CD Reviews

Paradise Lost - Host (Remastered)

Paradise Lost - Host (Remastered)

  • Trendige Boygroup-Frisuren, ein hippes Video zu 'So Much Is Lost', Heavy Rotation auf MTV, ehrliches Entsetzten bis hin zum Brechreiz in den Reihen der Paradise-Lost-Anhänger der ersten Stunde: das waren nur einige Ausprägungen der Veröffentlichung des siebten von mittlerweile fünfzehn Studioalben.

Judas Priest – Firepower

Judas Priest – Firepower

  • Die ersten Ausläufer des „Firepower“ – Wirbelsturms sind sowohl musikalisch als auch medial bereits auf die Fans niedergeprasselt. Mit ersten Hörproben wurde den Jüngern der Mund ordentlich wässrig gemacht und mit einem Schlagabtausch zwischen der Band und dem ehemaligen Axtmann K.K. Downing ließ man es auch im Blätterwald ordentlich rascheln.

Shiraz Lane – Carnival Days

Shiraz Lane – Carnival Days

  • Wenn man den Kollegen Lison mit etwas begeistern und verängstigen kann, dann mit Saxophon, Querflöte usw. im hardrockenden Gewerbe. Insofern sind SHIRAZ LANE für die kommende Radioausgabe des Twilight Magazins schon gesetzt. Welcome to the SHIRAZ LANE!

The Breeders - All Nerve

The Breeders - All Nerve

  • Die Älteren unter uns werden sich sicherlich noch an die frühen 90er Jahre erinnern, in denen junge, unkonventionelle female-dominated Alternative-Rock-Bands wie ELASTICA, BELLY, VERUCA SALT und eben auch THE BREEDERS für Furore sorgten. Letztere sind nach einigen Pausen und Unterbrechungen nach wie vor eine Formation rund um Kim Deal, ihres Zeichens ehemaliges Mitglied von den PIXIES. Die aktuellen Bandmitglieder ist nun wieder dieselbe Formation wie die ihres legendären Longplayers „Last Splash“. 

We Sell The Dead - Heaven Doesn`t Want You And Hell Is Full

We Sell The Dead - Heaven Doesn`t Want You And Hell Is Full

  • Mein Interesse war geweckt, als ich gelesen hatte, dass es sich bei dieser Formation aus einem Zusammenschluss von (Ex-)Bandmitgliedern von IN FLAMES, HIM, SPIRITUAL BEGGARS und DRÖMRIKET handelt. Neugierig aufs Album machten mich auch die drei vorab bei YouTube veröffentlichten Videoclips im Stil der GORILLA Videos.

Compressorhead - Party Machine

Compressorhead - Party Machine

  • Nummer 5 rockt?!? Eine Band, die aus Robotern besteht, die die Platte auf den regulären Instrumenten einspielt – das ist neu und wirft wesentlich mehr Fragen auf eine ein übliche Neuerscheinung.

Our Lady Peace - Somethingness

Our Lady Peace - Somethingness

  • Anders als MATTHEW GOOD habe ich die Landsmänner von OUR LADY PEACE in den letzten Jahren aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen aus den Augen und Ohren verloren, schließlich lieferten die Kanadier nach „Healthy In Paraniod Times“ (2006) mit „Burn Burn“ (2009) und „Curve“ noch zwei weitere Longplayer ab, wobei mit dem Letzteren ein deutlich spürbarer Soundwechsel verbunden war. 

Saxon - Thunderbolt

Saxon - Thunderbolt

  • Braucht es dieses neue Album wirklich? So oder ähnlich lautet die Frage häufig, wenn alte Legenden mal wieder etwas von sich hören lassen.

Pop Evil – Pop Evil

Pop Evil – Pop Evil

  • Es ist „Alles-ist-möglich-Donnerstag“ und ich ziehe los, um das Weltbild der bekennenden Bartträger Hübner und Zosse ein weiteres Mal in den Grundfesten zu erschüttern. POP EVIL rotiert nun bereits seit einigen Tagen in meinem Player und weiß zugefallen. So, jetzt ist es raus. Das zweite moderne Album innerhalb einer Woche.

Sign-X – Sign-X EP

Sign-X – Sign-X EP

  • „Hinterm Horizont geht es weiter!“ – Wahre Worte, die der Pop-Poet Udo Lindenberg dereinst sang. Mit SIGN-X machen 3/5 der Hamburger Band CHALICE auf zu neuen Horizonten und sie nehmen den ehemaligen Lindenberg-Darsteller Sebastian Zierof als neuen Sänger mit auf die Reise.

Black Veil Brides - Vale

Black Veil Brides - Vale

  • Irgendjemand muss die undankbare Aufgabe ja übernehmen, die bei den Kritikern und wahren Metalfans verpönte eingängigere und seichtere Musik der härteren Gangart zu machen, die vielleicht sogar im Radio gespielt werden könnte. Die BLACK VEIL BRIDES sind sich dafür nicht zu schade und liefern auf ihrem aktuellen Longplayer „Vale“ (lateinisch für „Lebe wohl“) den entsprechenden Soundtrack für die traurigeren Seelen, die noch gerettet werden wollen. 

Harakiri For The Sky - Arson

Harakiri For The Sky - Arson

  • Ich weiß gar nicht, warum ich mir HARAKIRI FOR THE SKY überhaupt mal angehört habe. Bandname und Cover ließen mich eher an eine Combo aus dem Metalcore denken, als an das, was hier tatsächlich geboten wird.

Necrophobic - Mark of The Necrogram

Necrophobic - Mark of The Necrogram

  • Besetzungstechnisch haben es NECROPHOBIC nicht so mit der Konstanz. Sänger Tobias Sidegard ist nach einer Verurteilung wegen häuslicher Gewalt raus, dafür schwingt nun Anders Strokirk (bekannt vom Debüt "The Nocturnal Silence") wieder das Mikro.

Therion - Beloved Antichrist

Therion - Beloved Antichrist

  • Das vorherige Studioalbum der Schweden liegt mittlerweile schlanke sechs Jahre zurück. Dass THERION auf den vorherigen Alben im Gegensatz zu ihren alten Werken nach und nach den orchestralen Part ausgebaut und den metallischen Härteanteil mehr und mehr zurückgeschraubt haben, ist den geneigten Hörern unlängst bekannt. Doch mit „Beloved Antichrist“ kredenzt uns die Band von Mastermind Christofer Johnsson im noch jungen Jahr 2018 eine Rock-Oper monumentalen Ausmaßes.

     

Rasgo - Ecos da Selva Urbana

Rasgo - Ecos da Selva Urbana

  • Es ist so erstaunlich wie erfreulich, welche Perlen der Untergrund immer wieder zu bieten hat. Eine davon sind die portugiesischen Thrasher von RASGO.

Affasia - Adrift In Remorse

Affasia - Adrift In Remorse

  • Es bahnt sich Großes an. Denn die in Richmond, Virginia, beheimateten AFFASIA lassen einen im wahrsten Sinne ihres Bandnamens sprachlos zurück. Auf ihrer Debüt-EP „Adrift In Remorse“ zelebrieren die US-Amerikaner nämlich in wirklich eindrucksvoller Manier düsteren atmosphärischen Dark Metal mit allerlei Anleihen benachbarter Genres wie dem Death oder Doom Metal. Stilistisch bewegt man sich dementsprechend irgendwo zwischen HANGING GARDEN, OCTOBER TIDE und KATATONIA. 

Ost+Front - Adrenalin

Ost+Front - Adrenalin

  • OST+FRONT sind eine ziemlich umtriebige Band. Durch Festivalauftritte beim Summer Breeze, M´era Luna, Rock Harz und anderen sind sie sicher vielen von euch schon über den Weg gelaufen. Auch wenn sich die Berliner nicht wirklich auf meiner musikalischen Homebase herumtreiben, sind sie live doch unterhaltsam.

Usurpress - Interregnum

Usurpress - Interregnum

  • „Interregnum“. Der Titel des nunmehr vierten Longplayers von USURPRESS, der selbstbetitelten primitiven Todesmetaller, scheint wirklich Programm zu sein, bezeichnet „Interregnum“ doch im Bereich der Politik und des Staates die Übergangszeit zwischen zwei regulären Herrschaften oder Amtszeiten. Dieser Longplayer scheint mir auch eine Art Übergang zu sein....

Anti Climax - Victims Of A Bomb Raid

Anti Climax - Victims Of A Bomb Raid

  • Wirklich bekannt sind ANTI CLIMEX der breiten Masse nie geworden. Dabei waren sie neben MERCILESS eine der Bands, die einen zentralen Einfluss auf die Entstehung des schwedischen Death Metal hatten.

CYPECORE - THE ALLIANCE

CYPECORE - THE ALLIANCE

  • Die komplette Welt ist vollkommen verstrahlt und die Menschheit wurde quasi ausgelöscht. Ein Überleben ist nur im Schutzanzug möglich. CYPERCORE sind die musikalische Verkörperung dieses dystopischen Szenarios: brutal, kriegerisch und doch melodiös.

Decaying - To Cross The Line

Decaying - To Cross The Line

  • DECAYING liefern auf ihren vierten Album traditionellen Death Metal, dem sie ihre ganz eigene Note mitgeben.

Night In Gales - The Last Sunsets

Night In Gales - The Last Sunsets

  • Was lange währt, wird endlich gut? Sieben lange Jahre haben uns NIGHT IN GALES auf ihr neues Album warten lassen. Zwischendurch gab es zwar noch die Compilation „Ashes & Ends“, aber das letzte Studioalbum „Five Scars“ ist tatsächlich schon 2011 unter die Leute gebracht worden.

Neal Morse - Life And Times

Neal Morse - Life And Times

  • Progressive Rock Ikone NEAL MORSE hat mit „Life And Times“ ein Singer Songwriting Album aufgenommen. Verschachtelte Strukturen und lange epische Songs sind hier nicht zu finden. Dafür aber schöne Melodien, die eine Art „Zufriedenheit“ ausstrahlen. 

MESSIAH – Hymn To Abramelin + Extreme Cold Weather

MESSIAH – Hymn To Abramelin + Extreme Cold Weather


  • Der ein oder andere wird das Gefühl sicherlich kennen, eine der ersten Platten im Teenageralter erworben zu haben. Das Coverartwork war damals ebenso wichtig, wie (womöglich hinterher!) der Inhalt selbst. Das traf damals wohl auch für eine Band wie Messiah zu.
    Heute, knapp 30 Jahre später erscheinen die ersten beiden MESSIAH-Alben erneut, mit neuem Mastering & Remix im je passendem Pappschuber!

Deadheads - This One Goes To 11

Deadheads - This One Goes To 11

  • Die Göteborger Rock ´n´ Roller bleiben sich auch auf dem dritten Album treu und liefern dem Titel entsprechend elf frische neue Tracks.

In Vain - Currents

In Vain - Currents

  • Manchmal muss es eben IN VAIN sein. Denn nur wenige Bands verstehen es so wie die Norweger, wirklich sehr viele verschiedene Genres zu einem organischen Ganzen zu verbinden, ohne dass es sich in irgendeiner Weise zusammengewürfelt anhört.

Blind Mess - Blind Mess

Blind Mess - Blind Mess

  • Dass der Freistaat Bayern nach Niedersachsen das zweitschönste Bundesland der Bundesrepublik ist, braucht eigentlich nicht weiter erwähnt zu werden. Ebenso, dass die Bayern neben Fußball, Bier und Würstchen auch etwas von Musik verstehen. Kein Wunder also, wenn sich nun mit BLIND MESS seit 2016 ein Trio aufgemacht hat, um dem Rock 'n' Roll neues Leben einzuhauchen und dem Stoner-Rock-Gott mit ihrem ersten selbstbetitelten Longplayer ein Opfer darzubringen.

Tankard - Meaning Of Life / Stone Cold Sober / Two Faced / The Tankard Re-Releases

Tankard - Meaning Of Life / Stone Cold Sober / Two Faced / The Tankard Re-Releases

  • Noise lebt veröffentlicht nun weitere vier Alben der Frankfurter Thrasher. Die haben nicht ganz den Kultfaktor der ersten drei Re-Releases, aber bei welcher Band wäre das anders?

Massive Assault - Mortar

Massive Assault - Mortar

  • Es ist schon erstaunlich, wie viel Todesblei aus unserem recht kleinen Nachbarland kommt. MASSIVE ASSAULT zeigen, dass auch die „zweite Reihe“ der niederländischen Szene viel Qualität bietet.

Asenblut - Legenden

Asenblut - Legenden

  • Die MANOWAR des deutschen Pagan-Metal besinnen sich ihrer Wurzeln und zeigen auf der EP „Legenden“, was sie in den zehn Jahren seit ihrer Gründung gelernt haben.

Atomwinter - Catacombs

Atomwinter - Catacombs

  • Im vergangenen Jahr tauchte der Name ATOMWINTER im Katapult Magazin als einer der "härtesten" Bandnamen deutscher Metalbands auf, die die Zeitschrift für Kartografie und Sozialwissenschaft einer nicht repräsentativen Auswertung den Metal Archives-Datenbanken entnommen hatte.

Long Distance Calling - Boundless

Long Distance Calling - Boundless

  • Die Münsteraner LONG DISTANCE CALLING waren für mich schon immer die etwas andere Band. Das liegt einerseits an der Tatsache, dass vieles nur instrumental passiert. Gesang spielte nie die Hauptrolle, war aber auf den letzten beiden Alben bei einigen Songs vorhanden. Und nun sieht es bei „Boundless“ zumindest beim Personal wieder aus wie am Anfang: kein Sänger ist an Bord. Trotzdem oder vielleicht deswegen trägt dich dieses Album ganz woanders hin.

SICK OF SOCIETY – Perlen vor die Säue

SICK OF SOCIETY – Perlen vor die Säue

  • Säue gibt es nun wirklich zur Genüge in unserer Welt. Wohl dem, der genügend Perlen für sie hat. Mit dem Nachfolger zu „Niemals wie der Rest“ liegt auf jeden Fall eine neue Punk Rock Perle vor.

Listener - Being Empty:Being Filled

Listener - Being Empty:Being Filled

  • Nicht nur Gregor Samsa vom Label „Sounds Of Subterrania“ war sofort hin und weg, als er LISTENER in Hamburg zum ersten Mal live hörte, auch bei mir schlug der Sound ein wie eine Bombe, zumal man sich seiner Einzigartigkeit sofort Gewahr wurde.

Phil Campbell And The Bastard Sons - The Age Of Absurdity

Phil Campbell And The Bastard Sons - The Age Of Absurdity

  • Nachwuchssorgen im Rock'N'Roll? Nicht mit Phil Campbell! Statt sich mühsam Bandmitglieder zu suchen, produziert man diese halt selbst.

Machine Head - Catharsis

Machine Head - Catharsis

  • Eines muss man MACHINE HEAD ja lassen: Auf Nummer Sicher geht anders!

Loudness - Rise To Glory

Loudness - Rise To Glory

  • Als ich die Japaner LOUDNESS beim Headbangers Open Air sah hat es mich echt umgehauen. Das war eins der besten Heavy Metal Konzerte, die ich gesehen habe. Da stimmte vom Sound, spielerischem Irrwitz bis hin zur spürbaren Heavy Metal Grundeinstellung alles. Ein fitter Sänger mit echten Entertainment Fähigkeiten, eine arschtighte Rhythmusgruppe und ein Gitarrist, der es locker mit Eddy Van Halen zu besten Zeiten aufnehmen konnte.

Orphaned Land - Unsung Prophets & Dead Messiahs

Orphaned Land - Unsung Prophets & Dead Messiahs

  • Es gibt nicht so viele Bands, die man nach wenigen Sekunden erkennt. AC/DC? klar. Motörhead? Na logo! Die Ramones? Abseits von den Klassikern muss man aber auch die Israelis von ORPHANED LAND in diese illustre Reihe stellen.

EXFEIND – Exfeind Nummer Eins

EXFEIND – Exfeind Nummer Eins

  • Ob EXFEIND nun wirklich eine Konkurrenz zu Eisbrecher ist, mag ich an diese Stelle nicht aussprechen oder besser gesagt vorhersagen.

Shining X - Varg Utan Flock

Shining X - Varg Utan Flock

  • Bereits 1996 gegründet und nach kurzzeitiger Band-Auflösung im Jahr 2004, starteten die Mannen um Frontmann Niklas Kvarforth im darauffolgenden Jahr erneut.

Black Space Riders - Amoretum Vol. 1

Black Space Riders - Amoretum Vol. 1

  • Die Botschaft ist Liebe. Liebe als Refugium in Zeiten des abnehmenden Lichts. Der soundmäßige Weg dorthin kann allerdings nur ein düsterer und harter sein, wenn man sich die Einflüsse der Band vergegenwärtigt. Da werden unter anderem BLACK SABBATH, MOTÖRHEAD, DEEP PURPLE, PINK FLOYD oder eben auch DAVID BOWIE genannt.

Tribulation - Down Below

Tribulation - Down Below

  • Manche Bands sind wandelbar wie ein Chamäleon. Dazu gehören auch die Schweden TRIBULATION.

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil - Pounding The Pavement

  • Seien wir mal ehrlich: Abseits ihres symphatischen Auftretens und ihres Durchhaltewillens, haben ANVIL in der Vergangenheit nicht immer mit Veröffentlichungen geglänzt, die in den oberen Regionen der Metal-Champions-League angesiedelt sind. Ändert "Pounding The Pavement" das?

Magnum – Lost On The Road To Eternity

Magnum – Lost On The Road To Eternity

  • Es gibt einige Bands auf die man sich verlassen kann. So zu Beispiel auf die Briten MAGNUM, die schon seit Beginn der 70er Jahre mit ihrem mit etwas Bombast gekrönten Hard Rock eine große Fangemeinde aufbauen konnte und nach einer kleinen Durststrecke in den 90ern mit kommerziellen Blick über den Teich und dahinführender Auflösung nach der Reunion in neuer Frische verdammt starke Alben veröffentlichten.

Of Mice & Men - Defy

Of Mice & Men - Defy

  • Aus dem Metalcore-Bereich sind OF MICE & MEN als Millionenseller schon länger nicht mehr wegzudenken, doch 2016 kam es zu einer Zäsur, als Sänger Austin Carlile, der schon mehrmals wegen seiner Herzkrankheit pausieren musste, seinen endgültigen Ausstieg aus der Band bekannt gab.

Revolting - Monolith Of Madness

Revolting - Monolith Of Madness

  • REVOLTING waren für mich eher eine durchschnittliche Death Metal Band. Mit dem neuen Album steigern sie sich deutlich.

Tocotronic - Die Unendlichkeit

Tocotronic - Die Unendlichkeit

  • Keine Meisterwerke mehr? Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit! Mit diesen beiden Anspielungen wollte ich eigentlich mein Review beginnen, denn ich habe wirklich versucht, den Longplayer nicht zu mögen. Denn zum einen lässt sich ein Verriss viel leichter schreiben, zum anderen handelt es sich bei „Die Unendlichkeit“ um ein Konzeptalbum, das biographische Stationen der Band von der Kindheit bis zum Midlife-Crisis-Alter thematisiert. Ist da nicht verkopfte Anstrengung vorprogrammiert? Pure Vernunft darf <doch> niemals siegen

Dragonbound – Verwandlung (Episode 20)

Dragonbound – Verwandlung (Episode 20)

  • Faldaruns Spiel neigt sich dem Ende entgegen. Und die bisherige Veränderung von Lea scheint keinen anderen Gewinner nahezulegen als Faldarun. Es scheint keine Möglichkeit für eine Heilung zu geben und Lea wird mehr und mehr zu einem Skolnik. Doch Lea will nichts unversucht lassen…

     

Hooded Menace - Ossuarium Silhouettes Unhallowed

Hooded Menace - Ossuarium Silhouettes Unhallowed

  • Man kann es bei all den Hiobsbotschaften, die die ersten Tage dieses Januars begleitet haben, ruhig einmal vorwegnehmen: das fünfte Album der Death Doomer von HOODED MENACE ist ohne Zweifel ein wahrer Lichtblick dieses noch jungen Jahres und wird sich mit Sicherheit auch auf den Top-Album-Ranglisten für 2018 wiederfinden.

Bleeding Gods – Dodekathlon

Bleeding Gods – Dodekathlon

  • Nach dem ordentlichen Debüt einen Deal mit Nuclear Blast zu ergattern, ist heutzutage nicht wirklich schlecht. Die Holländer müssen also einen guten Eindruck hinterlassen haben und mit den neuen Songs – liefern -.