TNA - TNA

CD Reviews, TNA - TNA

  • Erstellt am: Sonntag, 24 Juli 2011
  • Label: Eonian/Nightmare/Sony Red
  • V.Ö.: 24 Juli 2011
  • Redakteur: Thorsten Zwingelberg

Sie hatten von Aerosmith bis Maiden und Priest alles im Programm, als sie Mitte der 80iger als Coverband die ersten Erfahrungen sammelten.

Ende der 80iger, auf der Höhe des Sleaze Hypes, wollte man dann doch mehr und die Band ging ihre Karriere ernsthafter an - vielleicht zu ernsthaft, wie sie später feststellen mussten. Denn während man noch auf den ganz großen Deal wartete, schlich sich ein dunkles Phantom namens Grunge durch die Hintertür der Clubs und beendete die Ära des glamourösen Big Hair Metal.
Übriggeblieben sind 12 Songs der Marke Tesla, Cinderella & Co, die nun über Eonian veröffentlicht werden. Die Jungs sind auch alle musikalisch noch aktiv, allerdings sucht man die toupierten Haare und die Spandexhosen vergeblich. So bleibt das selbstbetitelte Album ein Relikt aus längst vergangenen Tagen, welches angesichts der Sleaze Renaissance jedoch schnell neue Hörer finden dürfte.
Freunde von Crazy Lixxs (man höre sich nur "Take a Way" an) dürften am Album ebenso gefallen finden wie die vielen Tesla Jünger. Dennoch wird man nicht verschweigen dürfen, dass die Band nicht in der Liga der großen Sleaze Bands mitspielt, auch wenn Songs wie die Ballade "It's Over" oder das treibende "You Cried Wolf" durchaus hörenswert sind - letztlich fehlt dann doch das Händchen für die ganz großen Melodien.