• Digest! - Hard To Digest

    Digest! - Hard To Digest

    CD Reviews

    In Ulm und um Ulm und um Ulm herum wollen DIGEST! nicht nur mit ihrem Bandnamen, sondern auch mit ihrem ersten Demo ein erstes Ausrufezeichen setzen.

    Digest! - Hard To Digest
  • Stench Of Profit - No Place To Hide

    Stench Of Profit - No Place To Hide

    CD Reviews

    Das Intro könnte auch die Untermalung der Space Night sein, die damals auf Bayern 3 lief. Schon die ersten Töne des Openers schütteln die Michstraße dann aber so durch, dass sie zum Milkshake wird.

    Stench Of Profit - No Place To Hide
  • High Spirits - Hard To Stop

    High Spirits - Hard To Stop

    CD Reviews

    Dass Chris Black ein musikalischer Hans-Dampf-in-allen-Gassen ist (High Spirits, Professor Black, Dawnbringer, um nur die bekanntesten zu nennen) überrascht sicher niemanden mehr.

    High Spirits - Hard To Stop
  • Abyssthrone - Deathbringer

    Abyssthrone - Deathbringer

    CD Reviews

    2015 sorgten die Harzer von ABYSSTHRONE mit “Necropolis Inferno”, einer morbiden Death Metal – Orgie, erstmals für Aufsehen. Es scheint, als sei das intensive und exzessive Schlachtfest nach seiner Fertigstellung ziemlich aus dem Ruder gelaufen zu sein. Denn der Keller des abgelegenen ABYSSTHRONE-Anwesens quoll zwischenzeitlich über vor menschlichen Überresten. Darunter wohl auch Drummer Oeft, und Gitarrist Sörensen, die vermutlich im übereifrigen Sound-Gemetzel zwischen die Folterinstrumente in der dunklen Keller-Kammer gekommen sind...
    Abyssthrone - Deathbringer
  • Lionheart - The Reality Of Miracles

    Lionheart - The Reality Of Miracles

    CD Reviews

    England war der Hotspot für neue, harte Musik. In London pulsierte noch die Punkrock Szene mit Bands wie den SEX PISTOLS, SIOUXSIE AND THE BANSHEES oder THE CLASH, als sich mit IRON MAIDEN, DEF LEPPARD, SAXON und JUDAS PRIEST eine neue Welle der harten Rockmusik über den Globus erstreckte. Genau in diese Zeit fällt auch die Gründung von LIONHEART.
    Lionheart - The Reality Of Miracles
  • The Chicks – Gaslighter

    The Chicks – Gaslighter

    CD Reviews

    „Superstars, renegades, innovators, heroes, villains, and moms - over almost a decade, The Chicks have grown from a band into a phenomenon.“ Diese Selbstbeschreibung der THE CHICKS beschreibt die Entwicklung der US-amerikanischen (Country-)Band eigentlich recht gut. Kaum eine Band des Genres dürfte eine solche Veränderung durchgemacht haben wie die DIXIE CHICKS.
    The Chicks – Gaslighter
  • Chris Rosander – King of Hearts

    Chris Rosander – King of Hearts

    CD Reviews

    Wer heute rotzevoll „Mama Lauda“ ins Mikro brüllen kann, findet unter den Jugendlichen jede Menge Anhänger. Musikalisches Talent ist da schon lange nicht mehr von Nöten. Anders sieht es da bei dem 22jährigen Schweden Chris Rosander aus. Der wurde offensichtlich mit Bands wie TOTO, JOURNEY und GIANT sozialisiert.
    Chris Rosander – King of Hearts
  • Die Drei Fragezeichen und der Mottenmann (206)

    Die Drei Fragezeichen und der Mottenmann (206)

    CD Reviews

    Rolf Zuckowski klärte seinerzeit die Frage wie ein Mensch ins Radio kommt. Wie aber gelangt ein unheimliches Fabelwesen in ein jahrealtes Ölgemälde… und wie steigt es so mir nichts, dir nichts wieder heraus, um durchs Fenster in den Garten zu fliehen? Den DREI FRAGEZEICHEN ist klar, dass da jemand einen üblen Streich mit dem armen Mr. Huntington spielen will. Doch warum?
    Die Drei Fragezeichen und der Mottenmann (206)
  • Holger Aue – MOTOMania – 25 Jahre (Sonderband)

    Holger Aue – MOTOMania – 25 Jahre (Sonderband)

    Buch Rezensionen

    Die schlechte Nachricht zuerst: Es gibt in diesem Jubiläumsband nicht nur Bilder, sondern auch längere Texte. Doch keine Sorge, MOTOmania erzählt auch in dieser Ausgabe vor allem Storys aus dem Bikeralltag. Und ganz nebenbei lernen wir etwas über den Autor und die Entstehungsgeschichte der MOTOMania Cartoons.
    Holger Aue – MOTOMania – 25 Jahre (Sonderband)


CANNIBAL CORPSE– Auf Europatour mit KRISIUN und HIDEOUS DIVINITY

Mitte April rollt eines der wohl brachialsten Packages dieses Frühjahrs auf Tour. Die US-Death Metal-Legende CANNIBAL CORPSE lädt gemeinsam mit KRISIUN und HIDEOUS DIVINITY zum Headbangen.

Zu behaupten, "Cannibal Corpse sind die größte Death-Metal-Band der Welt" klingt zugegebenermaßen vermessen, doch so schrieb es der Metal Hammer UK 2009 in einem Artikel. Seitdem hat die Band  "Evisceration Plague" und "Torture" veröffentlicht – beide voller zukünftiger Corpse-Klassiker, von Presse wie Fans weltweit gefeiert und mit Verkaufszahlen gesegnet wie man sie selten im Death Metal sieht. Im krassen Gegensatz zum angeblichen Verfall der Musikindustrie scheinen Cannibal Corpse immer noch beliebter zu werden. "Kill" stieg 2006 auf Platz 170 der Billboard Top 200 ein, gefolgt von "Evisceration Plague" 2009 auf Rang 66 und von „Torture“ 2012“ auf Rang 38. Ob sich dieser Trend fortsetzt, kann niemand erahnen, aber George "Corpsegrinder" Fisher (Vocals), Alex Webster (Bass), Pat O'Brien (Gitarre), Rob Barrett (Gitarre) und Paul Mazurkiewicz (Drums) planen damit– und zwar mit der Veröffentlichung ihres 13. Albums: "A Skeletal Domain“ und der dazu passenden Frühjahrstour 2016

Auch KRISIUN sind mit neuem Album „Forged In Fury“ im Gepäck on the road. Die drei Brüder Alex Camargo, Max Kolesne und Moyses Kolesne haben sich dem Death Metal verschrieben und feierten letztes Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum damit. 

Mit HIDEOUS DIVINITY gesellt sich eine Brutal Technical Death Metal-Band aus Italien bzw Norwegen zum Billing. Die Band tourt derzeit auf eigene Faust durch Italien und Frankreich, bevor sie auf Tour mit Cannibal Corpse geht.

EMP, METAL HAMMER und MUSIX präsentieren:

CANNIBAL CORPSE
+ special guests:
KRISIUN
HIDEOUS DIVINITY
 
15.04.2016 (DE) FLENSBURG / Roxy
16.04.2016 (DK) COPENHAGEN / Vega
17.04.2016 (NO) OSLO / Sentralen
18.04.2016 (SE) GOTHENBURG / Sticky Fingers
19.04.2016 (SE) STOCKHOLM / Klubben                         
21.04.2016 (FI) HELSINKI / Nosturi
22.04.2016 (EE) TALLINN / Tapper
23.04.2016 (LV) RIGA / Melna Piektdiena
24.04.2016 (LT) VILNIUS / Loftas
25.04.2016 (PL) WARSAW / Proxima
26.04.2016 (PL) POZNAN / Blue Note
27.04.2016 (CS) PRAGUE / Meet Factory
28.04.2016 (HR) ZAGREB / Vintage Industrial Bar
29.04.2016 (SI) LJUBLJANA / Kino Siska
30.04.2016 (AT) INNSBRUCK / Weekender
01.05.2016 (IT) MILAN / Alcatraz                     
03.05.2016 (FR) AUDINCOURT / Le Moloco
04.05.2016 (DE) LEIPZIG / Hellraiser
05.05.2016 (DE) ROSTOCK / Mau
06.05.2016 (DE) REGENSBURG / Airport Obertraubling
07.05.2016 (DE) LINGEN / Alte Schlachthof
08.05.2016 (DE) WIESBADEN / Schlachthof                       
10.05.2016 (CH) AARAU / KiFF
11.05.2016 (NL) TILBURG / O13
12.05.2016 (DE) HANNOVER / Musikzentrum
13.05.2016 (DE) KARLSRUHE / Substage
14.-15.05.2016  (DE) GELSENKIRCHEN / Rock Hard Festival (*)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.