Kill Ritual - The Serpentine Ritual

CD Reviews, Kill Ritual - The Serpentine Ritual

Alles spricht von den jungen Wilden, doch auch die alten Herren der Bay Area lassen das Mausen nicht. Mit „The Serpentine Ritual“ steht nun endlich das Debüt einer neuen Thrash Band voll alter Bekannter in den Läden.

Nach dem Ende von IMAGIKA, machte sich Bandkopf Steven Rice auf die Suche nach neuen Mitstreitern und fand in seinem ehemaligen Bandkollegen und Drummer Wayne DeVecchi den ersten Gefährten. Mit ex-ELDRITCH Klampfer Roberto Proietti und dem ehemaligen Basser der legendären DARK ANGEL, Danyael Williams, war das neue Line-Up fast komplett. Fehlte nur noch ein Sänger. Diesen fand man in dem bislang unbeschriebenen Blatt Josh Gibson. Und schon war KILL RITUAL geboren. Mit Feuereifer machten sich die Bay Area Veteranen ans Songwriting und man konnte auch schon bald erste Songs präsentieren. Trotz starken Songmaterials dauerte die Suche nach einem passenden Label eine Weile, doch nun ist man sich mit Scarlet Records einig geworden. Doch was erwartet den Thrash Metal Jünger?

Bei der Zusammensetzung kann man sich ja schon ausrechnen, dass es hier kein simples 4/4 Takt Kampfriff Album geben wird. Steve & Co haben komplexe Songs mit einer ordentlichen Portion Thrash Metal Power geschrieben, die hier mal durch progressive Spielereien und dort durch powermetallische Eskapaden glänzen. Mit Songs wie „Ambush“ wächst die Band zu voller Größe heran. Aber auch die erste Single „Old School Thrasher“ zeigt um was es bei KILL RITUAL geht. Wer die Geschichte von IMAGIKA verfolgt hat, weiß, dass Steve durchaus ein Freund leicht schräger Töne ist und diese finden sich natürlich auch in Songs wie „The Day The World Dies“ und anderen Songs wieder, doch gleichzeitig punktet der Song mit fast SLAYER’esken Riffs. Und auch das abschließende „Prisoner of the Flesh“ zeigt nochmal die ganze Bandbreite der Band: harte Riffs und schnelle Passagen werden ergänzt durch groovende Parts und thrashige Melodien.

„The Serpentine Ritual“ ist sicherlich „one of a kind“: durch ihre komplexe Art, werden die Amis bei dem ein oder anderen 0815-Thrash Fan zunächst vielleicht auf Unverständnis stoßen. Wer jedoch nach einem Konzentrat der Vorgängerbands sucht, der wird mit dem Debüt auch bestens bedient. KILL RITUAL bündelt die Progressivität von ELDRITCH, die Roheit von DARK ANGEL und die Originalität von IMAGIKA. Ein außergewöhnliches Thrash Metal Album!

 

Anspieltipps: Ambush, Old School Thrasher, Prisoner of the Flesh, My Neighborhood, Torn Down