Die Drei Fragezeichen – und der unsichtbare Passagier (189)

CD Reviews, Die Drei Fragezeichen – und der unsichtbare Passagier (189)

1979 brachte Europa die erste Hörspieladaption der DREI FRAGEZEICHEN auf den Markt. Mittlerweile gibt es Computerspiele, Adventskalender, Live-Hörspiele und viele Dinge mehr. Doch für ein unterhaltsames Hörspielabenteuer braucht es manchmal gar nicht viel mehr als einen Luxuszug… und eine gute Story.

Justus, Peter und Bob begeben sich auf eine Reise mit dem Coast Imperial, einem Luxuszug. Doch schon kurz nach Reisebeginn verschwindet ein – zugegeben recht unfreundlicher – Fahrgast scheinbar spurlos. Die Sache lässt den Juniordetektiven keine Ruhe, doch auch nach genauster Suche bleibt der Mann verschwunden – bevor er, wie aus dem Nichts, wieder auftaucht. Doch die Sache ist Justus nicht geheuer. Irgendjemand setzt alles daran, um die DREI FRAGEZEICHEN auf eine falsche Spur zu locken. Den Detektiven bleibt aber nicht viel Zeit, um den Ganoven auf die Schliche zu kommen und den echten Verschwundenen zu finden. Die Idee das gesamte Abenteuer in einem Zug spielen zu lassen, finde ich lobenswert. Ähnliches gab es seinerzeit auch beim Schloss-Trio. Tatsächlich müssen sich Justus & Co mächtig ins Zeug legen, um das falsche Spiel der Gauner zu durchschauen, zumal sie dieses Mal unter besonderem Zeitdruck stehen. Doch letztlich ist ein fast perfektes Verbrechen eben doch nur ein fast perfektes Verbrechen. Der 189. Fall der Detektive aus Rocky Beach überzeugt durch das außergewöhnliche Setting und die unterhaltsame Detektivgeschichte. Das düster anmutende Coverartwork passt hervorragend zur Geschichte. Also, mir gefällt’s…