• Grim Reaper – At The Gates

    Grim Reaper – At The Gates

    CD Reviews

    Im echten Leben kommt der Sensenmann oftmals überraschend, wie aus dem Nichts. Ähnlich ging es mir mit dem neuesten Werk von Steve Grimmett’s GRIM REAPER, das bezeichnenderweise am Freitag dem 13. erschienen ist. Doch ein Unglück ist dies beileibe nicht – dies unterscheidet den musikalischen Sensenmann vom leibhaftigen.
    Grim Reaper – At The Gates
  • Lee Aaron – Power, Soul and Rock `N`Roll – Live in Germany

    Lee Aaron – Power, Soul and Rock `N`Roll – Live in Germany

    CD Reviews

    In welche Schublade sollen wir LEE AARON den bloß stecken? Ihre größten Erfolge feierte die Kanadierin sicherlich als Heavy Metal Queen in den 80er Jahren, als die gerade 22 Jährige in Ketten gelegt und knapp bekleidet gegen die Mächte der Finsternis kämpfte. Gut 30 Jahre später präsentiert sich Karen Lynn Greening, wie LEE AARON mit bürgerlichem Namen heißt, geerdet und viel facettenreicher.
    Lee Aaron – Power, Soul and Rock `N`Roll – Live in Germany
  • Dirty Sound Magnet - Transgenic
  • V - Led Into Exile

    V - Led Into Exile

    CD Reviews

    Zugegebenermaßen war mir die Band „V“ bisher vollkommen unbekannt. Aber da dort unter anderem der langjährige KATATONIA-Trommler Daniel Liljekvist an der Schießbude sitzt, war das Interesse geweckt.
    V - Led Into Exile
  • Imagika – Only Dark Hearts Survive

    Imagika – Only Dark Hearts Survive

    CD Reviews

    Inwiefern der Albumtitel autobiografisch zu verstehen ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall dürfte IMAGIKA Klampfer Steve ein sehr düsteres Herz haben, denn es scheint die neun Jahre seit dem vermeintlichen Ende der kalifornischen Schwermetaller vollkommen unbeschadet überstanden zu haben.
    Imagika – Only Dark Hearts Survive
  • Endseeker -  The Harvest

    Endseeker - The Harvest

    CD Reviews

    Gerade einmal eine EP ("Corrosive Revelation") und ein Album ("Flesh Hammer Prophecy") hat es gebraucht, um ENDSEEKER in die erste Liga der heimischen Death Metal Bands empor steigen zu lassen.

    Endseeker - The Harvest
  • Sascha Paeth´s Masters of Ceremony - Signs of Wings
  • Die Killerpilze - Nichts ist für immer

    Die Killerpilze - Nichts ist für immer

    CD Reviews

    „Nichts ist für immer“, wer wüsste das besser als die drei Mannen von den KILLERPILZEN, die in den frühen Jahren des noch neuen Jahrtausends supportet von der Bravo (1) und Viva (2) schwindelerregende Erfolge als Tennieband gefeiert haben und dann nach einigen Rückschlägen zum ernsthaften Punk-Rock-Geheimtipp geworden sind. Schon das letzte Album „High“ wusste zu überzeugen, im Vergleich dazu kommt „Nichts ist für immer“ musikalisch weniger elektronisch angehaucht, dafür aber um einiges punkiger daher. Vor diesem Hintergrund ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich der Schwerpunkt der Texte von der Zwischenmenschlichkeit verstärkt in Richtung Gesellschafts- und Sozialkritik verschoben hat und dass sich das Trio politisch unmissverständlich positioniert.
    Die Killerpilze - Nichts ist für immer
  • Liv Sin – Burning Sermons

    Liv Sin – Burning Sermons

    CD Reviews

    Wenn sich eine Tür schließt, so öffnet sich eine andere. Diese Erfahrung hat auch Liv Jagrell, ihres Zeichens Frontfrau bei LIV SIN, gemacht, als sich ihre Band SISTER SIN plötzlich auflöste. Mit „Burning Sermons“ legen die Schweden nun den Nachfolger zum – für meinen Geschmack – etwas unaufregenden Debüt „Follow Me“ vor.
    Liv Sin – Burning Sermons


IN FLAMMEN OPEN AIR 2018 - Weitere Bands bestätigt!!!

flyer ll

Es lodert über dem Entenfang in Torgau:

Auf dem IN FLAMMEN OPEN AIR 2018 werden, wie jüngst bekannt gegeben die Finnen von SHADE EMPIRE, VREDEHAMMER, sowie die polnischen Black-Deather von HATE spielen.  Das noch bis zum 15.11. erhältliche "Early Bird"-Ticket lohnt sich nach diesem Signing einmal mehr, gibt´s dies doch für schlappe 45,00 €. Das IN FLAMMEN OPEN AIR 2018 findet übrigens vom 12.-14.08.2018 statt.

Dass das IN FLAMMEN OPEN AIR durchaus mal eine Reise wert ist, davon könnt ihr euch in unserem ausführlichen Festival-Bericht inklusive Fotogalerie vom IN FLAMMEN OPEN AIR 2017 überzeugen.

Das aktuelle Billing und alle weiteren Infos findet ihr hier...

 

Das aktuelle Billing - IN FLAMMEN OPEN AIR 2018:

SPASM (CZ)

VENENUM (D)

MOSAIC (D)

NECROWRETCH (FRA)

DREAD SOVEREIGN (IRE)

ATTIC (GER)

GOD DETHRONED (NL)

NAPALM DEATH (UK)

IMPALED NAZARENE (FIN)

FUBAR (NL) 

TAAKE (N)

I AM MORBID (US)

SAOR (UK)

SHADE EMPIRE (FIN)

HATE (PL)

VREDEHAMMER (NOR)

Termin - IN FLAMMEN OPEN AIR 2018:

12.-14.07.2018

Tickets - IN FLAMMEN OPEN AIR 2018:

Ab 01.09.2017 über die Homepage des In Flammen Open Air´s.

Ort - IN FLAMMEN OPEN AIR 2017:

Entenfang 1, 04860 Torgau

Gelegen im Nordwesten des Freistaates Sachsen, an der Elbe zwischen Wittenberg und Meißen, ist Torgau eine Stadt mit einer über eintausendjährigen Geschichte. Landschaftlich geprägt durch umgebende Heidegebiete und die Elbauenlandschaft. Für geschichts- und architekturinteressierte Besucher wird ein kurzer Sprung in die Stadt zum Erlebnis. Dies nur am Rande: Was ihr nicht auf dem Festivalgelände findet, könnt ihr in wenigen Minuten zu Fuß oder dem Auto besorgen. Aldi / Kaufland / Baumarkt / Tankstellen. Alles in unmittelbarer Umgebung!

Parken & Campen - IN FLAMMEN OPEN AIR 2017:

Das Parken und Campen ist im Zusammenhang eines WE-Tickets für die Zeit des Festivals KOSTENFREI. Anreise ist ab Donnerstags 12Uhr offziell möglich. Wer sein Zelt schon früher aufstellt, wird aber auch nicht vertrieben.

 

Weitere Infos - IN FLAMMEN OPEN AIR 2018:

www.in-flammen.com

mosaic

necrowretch

venenum

dread sovereign

attic

spasm

god dethroned

impnaz

napalm death

fubar

TAAKE

i am Morbid

saor

hate

shade empire

vredehammer

Festival, Death Metal, Black Metal, Open Air, IN FLAMMEN, Torgau, Grindcore, Mosaic, 2018, NECROWRETCH, VENENUM, Attic, SPASM, NAPALM DEATH, IMPALED NAZARENE, GOD DETHRONED, FUBAR, I AM MORBID, SAOR, HATE, VREDEHAMMER, SHADE EMPIRE