Uriah Heep - Raging Through The Silence

CD Reviews, Uriah Heep - Raging Through The Silence

1989 feierten URIAH HEEP ihr 20-jähriges Bandbestehen und taten dies mit einem Jubiläumsauftritt, der später auf VHS (für die Jüngeren: Videokassette) veröffentlicht wurde.

Diese war natürlich längst vergriffen und deshalb gibt es jetzt diese Veröffentlichung, bestehend aus einer Doppel-CD und einer DVD. Der Originalsänger David Byron hatte URIAH HEEP zu diesem Zeitpunkt schon lange verlassen und ruhte bereits seit vier Jahren unter der Erde, weshalb hier sein Nachfolger Bernie Shaw am Mikro zu hören ist. Es sollte bis 1995 ("Sea Of Light") dauern, bis HEEP mit ihm ein richtig gutes Album auf die Kette bekamen, weshalb auf "Raging Through The Silence" vor allem die Klasskiker aus der Byron-Ära die Highlights ausmachen. Und diese singt Shaw gar nicht mal schlecht. Vor allem das Triple aus "July Morning", "Gypsy" und "Easy Livin'" kommt echt klasse. Über die musikalischen Qualitäten eines Mick Box und seiner Instrumentaltruppe braucht man eh keine weiteren Worte verlieren.

Das Livealbum schlechthin wird sicher "Live" aus dem Jahr 1973 bleiben, aber zum gelegentlichen Hören und vervollständigen der Sammlung taugt "Raging Through The Silence" allemal. (Ohne Wertung)

Line Up

Mick Box - G, V
Lee Kerslake - D
Trevor Bolder - B
Phil Lanzon - Key
Bernie Shaw - V

Tracklist

1. Bad Bad Man
2. Cry Freedom
3. Stealin'
4. Too Scared To Run
5. The Other Side Of Mignight
6. More Fool You
7. Blood Red Roses
8. Mr Majestic
9. Wizard
10. July Morning
11. Gypsy
12. Easy Livin'
13. That's The Way That It Is
14. Look At Yourself

15. Interview