Lynyrd Skynyrd - Gods and Guns

CD Reviews, Lynyrd Skynyrd - Gods and Guns

  • Erstellt am: Sonntag, 20 September 2009
  • Label: Roadrunner
  • V.Ö.: 25 September 2009
  • Bewertung: Lynyrd Skynyrd - Gods and Guns
  • Redakteur: Thorsten Zwingelberg

Mit ihrem aktuellen Album, dem Nachfolger des 2003er „Vicious Cycle“ Werkes, beweisen die Südstaaten Rocker einmal mehr, weshalb sie eigentlich dem Alternative Country zugeordnet werden: rockige Gitarren, Gott, ein bisschen American Patriotism und die Themen des kleines Mannes des amerika

nischen Südens. „God and Guns“ fasst die Eckpfeiler des typischen amerikanischen Redneck umfassend zusammen und unterlegt die Hommage an diese Lebenseinstellung mit dem entsprechenden Soundtrack.
Mit „Little Thing called You“ lassen sich die Haudegen einen fulminanten Lovesong abringen, der mit einer super Hookline aufwarten kann. Songtitel wie „Simple Life“, „Southern Ways“, und „That ain’t my America“ stehen repräsentativ für ein ganzes Album besten Southern Rocks, der ebenso gut auf einer rockigen Scheibe des Country Raubeins Travis Tritt enthalten sein könnte. „God and Guns“ ist ein bodenständiges, authentisches und konservatives Manifest südstaatlicher Lebensweise geworden und zudem ein starkes und eingängiges Lynyrd Skynyrd Album, das mit Songs aufwartet, die sich irgendwie anfühlen wie die unrasierten Wangen eines gereiften, sonnengegerbten Cowboys.