er 2015 zurück.

    Brutality - Sea Of Ignorance
  • Red Moon Architect - Return Of The Black Butterflies

    Red Moon Architect - Return Of The Black Butterflies

    CD Reviews

    Düstere Melancholie soll ja mithin in Finnland weit verbreitet sein. Dass das Land auch eine Hochburg des Metal ist, dürfte auch jedem Kenner bekannt sein. Und so ist es nur konsequent, beides miteinander zu verbinden und in Einklang zu bringen. Folglich haben sich RED MOON ARCHITECT ganz dem Funeral Doom verschrieben.

    Red Moon Architect - Return Of The Black Butterflies
  • Harem Scarem - United

    Harem Scarem - United

    CD Reviews

    Denkt man an typischen Melodic Rock fallen einem sofort große Namen wie Journey, Foreigner, Night Ranger oder auch Def Leppard ein. Die Canadier Harem Scarem, welche über die Jahre auch mal unter dem Bandnamen Rubber agierten, sind in diesem Zusammenhang in Deutschand zwar nicht unbekannt, kommen an die großen Erfolge der genannten Bands aber nicht heran. Und dabei haben Sie ein echtes Meisterwerk abgeliefert. 

    Harem Scarem - United
  • Crazy Lixx- Ruff Justice

    Crazy Lixx- Ruff Justice

    CD Reviews

    Bereits vor Jahren monierte der Kollege Ossowski, dass es in der Hardrock-Szene nichts Neues mehr gäbe, es sich quasi ausgerockt habe. Doch muss man sich fragen, ob neu auch immer gleich gut bedeutet. Metalcore beispielweise ist recht neu. Absolute scheiße. Die AFD ist neu. Vollkommen überflüssig. Die USA haben einen neuen Präsidenten… nun ja. CRAZY LIXX haben ein neues Album! Hurra.

    Crazy Lixx- Ruff Justice
  • Die drei Fragezeichen - Das Grab der Inka-Mumie

    Die drei Fragezeichen - Das Grab der Inka-Mumie

    CD Reviews

    Eine verschwundene Mumie? Das weckt Erinnerungen an Professor Yarborough und seine flüsternde Mumie. Allerdings stammt die verschwundene Mumie nicht aus dem Tal der Könige sondern aus dem Inka-Reich. Die Tochter des Hauses Paredes, in deren Schrein die Mumie ihrer Vorfahren lag, beauftragt das Detektivtrio mit dem Fall.

    Die drei Fragezeichen - Das Grab der Inka-Mumie
  • Vallenfyre - Fear Those Who Fear Him

    Vallenfyre - Fear Those Who Fear Him

    CD Reviews

    Raue ehrliche Brutalität, keine Konformität, keine Kompromisse. Das ist das, was uns Gregor Masckintosh, Bandgründer, Mastermind, Gitarrist und im Nebenberuf auch noch in leitender Stelle bei PARADISE LOST tätig, für das dritte Album seiner deathigen Crust-Doomer verspricht. Und die Latte, die die zum Trio geschrumpfte Band (Hamish Glencross, ex-MY DYING BRIDE; Waltteri Väyrynen, ABHORRENCE, PARADISE LOST) überspringen muss, ist in Anbetracht der beiden Vorgängeralben hoch.

    Vallenfyre - Fear Those Who Fear Him
  • Insanity – Toss a Coin

    Insanity – Toss a Coin

    CD Reviews

    Wir schreiben das Jahr 2017. Es ist kaum noch zu übersehen, dass wir uns seine Generation von oberflächlichen Idioten heranzüchten. In der Bundespolitik wird allein die Nominierung eines Kanzlerkandidaten gefeiert wie die Rückkehr des Messias. Ein amerikanischer Comedian spielt im Weißen Haus die Rolle seines Lebens.

    Insanity – Toss a Coin
  • Tödliche Melodien aus Fernost - ASSAULT im Interview

    Tödliche Melodien aus Fernost - ASSAULT im Interview

    Interviews

    Ein Urlaub bietet ja immer die Chance fremde Umgebungen, Menschen und Szenen kennenzulernen. So traf ich mich während meines Asientrips in Singapur mit Clarance Chong, Sänger der Melodic Deather von ASSAULT und Schreiber für den einheimischen Metal Tribune. Bei unserem Gespräch ging es sowohl um die Band, als auch um die Szene in Singapur. Das Interview wurde schon Anfang Februar geführt. Wir haben uns drauf geeinigt, dass es Online geht, wenn ASSAULTs neue Platte ´The Fallen Reich´ in die Läden kommt. Zum Zeitpunkt des Gesprächs kannte ich nur einen Song vom Transcending Obscurity Label Sampler. In einem traditionellen Hawker bei hervorragender asiatischer Küche und Tiger Bier hockten wir uns zusammen.

    Tödliche Melodien aus Fernost - ASSAULT im Interview

News

Internal Bleeding Drummer William Tolley verstorben

internalDer Drummer, der im Hauptberuf Feuerwehrmann in New York war, stab bei einem Einsatz am 20.04.2017. Tolleys stürzte von Dach eines 5 stöckigen Hauses. Er hinterlässt eine Frau und eine Tochter. Es gibt es eine Spendenaktion der New Yorker Feuerwehr, um ihre Ausbildung finanziell zu unterstützen. Genaueres findet ihr unter https://www.fdnyfoundation.org/donate/
 
Neben dem familiären Verlust  stehen INTERNAL BLEEDING ohne Freund, Gründungsmiglied und Drummer da. Die Amis sind mit SUFFOCATION eine der Slam Death Metal Pioniere und haben auf der letzten Tour 2015 in Deutschland den Headliner BROKEN HOPE an die Wand gespielt. Das ist ja auch mal nicht ganz so einfach.
Hier das Statement der Band: “Our drummer, the heartbeat of the band, William Tolley died today. There are ZERO WORDS to describe the loss. He was a good, decent and honorable man who loved his friends, his family and the people he served. There will never be another like him. There are no words to describe the utter sadness and despair we feel right now. We love you Bill.“
 
Kurz vor dem tödlichen Unfall wurde das Video zur neuen Single ´Final Justice´ abgedreht.
 
Unsere besten Wünsche gehen an die Familie und Bandkollegen von William ´Bill´ Tolley. R.I.P.

waldhalla mag 600x600

Nachdem die Kollegen das HAMMERHEART-Magazin mit der finalen zehnten Ausgabe zur Grabe getragen hatten, ersannen die Schreiberlinge Adam und Chris die Idee eines neuen Formats, in dem es fortan neben Metal und Musik um Natur, Bier und Genuss gehen sollte.

"WALDHALLA - Das grüne Metal Magazin" war geboren.

Zum ersten Jubileum beschenken sich die Protagonisten der Waldschrat-Journaille mit ihrer ersten Print-Ausgabe.

In der liebevoll gestalteten, rund 60 Seiten umfassenden, auf Naturpapier gedruckten A5-Ausgabe warten zahlreiche Rezensionen, Interviews, u. a. mit Frigoris, Skyforest, Summoning, The Silent Nameless und Wędrujący Wiatr sowie Reisetipps und Rezepte.

Das Magazin ist für fünf Euro im magazineigenen Webstore erhältlich, wobei ein Euro pro verkaufter Ausgabe an den Naturschutzbund für den Erhalt der Wölfe gespendet werden.

Fazit:

Nicht nur für Menschen, die unter Anwandlungen von Nostalgie alte Summoning-Platten aus dem Regal holen und in der heimischen Küche mit der Senf-Produktion beginnen, äußerst lesenswert.

Alle weiteren Infos des WALDHALLA - Magazins findet ihr hier:

https://www.waldhalla.com

 

Tags: Waldhalla Musik Magazin Bier Genuss

logo

Das noch junge Festival METAL FRENZY geht in diesem Jahr in die vierte Runde.

Im sachsen-anhaltinischen Provinzstädtchen Gardelegen zwischen Wolfsburg, Salzwedel, Stendal und Magdeburg lockt am letzten Juni-Wochenende des Jahres einmal mehr mit einer bunten Mischung aus Rock und Metal sowie Underground und etablierten Acts verschiedener Stilrichtungen.Zugpferde dürften zweifelsohne die Finnen von STRATOVARIUS und AMORPHIS aber auch VADER, RAGE oder DESTRUCTION sein.

Darüber hinaus punktet das Festival mit kostenlosem Parken und Campen, einem übersichtlichen Gelände mit kurzen Wegen zur Bühne, mit nahegelegenen Einkaufsmöglichkeiten, guter Verkehrsanbindung - sowohl für Bahnreisende, wie für Autofahrer -, einem unmittelbar neben der Location gelegenen Erlebnisbad und natürlich fairen Preisen, da das METAL FRENZY eine Veranstaltung von Fans für Fans ist.

Wie im vergangenen Jahr werden wir einen exklusiven Gästelistenplatz verlosen.

Das METAL FRENZY findet vom 29.06.-01.07.2017 statt.

  

Hier geht´s zum Billing, zur Verlosung und allen weiteren Infos:

Weiterlesen: METAL FRENZY OPEN AIR 2017 - Es geht in die vierte Runde!

Neues Video von Firespawn!

Nur noch eine Woche, dann wird das neue Album "The Reprobate" der schwedischen Death Metaller erscheinen. Um uns die Wartezeit zu verkürzen, lassen FIRESPAWN schon einmal die Schlange des Ozeans frei!

Wolves in the Throne Room

wolvesinthethroneroomEin besonderes Schmankerl kommt nach Hannover. Die Jungs und Mädels von WOLVE SIN THE THRONE ROOM kommen auf Beltane Toru udn gastieren im schönen Cafe Glocksee. Stilistisch kann man die Band in keine Schublade zwängen, sie vereinen verscheidenste Einflüsse und entführen damit in ihre eigene Welt. Da kann ein Titel auch schonmal Überlänge haben, langweilig wirds trotzdem nicht. Eine feine Mischung aus Metal, Black Metal und Showgaze. Der Band ist die Verbindung aus Natur und Musik sehr wichtig.

Unterstützung bekommen sie von LVCUS und FORN.

 

fest allgemeinBereits zum dritten Mal ruft das Label Prophecy zu einem ganz besonderen Musikwochenende. Dabei ist nicht nur die musikalische Auswahl aussergewöhnlich, sondern auch die Location. Die Balver Höhle soll der Sage nach den Schmied Wieland beherbergt haben. Daneben ist sie auch die größte offene Hallenhöhle in Europa. Das Tonnengewölbe bildet eine eindrucksvolle Kulisse für kulturelle Highlights. Betritt man die Höhle, taucht man alsgleich in eine ganz eigene Welt ein. Die Höhle hat nicht nur ihr eigenes Klima sondern auch ihren ganz eigenen Charme.  Als weiteren Vorteil der Location ist zu erwähne das alle Bands unter den gleichen Bedingungen auftreten, sei es 16Uhr nachmittags oder 22Uhr abends. Wetter, Zeit und äußere Einflüsse geraten hier in Vergessenheit.

Nun aber zur musikalischen Seite. Ein Festival wird in der Regel mit einem Flyer beworben. Um es spannender zu machen und regelmäßige Posts absetzen zu können werden Bandankündigungen gern in Adventskalendern oder kleinen 3er Häppchen angekündigt. Anders beim Prophecy. Mit viel Liebe zum Detail wird ein eigener Künstler (in diesem Jahr IRRWISCH) engagiert, der in liebevoller Kleinarbeit für jede Band ein eigenes Festivalplakat gestaltet. Dabei geht er auf die Individualität einer jeden Band ein. Der Künstler selber wird zum Prophecy Fest auch eine eigene Ausstellung bekommen. Zusätzlich gibt es vom Label vor Ort ein exklusives Buch mit Informationen rund um die auftretenden Bands. Als Bonus liegt diesem Buch noch die Live DVD des letzten Jahres bei. Das Buch gibt es übrigens zum Festival Bändchen dazu, es kostet nichts extra. Die Bands standen mit Beginn des Vorverkaufs noch nicht vollständig fest, nur einzelne Akteure wurden benannt. Mittlerweile ist das Line Up aber komplett und ist gespickt mit Spezialitäten. Einzigartige Shows, eigene Setlisten oder eigens für das Fest arrangierte Zusammenschlüsse von Musikern zaubern ein Wochenende voller Exklusivität und zugleich musikalischer Brillanz.

Das Line Up im Überblick:
ARCTURUS, SOLSTAFIR, HYPNOPAZUZU, THE VISION BLEAK, DOOL, SPIRITUAL FRONT, DORNENREICH, HEXVESSEL, NHOR, SOROR DOLOROSA, THE MOON AND THE NIGHTSPIRIT, LOTUS THIEF, GLERAKUR, SUN OF THE SLEEPLESS, NOETA, IRRWISCH (Kunstausstellung).


Neben dem musikalischen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Zudem sind Einkaufsläden in Fußweite zu erreichen. Die Gäste dürfen sich über eine kleine aber feine Camping Wiese freuen. Im ersten Jahr noch recht spärlich besucht, erfreute sich diese im letzten Jahr immer stärkeren Zuspruchs. Was besonders positiv auffiel: Man kommt recht schnell mit seinen Camp Nachbarn ins Gespräch, die generelle Atmosphäre ist sehr familiär.

Weitere Informationen und Tickets gibt es unter:
http://en.prophecy.de/prophecy-fest/

bra 059 1307bra 039 8501