• Dust In Mind - From Ashes To Flames
  • Daemonheim - Widerwelt

    Daemonheim - Widerwelt

    CD Reviews

    "Widerwelt" ist bereits der vierte Longplayer des Duos DAEMONHEIM aus dem Südost-Harz und erblickte bereits im Frühjahr über das kleine deutsche Nischen-Label Naturmacht Productions das Licht der Welt.
    Daemonheim - Widerwelt
  • Uriah Heep, The Zombies

    Uriah Heep, The Zombies

    Live

    Ein lang gehegter Wunsch wird wahr: Endlich schaffe ich es mal, die englische Hardrock-Legende zu sehen, bevor es zu spät ist.
    Uriah Heep, The Zombies
  • Billy Bio – Feed The Fire

    Billy Bio – Feed The Fire

    CD Reviews

    Nachhaltigkeit, Regionalität, ökologischer Fußabdruck, ökologisch-ökonomische Balance – alles Dinge die uns im Zusammenhang mit “Feel The Fire” kein Stück weiterhelfen. Auch wenn BILLY BIO nach einem neuen Superfood-Getränk aus der „Höhle der Löwen“ klingt, so verbirgt sich dahinter kein Geringerer als BIOHAZARDs Billy Graziadei.
    Billy Bio – Feed The Fire
  • Slam & Howie and the Reserve Men - Firewater

    Slam & Howie and the Reserve Men - Firewater

    CD Reviews

    SAM & HOWIE klingt irgendwie nach einem Frühstücksladen irgendwo im Mittleren Westen. Und tatsächlich könnten die Songs der Band genau dort laufen während Nancy-Janes einen Turm Pancakes mit Bacon und einen Cranberryscone serviert.
    Slam & Howie and the Reserve Men - Firewater
  • Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018

    Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018

    CD Reviews

    Einst meine Lieblingsband (und irgendwie ja immer noch neben vor allem Katatonia), haben die Briten um die Cavanagh-Brüder unlängst den Olymp des progressiven und sphärischen Rocks erklommen. Vor noch über 25 Jahren prägte deathiger Doom Metal mit Gothic Note das Klangbild dieser Virtuosen.
    Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018
  • Hitten – Twist of Fate

    Hitten – Twist of Fate

    CD Reviews

    Bereits im September erschienen wanderte das dritte Album der Spanier HITTEN immer wieder auf den Plattenteller, nur um anschließend erstmal wieder zur Seite gelegt zu werden. Der Vorgänger „State of Shock“ hatte mich – ganz dem Cover entsprechend – sofort heftigst unter Strom gesetzt. Dieser Effekt ist beim Make-or-Break-Album „Twist of Fate“ nicht eingetreten, so dass ich mich erst heute ans Review wage.
    Hitten – Twist of Fate


Berlin Grindfest 2018

BGFNach der Grindcore Fachtagung steht nun das nächste Hochgeschwindigkeits-Event in der Hauptstadt an. Und das Berlin Grindfest bietet mindestens die gleiche Qualität. Von bekannten Acts wie KEITZER oder den Spanieren von DISTURBANCE PROJECT bis zu den Lokalgrindern von VIOLENT FRUSTRATION reicht die Spannbreite. Insgesamt werden euch acht Bands die Ohren mal so richtig freipusten.
Passend zur Mucke wird das Ganze auf DIY Basis aus dem Boden gestampft. Das erklärt auch den extrem fairen Eintrittspreis von 8-12€.
Das Ganze steigt an diesem Samstag ab 17 Uhr bei der KvU, Storkower Straße 119, 10407 Berlin.

Ihr solltet pünktlich sein, denn wenn man den Facebook Interessenten und Zusagen glauben schenkt wird der Laden wohl ziemlich voll werden.

Hier das Komplette Line-Up zum anchecken:

 

Disturbance Project
https://disturbanceproject.bandcamp.com/

Wojczech
https://wojczech.bandcamp.com/

World Downfall
https://worlddownfall.bandcamp.com/

Abjured
https://abjuredgrindcore.bandcamp.com/

Constrict
https://constrictgrindcore.bandcamp.com/releases

VIOLENT FRUSTRATION
https://violentfrustration.bandcamp.com/

GEWOON FUCKING RAGGEN
https://gewoonfuckingraggen.bandcamp.com/

 


Keitzer
https://keitzer.bandcamp.com/

 

Grindcore, Violent Frustration, Keitzer, World Downfall, Disturbance Project, Abjured, Constrinct, GEWOON FUCKING RAGGEN, Berlin, Grindfest