• Dust In Mind - From Ashes To Flames
  • Daemonheim - Widerwelt

    Daemonheim - Widerwelt

    CD Reviews

    "Widerwelt" ist bereits der vierte Longplayer des Duos DAEMONHEIM aus dem Südost-Harz und erblickte bereits im Frühjahr über das kleine deutsche Nischen-Label Naturmacht Productions das Licht der Welt.
    Daemonheim - Widerwelt
  • Uriah Heep, The Zombies

    Uriah Heep, The Zombies

    Live

    Ein lang gehegter Wunsch wird wahr: Endlich schaffe ich es mal, die englische Hardrock-Legende zu sehen, bevor es zu spät ist.
    Uriah Heep, The Zombies
  • Billy Bio – Feed The Fire

    Billy Bio – Feed The Fire

    CD Reviews

    Nachhaltigkeit, Regionalität, ökologischer Fußabdruck, ökologisch-ökonomische Balance – alles Dinge die uns im Zusammenhang mit “Feel The Fire” kein Stück weiterhelfen. Auch wenn BILLY BIO nach einem neuen Superfood-Getränk aus der „Höhle der Löwen“ klingt, so verbirgt sich dahinter kein Geringerer als BIOHAZARDs Billy Graziadei.
    Billy Bio – Feed The Fire
  • Slam & Howie and the Reserve Men - Firewater

    Slam & Howie and the Reserve Men - Firewater

    CD Reviews

    SAM & HOWIE klingt irgendwie nach einem Frühstücksladen irgendwo im Mittleren Westen. Und tatsächlich könnten die Songs der Band genau dort laufen während Nancy-Janes einen Turm Pancakes mit Bacon und einen Cranberryscone serviert.
    Slam & Howie and the Reserve Men - Firewater
  • Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018

    Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018

    CD Reviews

    Einst meine Lieblingsband (und irgendwie ja immer noch neben vor allem Katatonia), haben die Briten um die Cavanagh-Brüder unlängst den Olymp des progressiven und sphärischen Rocks erklommen. Vor noch über 25 Jahren prägte deathiger Doom Metal mit Gothic Note das Klangbild dieser Virtuosen.
    Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018
  • Hitten – Twist of Fate

    Hitten – Twist of Fate

    CD Reviews

    Bereits im September erschienen wanderte das dritte Album der Spanier HITTEN immer wieder auf den Plattenteller, nur um anschließend erstmal wieder zur Seite gelegt zu werden. Der Vorgänger „State of Shock“ hatte mich – ganz dem Cover entsprechend – sofort heftigst unter Strom gesetzt. Dieser Effekt ist beim Make-or-Break-Album „Twist of Fate“ nicht eingetreten, so dass ich mich erst heute ans Review wage.
    Hitten – Twist of Fate


PARKWAY DRIVE - REVERENCE TOUR 2019

Parkway Drive Tour 2019Nach ihrer erfolgreichen Festival-Tour im Juni und Juli 2018 mit Headline-Auftritten bei Rock Am Ring, Rock Im Park und With Full Force Festival kündigen die australischen Metalcore- Giganten Parkway Drive ihre bisher größte Europa-Tour für Januar und Februar 2019 an. Es werden die bisher größten Shows sein, die das australische Quintett jemals in Europa gespielt hat.

PARKWAY DRIVE · REVERENCE TOUR 2019
präsentiert von EMP, Metal Hammer, Fuze Magazin, Morecore.de und Sea Shepherd
25.01.19 DE - Hamburg @ Sporthalle
26.01.19 DE - Leipzig @ Arena
27.01.19 DE - Frankfurt @ Jahrhunderthalle
08.02.19 DE - Köln @ Palladium
11.02.19 DE - Stuttgart @ Schleyerhalle

12.02.19 CH - Zürich @ Halle 622
15.02.19 DE - München @ Zenith
17.02.19 AT – Wien @ Gasometer
Booking: Avocado Booking


Am Mittwoch 04. Juli (11 Uhr) startet ein exklusiver Ticket-Presale via Eventim.de Ab Freitag, 6. Juli (11 Uhr) sind Tickets auch bei allen weiteren bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Parkway Drive haben am 04. Mai mit "REVERENCE" ihr von Fans wie Presse hochgelobtes siebtes Studioalbum veröffentlicht. "REVERENCE" zeigt sich als das musikalisch ausgereifteste und emotional intensivste Werk der 5-köpfigen Band aus der Byron Bay, deren Genreprägender
Backkatalog bis in Jahr 2004 zurückreicht. "REVERENCE stellt das ehrlichste und persönlichste Album dar, das wir jemals geschrieben haben" so Parkway Drive Frontmann Winston McCall. "Es ist das Ergebnis von viel Schmerz, Hingabe und Überzeugung. Wir haben versucht nicht nur das musikalische Verständnis von Parkway Drive zu erweitern, sondern auch als Menschen zu wachsen." "REVERENCE", das von George Hadjichristou,dem langjährigen Tontechniker von Parkway Drive produziert wurde, ist der Nachfolger des bis dato erfolgreichsten Albums "IRE" und lässt die
weltweite Fangemeinschaft weiter steil wachsen. Neben neuen musikalischen Horizonten der Band hält REVERENCE einige der düstersten Lieder von Parkway Drive bereit. Parkway Drive, die sich 2002 in Byron Bay gegründet haben, veröffentlichten sieben Studioalben, von denen sechs auf Epitaph erschienen sind:

2004: Don’t Close Your Eyes (Resist Records)
2005: Killing with a Smile (Epitaph Records)
2007: Horizons (Epitaph Records)
2010: Deep Blue (Epitaph Records)
2012: Atlas (Epitaph Records)
2015: Ire (Epitaph Records)
2018: Reverence (Epitaph Records)


Alle Alben haben Goldstatus in Autralien erreicht. Des Weiteren wurden auch zwei DVDs veröffentlicht (2012 Home is For The Heartless und 2009 Parkway Drive: The DVD), die beide Platinstatus erreicht haben.

Presse Kritiken:
"Mit Reverence bestätigen Parkway Drive ihren Status als die Metalcore Hitmaschine schlechthin und arbeiten sich weiterhin and die Spitze!" (Metal Hammer, DE, Album des Monats)

"Niemand wird von dem Feuerwerk unberührt bleiben, das Parkway Drive mit "Wishing Wells"
anzünden und bis zu den letzten Noten von "The Colour of Leavin" brennen lassen." (Visions, DE)

"Trash Riffs treffen auf Classic Hard Rock, gepaart mit perfekten Festival Hooklines...die Vielseitigkeit von REVERENCE stellt ihre bisherige Diskographie komplett in den Schatten."
(Rock Hard, DE 9/10)