• Party.San Open Air 2017

    flyer X

    Ich weiß nicht, ob es mit einer einsetzenden "Altersmilde" zu tun hat, dass es mir so vor kommt, als liefe das PARTY.SAN METAL OPEN AIR mittlerweile von Jahr zu Jahr immer entspannter ab. Auch wenn ich mich anderen Festivitäten nicht grundsätzlich verschließe, und mir insbesondere das Protzen Open Air sowie seit diesem Jahr auch das In Flammen Open Air ans Herz gewachsen sind, so ist es doch der "große" Bruder in Thüringen, bei dem sich der Festival-Jahreskreis für mich seit 1999 stetig schließt. Egal ob Wetterkapriolen - Brüllhitze vs. Schlammschlachten -, der hieraus resultierende Standortwechsel von Bad Berka nach Schlotheim, die stetige Weiterentwicklung hinsichtlich Größe, Logistik und Organisation, Wechsel von liebgewonnenen und guten Caterern etc. hat mich über die Jahre nur mit einer Ausnahme davon abhalten können, dem PARTY.SAN METAL OPEN AIR, diesem einzigartigen Nischen-Festival in dieser fern zu bleiben. Selbst an die nervigen Pfandchipse habe ich mich gewöhnt und die bei Einführung von mir eher skeptisch "beäugte" Zeltbühne empfinde ich mittlerweile als Bereicherung. Nach wie vor passt auf diesem Festival nahezu alles, denn am Ende steht bei allem Brimborium die Musik und weiterhin ist mir in rund zwei Dekaden Festival-Erfahrung keine Veranstaltung unter gekommen, die ein solch´ ausgewogenes Verhältnis zwischen Musik, kulinarischem und Händlerangebot bietet, wie das PARTY.SAN METAL OPEN AIR. Und hinsichtlich des Billings schaffen es die Organisatoren jahrein jahraus, trotz unaufhaltsam rotierendem Festival-Band-Karussels, sehenswerte Konstellationen aus Debutanten (Szene-Urgesteinen und Newcomern) wie beispielsweise Possessed oder Humilation, oder alten Recken der Marke Desaster oder Marduk sowie dem (heimischen) Szene-Nachwuchs zusammen zu stellen. Wie ihr seht, fällt es mir schwer, das PARTY.SAN METAL OPEN AIR ganz objektiv zu betrachten, auch wenn ich in der Vergangenheit nicht Kritik hinterm Berg gehalten habe, sofern mir Dinge gegen den Strich gegangen sind. Und während ich diese Zeilen so schreibe muss ich unweigerlich an das vielzitierte "alte Ehepaar" denken, bei dem ein jeder den anderen trotz oder gerade wegen der vielen kleinen Eigenarten und Unzulänglichkeiten schätzt und liebt.(JD)

    Party.San Open Air 2017
  • Fury in the Slaughterhouse – Little Big World

    Fury in the Slaughterhouse – Little Big World

    CD Reviews

    30 Jahre Lustprinzip und 30 Jahre Erfolg. Die Band mit dem seltsamen Namen aus Hannover zeigte bereits auf ihrer Jubiläums Tour, dass aus den Augen bei ihren Fans nicht auch aus dem Sinn bedeutet. Nun legen die Herren eine Doppel-CD nach, die im Hamburger Grünspan aufgezeichnet wurde.

    Fury in the Slaughterhouse – Little Big World
  • Devastation - Signs Of Life / Idolatry  Re-Releases

    Devastation - Signs Of Life / Idolatry Re-Releases

    CD Reviews

    DEVASATION sind eine Band, die mit jeder Scheibe noch einen draufgepackt hat. Leider war nach drei Alben Schluss. Wer weiß, wo das noch geendet hätte? Die letzten beiden Langeisen werden  jetzt erneut wiederveröffentlicht.       

    Devastation - Signs Of Life / Idolatry Re-Releases
  • Grave Pleasures - Motherblood

    Grave Pleasures - Motherblood

    CD Reviews

    Ich glaube kaum, dass Grave Pleasures eine Band für jedermann ist. Viele hingegen fasziniert diese Band bereits seit ihren "Beastmilk"-Zeiten. Nach dem Debut "Dreamcrash", welches bereits unter dem Namen Grave Pleasures erschienen ist, gelang der Band dann auch der Sprung auf die internationale Ebene. Und das meiner Meinung nach absolut zurecht. Mit "Motherblood" hat man nun endgültig seinen Stil gefunden.

     

    Grave Pleasures - Motherblood
  • LYZZÄRD - Savage

    LYZZÄRD - Savage

    CD Reviews

    Kennt ihr dieses Glücksgefühl? Man entdeckt eine neue Band, die einen an an die Großtaten alter Helden erinnert?! Die Portugiesen LYZZÄRD spielen lupenreinen Heavy Metal, der an die Frische vieler Bands zur Zeiten der New Wave Of British Heavy Metal Anfang der 80er Jahre erinnert.

    LYZZÄRD - Savage
  • Airbourne – Diamond Cuts (Deluxe Boxset)

    Airbourne – Diamond Cuts (Deluxe Boxset)

    CD Reviews

    Der Redaktionsinterne Rockologe Dr. Eric-Angus Ossowski konstatierte im Zuge seiner Besprechung zum vierten AIRBOURNE Album „Breakin‘ Outta Hell“, dass die Genialität gerade im Simplen zu finden sei. Und an dieses Rezept halten sich die Australier seit jeher. Und in gewisser Weise gilt dies sogar für die nun erschienene CD Box.

    Airbourne – Diamond Cuts (Deluxe Boxset)
  • Furious Anger - Bloodsword

    Furious Anger - Bloodsword

    CD Reviews

    Auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen, so habe ich nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich mit Pagan- und Wikingerbands nicht allzu viel am Hut habe. Trotz Vorwarnung bekam ich diesen Longplayer auf dem diesjährigen Party.San Metal Open Air mit der Bitte um Meinungsbildung überreicht und so will ich mich dieser auch nicht verwehren.

    Furious Anger - Bloodsword
  • Foo Fighters - Concrete And Gold

    Foo Fighters - Concrete And Gold

    CD Reviews

    Ohne dass ich den Promotion Text gelesen hatte, bekam mir beim ersten Hören den Eindruck, dass die Platte bisweilen einen Hauch der BEATLES zu bieten hat und auch sonst soundmäßig mitunter auch den Odem der siebziger Jahre atmet. 

    Foo Fighters - Concrete And Gold
  • Dynamite – Big Bang

    Dynamite – Big Bang

    CD Reviews

    Mit einem großen Knall wollen sich die Schweden von DYNAMITE endgültigen ihren Stern im Rock `N‘ Roll Universum sichern. Dazu hat man durchaus neue Wege beschritten – bleibt abzuwarten, ob der Schuss nicht nach hinten losgegangen ist.

    Dynamite – Big Bang


News

wbtbwb.1We Butter The Bread With Butter befinden sich nun nach 2,5 Jahren wieder im Studio, um an ihrem neustem Werk zu arbeiten. Ihr drittes, bislang wohl ausgereiftestes, Album wird so einige Überraschungen bereithalten und harten Riffs neues Leben einhauchen. Das noch unbetitelte Album ist für den 12.04.2013 angesetzt. Um den Fans die Wartezeit zu verkürzen, wird zunächst eine EP mit dem Namen „Projekt Herz“ veröffentlicht. Vorab wird es eine neuartige Form des Votings geben, in dem alle Fans vom 01.-11.11.2012 ihre Stimme abgeben können, um den ersten Song der neuen EP als kostenlosen Download zu erhalten. Hierbei wird auf jegliches Pre-Listening verzichtet, sondern lediglich anhand des Songtitels der Gewinner ermittelt.

Zum Voting geht es hier: http://www.voting.wbtbwb.com/

Kult, Kult Kult! OBITUARY kommen auf Tour und spielen nur Songs ihrer ersten drei Alben, die allesamt absolute Klassiker des Florida Death Metal sind. Am 27.11 heißt es im Berliner K17: Auf zu alten Ufern! Das Ganze lohnt sich noch mehr, da die Jungs von den absurden Horror Metallern  MACABRE supportet werden, die ihren Murder Metal unter´s metallische Volk bringen werden. Als Anheizer geben sich dann noch Psycroptic und The Amenta die Ehre.

Wir verlosen 2x1 Ticket für den Gig. Danke ans K17 für das Überlassen der Karten!
Wer gewinnen will schreibt einen Mail mit dem Betreff WIE WO WAS WEISS OBITUARY an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und liked uns bei FACEBOOK!!

Alle
die nicht gewinnen, sollten den Vorverkauf im K17 nutzen, da gibt’s die Tickets fast 5 Euro billiger als an der Abendkasse. In Zeiten, in denen Nasum 28 Schleifen verlangen, sind 19,50 ein wirklich fairer Deal für dieses Package.

Hier alle Gigs der Euro Tour:dectour2012poster260
22.11 Germany, Ludwigsburg @ Rockfabrik
23.11 Germany, Trier @ Exhaus
24.11 Netherlands, Leeuwarden @ Romein
25.11 Netherlands, Deventer @ Burgerweeshuis
27.11 Germany, Berlin @ K17
28.11 Czech Republic, Ostrava @ Barrak Music Club
29.11 Austria, Wien @ Szene
30.11 Germany, Cham @ LA Club
1.12 Belgium, Louvain Le Neuve @ Mass Deathtruction Fest
2.12 France, Paris @ Divan Du Monde
4.12 Ireland, Dublin @ Button Factory
5.12 UK, London @ Garage
6.12 Germany, Essen @ Turock
7.12 Germany, Geiselwind @ Musichall
8.12 Italy, Seregno/Milano @ Honky Tonky
9.12 France, Colmar @ Le Grillen
11.12 France, Lyon @ C.C.O. Villeurbanne
12.12 Switzerland, Luzern @ Konzerthaus Schuur
13.12 Germany, Munich @ Backstage Halle
14.12 Netherlands, Eindhoven @ Eindhoven Metal Meeting
15.12 Germany, Leipzig @ Hellraiser

Schlafes BruderDie Formation SCHLAFES BRUDER liefert mit ihrer ersten Single „Absolution“/ VÖ 09.11.2012 einen satten Sound, der direkt ins Blut geht. Die Musik ist monumental, atmosphärisch und von einer fast cineastischen Farbtiefe.

Mit deutschen Texten, lateinischen Chorälen und schwebenden Melodien erinnert der Stil an das Erfolgsprojekt E NOMINE. Tatsächlich füh­ren auch bei SCHLAFES BRUDER die Founder, Produzenten und Schreiber von E NOMINE – Fritz Graner und Kris Weller – Regie. Lag der Schwerpunkt damals noch auf elektronischen Klangwelten und Inszenierungen mit Synchronsprechern bekannter Holly­wood-Schauspieler, haben Weller und Graner (der jetzt auch Sänger und Frontmann ist) nun ein neues Kapitel aufgeschlagen: SCHLAFES BRUDER – keine Fortsetzung, sondern Evolution!

Weiterlesen: SCHLAFES BRUDER (Ex- E NOMINE Fritz Graner/ Kris Weller) mit neuer Single „Absolution“

BITTE VERBREITET, LIKED, TEILT DIESE MELDUNG SO GUT ES GEHT! DANKE!

MLmemorialfundSUICIDE SILENCE haben einen offiziellen Mitch Lucker Memorial Fund eingerichtet, dessen gesamter Erlös der Familie ihres Sängers zu gehen wird. Lucker verstarb am vergangenen Donnerstag, den 1. November nach einem Motorradunfall in der Halloween-Nacht.

Das eingenommene Geld soll vor allem dem Bildungsfond von Luckers fünfjährigen Tochter Kenadee zu Gute kommen.

Jeder, der mehr als 20 US-Dollar spendet erhält außerdem ein Gedenk-Shirt.

In diesem Fall bitte daran denken, beim Spenden den kompletten Namen sowie Lieferadresse und Shirtgröße [S-4XL] anzugeben.

Jeder, der 5 US-Dollar oder mehr spendet, wird gebeten, seinen kompletten Namen anzugeben. Alle Spender werden auf einer Tributepage vermerkt, die in den nächsten Tagen auf SuicideSilence.net online gehen wird.

Die Band schließt:
„Wir danken Euch für Eure anhaltene Liebe & Unterstützung in dieser unglaublich schweren Zeit.


Surft auf www.suicidesilence.net/donate um Eure Spende abzugeben. Wegen unerwartet hohen Zugriffszahlen bracht die Seite brach nach der Ankündigung letzte Nacht zusammen. Wer sich mit ähnlichen Problemen konfrontiert sieht, wird gebeten, über die Facebook-Seite der Band zu gehen.


www.suicidesilence.net | www.facebook.com/suicidesilence | www.nuclearblast.de/suicidesilence
drone zu gast bei galileo 2012Die vier Jungs aus Niedersachsen, die in diesem Jahr u.a. auf dem Rockharz und Wacken Open Air spielten, bestreiten nun neue Pfade und sind bei Galileo zu Gast.


Das ganze wird am Donnerstag den 8. November bei Pro7 ausgestrahlt.


Thema ist „„Matthias meets Metal“!

Er sucht die parallelen von Metal zu Klassik und besucht u.a. das Summer Breeze Open Air.


Also einschalten ist Pflicht!

drone pro7