Bullet - Dust To Gold

CD Reviews, Bullet - Dust To Gold

Es ist immer wieder schön die Schweden BULLET zu hören. Mit ihrem zunächst parodistisch erscheinendem Mix aus Accept und AC/DC sind sie live immer wieder eine echte Freude. Und auch ihr neues Werk "Dust To Gold" klingt wie ein Schmuckstück gefertigt aus Staub und Stahl!

Es sind die starken Trademarks der traditionellen Gitarrenarbeit, die Oldschool  Ausrichtung und natürlich das Reibeisen von Shouter Hell Hofer, das wie ein jugendlicher Mix aus Udo Dirkschneider und Brian Johnson tönt. Eine schlechte Platte haben BULLET bisher nicht veröffentlicht. Was macht "Dust To Gold" also zu etwas besonderem? Es ist die Frische der diesmal wieder gelungenen Songs, die angemessene Produktion und (wie immer) das gute Gefühl  Jugendlicher Rebellion, welches durch die simplen, effektiven und für Außenstehenede (Poser, Popper undsoweiter) unverständlichen Texte ausgelöst wird. Bei Titeln wie "Highway Love" oder "Speed And Attack" ist UNS klar worum es geht. "Screams In The Night" und "Hollow Ground" sind dem Speed Metal nicht mehr weit entfernt. "Wildfire" und der stampfene Titeltrack fordern zum Bier trinken und mitgröhlen auf. Wer kann da schon nein sagen?

Für mich das bisher stärkste Album von Bullet. 

Klare Empfehlung auch für Platten Fans. Goldenes Doppel Vinyl und wie bei Steamhammer üblich die beiliegende CD.

Line Up

Alexander Lyrbo (guitars)

Hampus Klang (guitars)

Gustav Hector (bass)

Hell Hofer (vocals)

Gustav Hjortsjö (drums)

Tracklist

1. Speed And Attack  2:35
2. Ain't Enough  2:38
3. Rogue Soldier  3:01
4. Fuel The Fire  3:26
5. One More Round  3:07
6. Highway Love  3:22
7. Wildfire  4:00
8. Screams In The Night 2:50
9. Forever Rise  4:04
10. The Prophecy  0:28
11. Hollow Grounds  3:49
12. Dust To Gold  5:31 

Tags

Bullet