• Shining - Animal

    Shining - Animal

    CD Reviews

    Nanu, schon wieder ein neues Shining Release? Ich habe doch erst vor ein paar Monaten ein neues Album der Band reviewt. Aber schon das Album-Cover macht klar, dass das irgendwie nicht zu den Depressive Suicidal Black Metallern aus Schweden passt.
    Entlarvt, denn so ist es de facto auch. Diese Shining kommen aus Norwegen und haben zuvor, so gibt es die Presseinfo aus, das selbstebtitelte Genre Blackjazz bedient, was auf "Animal" überhaupt nicht mehr der Fall sein soll. So konnte ich also ganz unbefangen an diese Rezi rangehen.
    Trotzdem war ich neugierig und schnupperte per YouTube vorab mal in ein paar ältere Songs hinein, welche ich auch ganz abgefahren und interessant fand. Doch widmen wir uns jetzt dem aktuellen Werk.
    Shining - Animal
  • 1914 - The Blind Leading The Blind

    1914 - The Blind Leading The Blind

    CD Reviews

    Die ukrainische Band 1914 entstand im Jahre 2018, als sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jährte. Die Existenz der Band ist der Erinnerungskultur geschuldet, da mit ihr an all der in diesem ersten industriell betriebenen Krieg Gefallenen gedacht werden soll. 

    1914 - The Blind Leading The Blind
  • Royal Tusk – Tusk II

    Royal Tusk – Tusk II

    CD Reviews

    „Ich möchte, dass die Leute so über uns denken wie wir über unsere Lieblingsbands. Wenn man ROYAL TUSK hört, hoffe ich, dass dann eine bestimmte Emotion oder Erinnerung hervorgerufen wird. Wir wollen, dass sich unsere Musik mit den Erfahrungen im Leben der Menschen verbindet, die ihnen wichtig sind. Das ist der Grund, aus dem wir das Ganze hier machen.“ Wunsch und Wahrheit stimmen nicht immer überein. Wird der Wunsch in diesem Fall für Frontmann Daniel Carriere wahr?
    Royal Tusk – Tusk II
  • Darkness - First Class Violence

    Darkness - First Class Violence

    CD Reviews

    Die ´Death Squad´ war eine meiner allerersten Thrash Platten und lief rauf und runter. Und das war nicht meiner Faulheit geschuldet, denn umdrehen musste ich sie nicht. Es ist eine obskure Fehlpressung mit identischen Seiten.
    Darkness - First Class Violence
  • Axxis – Monster Hero

    Axxis – Monster Hero

    CD Reviews

    Schon in ihren Pre-AXXIS Tagen als ANVIL verarbeitete die Band alle möglichen Einflüsse in ihren Songs und haute so Evergreen-Riffs wie „Kingdom of the Night“ raus. Und auch fast 35 Jahre nach ihrem Auftritt beim „Pop am Rhein“ in Düsseldorf lässt sich die Kapelle um Frontsirene Bernhard Weiß nur schwer in ein musikalisches Korsett zwängen, wie „Monster Hero“ eindrucksvoll beweist.
    Axxis – Monster Hero
  • Uriah Heep - Living The Dream

    Uriah Heep - Living The Dream

    CD Reviews

    "Die Dinosaurier werden immer trauriger" – diese Weisheit trifft vielleicht auf den HSV-Dino zu, auf die alten Rock Heroen wie Deep Puple, Alice Cooper oder eben URIAH HEEP jedoch sicher nicht.

    Uriah Heep - Living The Dream
  • Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)

    Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)

    CD Reviews

    Vom Cover starren den Hörer leuchtendrote Augen grimmig an. Das macht auf jeden Fall schon mal Lust auf mehr! Und es geht auch sofort zur Sache, denn als das Telefon klingelt, meldet sich ein aufgeregter Mann: Wally Robertson, ein berühmter Stuntman. Die Sache scheint dringend zu sein und so machen sich die Juniordetektive umgehend auf den Weg in die Hollywood Hills.
    Die Drei Fragezeichen – Im Reich der Ungeheuer (195)
  • Madder Mortem - Marrow

    Madder Mortem - Marrow

    CD Reviews

    Auch auf Album Nummer Sieben bleiben MADDER MORTEM sich, ihrer musikalischen Nische und natürlich auch den Anhängern treu.

    Madder Mortem - Marrow
  • Party.San Open Air 2018

    Das PARTY.SAN METAL OPEN AIR ist und bleibt DIE Pilgerstätte der deutschen und mittlerweile weltweiten Metal-Szene, wenn es um Death Metal, Black Metal, Thrash Metal und Grindcore geht.

    Die gute Arbeit, die Mieze, Boy und Jarne jahrein jahraus machen, um dieses einzigartige Festival auf die Beine zu stellen, zahlt sich nicht nur in konstanten Besucherzahlen aus, sondern auch in Lobeshymnen eines treuen Publikums.

    Das PARTY.SAN METAL OPEN AIR ist und bleibt nicht nur für mich persönlich ein in Stein gemeißelter Termin im Kalender, fühlt man sich doch auf keiner vergleichbaren Veranstaltung nach wie vor so familiär aufgehoben. Neben einem einmal mehr großartigen Line-Up, bei dem u. a. endlich Emperor und Masters Hammer debutieren durften, kenne ich nach wie vor kein Festival, bei dem man derart entspannt Musik genießen kann, dabei kulinarisch in allen Belangen zu nach wie vor fairen Preisen rundum versorgt ist und ein so breites Angebot an (musikalischem) Merch und Tonträgern bis hin zu Musikinstrumenten selbst - in diesem Jahr präsentierte sich der Hersteller Ibanez - zum Stöbern vorfindet.

    Party.San Open Air 2018
  • Behemoth - I loved you at your darkest

    Behemoth - I loved you at your darkest

    CD Reviews

    Auf kaum ein anderes Album hat die Metal-Welt im Jahr 2018 wohl mit mehr Spannung gewartet, als auf den neuen BEHEMOTH-Output. Würde die Band das Niveau des fulminanten und schon vier Jahre alten Vorgängers „The Satanist“ halten können?
    Behemoth - I loved you at your darkest


Metal Blade tourdates!

AS I LAY DYING + Heaven Shall Burn
04/11/10 – CH – Zürich – Volkshaus
05/11/10 – IT – Cervia – Rock Planet
06/11/10 – AT – Wien – Gasometer
07/11/10 – DE – Nürnberg – Löwensaal
08/11/10 – FR – Strasbourg – La Laiterie
09/11/10 – FR - Paris – Le Trabendo
10/ 11/10 – LU – Esch-sur-Alzette – Kulturfabrik
11/11/10 – DE – München – Tonhalle
12/11/10 – DE – Cologne – E-Werk
13/11/10 – DE – Stuttgart – Longhorn LKA
14/11/10 – DE – Münster – Skaters Palace
15/11/10 – DE – Berlin – Columbia Club
22/11/10 – DE – Hamburg – Grosse Freiheit
23/11/10 – DE – Leipzig – Werk 2
24/11/10 – BE – Antwerpen – Trix
25/11/10 – UK – Norwich – Waterfront Hall
26/11/10 – UK – London – Koko
27/11/10 – UK – Wolverhampton – Wulfrun Hall
28/11/10 – UK – Manchester – Academy 2
29/11/10 – UK – Glasgow – The Garage
30/11/10 – UK – Sheffield – Corporation

JOB FOR A COWBOY + WHITECHAPEL
+ Annotations Of An Autopsy + Trigger The Bloodshed
04/11/10 – UK – Glasgow – Garage
05/11/10 – UK – Sheffield – Corporation
06/11/10 – UK – Manchester – Academy 2
07/11/10 – UK – London – Koko
09/11/10 – UK – Norwich – Waterfront
10/11/10 – UK – Wolverhampton – Wulfrun Hall
11/11/10 – NL – Eindhoven – Effenaar
12/11/10 – DE – Hamburg – Grünspan
13/11/10 – DE – Köln – Essigfabrik
15/11/10 – DE – Karlsruhe – Substage
16/11/10 – CH – Luzern – Konzerthaus Schüür
17/11/10 – AT – Wien – Arena
18/11/10 – IT – Treviso – New Age
19/11/10 – DE – München – Backstage
20/11/10 – DE – Berlin – Columbia Club
22/11/10 – SE – Malmö – KB (without Whitechapel)
23/11/10 – NO – Oslo – John Doe (without Whitechapel)
24/11/10 – SE – Stockholm – Debaser Slussen (without Whitechapel)
26/11/10 – FI – Helsinki – Nosturi
28/11/10 – SE – Gothenburg – Sticky Fingers (without Whitechapel)
29/11/10 – DK – Copenhagen – Vega (without Whitechapel)

Coliseum
+ BISON B.C.
+ Kvelertak
07/11/10 – CZ – Prague – 007
08/11/10 – DE – München – Feierwerk
09/11/10 – DE – Berlin – Cassiopeia
10/11/10 – DK – Copenhagen – Beta
12/11/10 – NO – Oslo – Garage
13/11/10 – SE – Stockholm – Cafe 44
14/11/10 – DE – Hamburg – Hafenklang
15/11/10 – DE – Giessen – MuK
16/11/10 – NL – Venlo – Perron 55
17/11/10 – UK – London – Underworld
18/11/10 – UK - Stoke on Trent – Sugarmill
19/11/10 – UK – Glasgow – Ivory Black
20/11/10 – UK – Leeds – The Well
21/11/10 – UK – Norwich – The Marquee
22/11/10 – NL – Tilburg – 013
23/11/10 – BE – Antwerp – Trix
25/11/10 – DE – Karlsruhe – Jubez w/Shrinebuilder
26/11/10 – FR – Paris – Glazart
27/11/10 – BE – Brugges – Thope
28/11/10 – DE – Saarbrücken – Garage
29/11/10 – CH – Zürich – Dynamo
30/11/10 – IT – Milano – Magnolia
01/12/10 – IT – Bologna – Locomotiv
02/12/10 – AT – Vienna – Shelter
03/12/10 – DE – Rosswein – Juha
04/12/10 – DE – Essen – Julius-Leber-Haus

NEAERA
with ALL THAT REMAINS + CALIBAN + SOILWORK + BLEED FROM WITHIN
28/11/10 – UK – Glasgow – Garage
29/11/10 – UK – Manchester – Academy 2
30/11/10 – UK – London – Electric Ballroom
01/12/10 – UK – Sheffield – Corporation
02/12/10 – NL – Eindhoven – Effenaar
03/12/10 – DE – Hamburg – Markthalle
04/12/10 – SE – Gothenburg – Brewhouse
05/12/10 – SE – Stockholm – Klubben
07/12/10 – FI – Helsinki – Tavasta
09/12/10 – SE – Malmö – KB
10/12/10 – DE – Berlin – SO 36
11/12/10 – DE – Leipzig – Conne Island
12/12/10 – AT – Vienna – Arena
14/12/10 – IT – Milan – Magazzini Generali
15/12/10 – CH – Zürich – Dynamo
16/12/10 – DE – München – Backstage Werk
17/12/10 – DE – Karlsruhe – Substage
18/12/10 – DE – Münster – Skaters Palace
19/12/10 – BE – Hasselt – Muziek-O-Drom
20/12/10 – DE – Köln – Essigfabrik
21/12/10 – NL – Eindhoven – Effenaar
22/12/10 – BE – Hasselt – Muziek-O-Drom

Tickets Germany: http://www.eventim.de/