• Rotor - Sechs

    Rotor - Sechs

    CD Reviews

    Im 20. Jahr des Bestehens legen die Stoner Rocker ihr sechstes Album vor und gehen ihren Weg konsequent weiter.
    Rotor - Sechs
  • Therapy? - Cleave

    Therapy? - Cleave

    CD Reviews

    ´Troublegum´ war Fluch und Segen für die Band. Klar gab es eine Menge Popularität und wohl auch Geld. THERAPY? sind aber viel, viel mehr als dieses Album.Und jetzt? Glückwunsch! THERAPY? legen ihr 15. Album vor, leider schwächeln die Iren zum Jubiläum etwas.
    Therapy? - Cleave
  • Shining - Animal

    Shining - Animal

    CD Reviews

    Nanu, schon wieder ein neues Shining Release? Ich habe doch erst vor ein paar Monaten ein neues Album der Band reviewt. Aber schon das Album-Cover macht klar, dass das irgendwie nicht zu den Depressive Suicidal Black Metallern aus Schweden passt.
    Entlarvt, denn so ist es de facto auch. Diese Shining kommen aus Norwegen und haben zuvor, so gibt es die Presseinfo aus, das selbstebtitelte Genre Blackjazz bedient, was auf "Animal" überhaupt nicht mehr der Fall sein soll. So konnte ich also ganz unbefangen an diese Rezi rangehen.
    Trotzdem war ich neugierig und schnupperte per YouTube vorab mal in ein paar ältere Songs hinein, welche ich auch ganz abgefahren und interessant fand. Doch widmen wir uns jetzt dem aktuellen Werk.
    Shining - Animal
  • 1914 - The Blind Leading The Blind

    1914 - The Blind Leading The Blind

    CD Reviews

    Die ukrainische Band 1914 entstand im Jahre 2018, als sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jährte. Die Existenz der Band ist der Erinnerungskultur geschuldet, da mit ihr an all der in diesem ersten industriell betriebenen Krieg Gefallenen gedacht werden soll. 

    1914 - The Blind Leading The Blind
  • Royal Tusk – Tusk II

    Royal Tusk – Tusk II

    CD Reviews

    „Ich möchte, dass die Leute so über uns denken wie wir über unsere Lieblingsbands. Wenn man ROYAL TUSK hört, hoffe ich, dass dann eine bestimmte Emotion oder Erinnerung hervorgerufen wird. Wir wollen, dass sich unsere Musik mit den Erfahrungen im Leben der Menschen verbindet, die ihnen wichtig sind. Das ist der Grund, aus dem wir das Ganze hier machen.“ Wunsch und Wahrheit stimmen nicht immer überein. Wird der Wunsch in diesem Fall für Frontmann Daniel Carriere wahr?
    Royal Tusk – Tusk II
  • Darkness - First Class Violence

    Darkness - First Class Violence

    CD Reviews

    Die ´Death Squad´ war eine meiner allerersten Thrash Platten und lief rauf und runter. Und das war nicht meiner Faulheit geschuldet, denn umdrehen musste ich sie nicht. Es ist eine obskure Fehlpressung mit identischen Seiten.
    Darkness - First Class Violence
  • Axxis – Monster Hero

    Axxis – Monster Hero

    CD Reviews

    Schon in ihren Pre-AXXIS Tagen als ANVIL verarbeitete die Band alle möglichen Einflüsse in ihren Songs und haute so Evergreen-Riffs wie „Kingdom of the Night“ raus. Und auch fast 35 Jahre nach ihrem Auftritt beim „Pop am Rhein“ in Düsseldorf lässt sich die Kapelle um Frontsirene Bernhard Weiß nur schwer in ein musikalisches Korsett zwängen, wie „Monster Hero“ eindrucksvoll beweist.
    Axxis – Monster Hero
  • Uriah Heep - Living The Dream

    Uriah Heep - Living The Dream

    CD Reviews

    "Die Dinosaurier werden immer trauriger" – diese Weisheit trifft vielleicht auf den HSV-Dino zu, auf die alten Rock Heroen wie Deep Puple, Alice Cooper oder eben URIAH HEEP jedoch sicher nicht.

    Uriah Heep - Living The Dream
  • Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)

    Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)

    CD Reviews

    Vom Cover starren den Hörer leuchtendrote Augen grimmig an. Das macht auf jeden Fall schon mal Lust auf mehr! Und es geht auch sofort zur Sache, denn als das Telefon klingelt, meldet sich ein aufgeregter Mann: Wally Robertson, ein berühmter Stuntman. Die Sache scheint dringend zu sein und so machen sich die Juniordetektive umgehend auf den Weg in die Hollywood Hills.
    Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)
  • Madder Mortem - Marrow

    Madder Mortem - Marrow

    CD Reviews

    Auch auf Album Nummer Sieben bleiben MADDER MORTEM sich, ihrer musikalischen Nische und natürlich auch den Anhängern treu.

    Madder Mortem - Marrow


GOTTHARD - Steve Lee in Amerika tödlich verunglückt!

Las Vegas - Die Welt hat gestern einen ihrer größten Rock-Sänger verloren: GOTTHARD-Frontmann Steve Lee verunglückte während einem Motorrad-Trip in den USA auf der Interstate 15 zwischen Mesquite und Las Vegas unverschuldet und verstarb noch am Unfallort.

Erst am Wochenende war der GOTTHARD-Sänger zusammen mit einigen motorradbegeisterten Freunden in die USA geflogen, um dort einen lang gehegten Traum wahr werden zu lassen, für den aufgrund voller Tourneepläne viele Jahre lang nie die Zeit war - zwei Wochen lang sollte es auf der Harley Davidson durch die Staaten gehen. Am Sonntag starteten die 21 Schweizer auf insgesamt 12 Motorrädern ihre Reise. Rund 50 Kilometer vor Las Vegas musste die Gruppe am Dienstag, den 5. Oktober, aufgrund einsetzenden Regens am Straßenrand anhalten, um sich für die Weiterfahrt mit entsprechender Kleidung auszurüsten. Auf der rutschig gewordenen Straße geriet der Anhänger eines vorbeifahrenden LKWs ins Schleudern. Der Fahrer versuchte ein Ausweichmanöver, erwischte mit seinem Anhänger jedoch fünf der am Wegesrand parkenden Motorräder, wovon eines Steve Lee traf. Sämtliche Reanimierungsversuche wurden nach 20 Minuten abgebrochen. Gegen 16:13 Uhr Ortszeit stellten die Rettungskräfte bei Steve Lee den Tod fest. Unter den Mitreisenden befanden sich auch GOTTHARD-Bassist Marc Lynn, sowie Lees Lebensgefährtin Brigitte Voss-Balzarini.

Alle anderen Mitreisenden blieben unverletzt. Steve Lee wurde 48 Jahre alt. Mit Steve Lee geht nicht nur eine der weltbesten Rock-Stimmen von uns, sondern auch eine ganz außergewöhnliche Persönlichkeit. Trotz seines enormen Erfolges hatte sich der Tessiner einen sehr feinsinnigen Blick für Details bewahrt und beeindruckte seine Umwelt oft mit seiner sensiblen Beobachtungsgabe. Dank seiner feinfühligen Art setzte er sich sehr tief mit dem Leben auseinander, ohne dabei jedoch den Sinn für Humor oder Genuss zu verlieren. Steve Lee begegnete seiner Umwelt mit Respekt und hatte in seiner feinen Umgangsweise dennoch stets eine sehr unkomplizierte, persönliche Note. Er verstand es wie kaum ein anderer, zu genießen ohne dabei zu übertreiben - Alkohol oder Feiern waren für ihn Dinge, denen er mit sehr viel Besonnenheit begegnete. Mehrere Millionen Alben hat der Sänger im Laufe seiner Karriere mit GOTTHARD verkauft, diverse Alben wurden mit Platin, Doppel- oder Dreifachplatin ausgezeichnet. Und dennoch stand all dies in keinem Verhältnis zu der menschlichen Größe, die Steve Lee tagtäglich bewies.