Terrorizer

weitere Artikel zu Terrorizer

  • Erstellt am: Dienstag, 15 August 2006
Terrorizer

Sie sind wieder da, mit verändertem Line Up – von der 1987er Besetzung sind noch Pete Sandoval/Drums und Jesse Pintado/Gitarre dabei – und neuer Platte, „Darker Days Ahead“.Nutzen sie den Kultstatus um neue Platten zu verkaufen, weil die anderen Band der Musiker zur Zeit nicht viel reißen? Oder war es einfach ein Laune der Band um den Ex-Napalm Death Gitarristen Jesse Pintado?

„Ne, ne, wir haben schon immer darüber geredet, wieder was Neues zu machen. Aber Pete ging zu Morbid Angel, ich zu Napalm Death, jeder hatte seine eigenen Projekte. Getroffen haben wir uns trotzdem immer, wir haben ja als Band nie aufgehört zu existieren. In Florida haben wir dann ab und zu die alten Stücke geprobt, neue Sachen ausprobiert, usw. Und jetzt war es dann auch mal soweit, dass wir sagten: Warum nicht!“

Habt ihr euch irgendwann eingentlich mal offiziell aufgelöst?

„Nein, nie. Das wirkte vielleicht nur so, weil wir nie wieder was rausgebracht haben. Als wir in Kalifornien gelebt haben, waren wir halt immer alle zusammen, haben Konzerte gegeben, erst bei Leuten im Wohnzimmer oder im Garten, später in Clubs und irgendwann ne Platte aufgenommen. Später hatten wir dann alle andere Bands. Aber richtig aufgelöst haben wir uns nie. Und jetzt war einfach wieder so viel Material da, dass wir ein neues Album rausbringen konnten. Das war aber nie so geplant, dass wir 2006 eine neue Platte machen.“

Die neuen Stücke sind Death Metal-lastiger.

„Findest du? Ich finde, wir sind viel schneller. Wir haben nie Prioriät auf irgendwas gelegt, ob Death oder Grind oder was anderes. Wir haben uns getroffen, gespielt und aufgezeichnet, mehr nicht. Diesmal auch in verschiedenen Studios in Florida und nicht im Morrisound“

Im Original LineUp spielt ihr nicht mehr.

„Stimmt. Garcia z.B. lebt in Kalifornien, hat einen sehr gut bezahlten Job und eine Familie. Der kann sich nicht mehr so zeitintensiv um Musik kümmern, gerade wenn es ums touren geht. Ich habe auch noch Kontakt zu den anderen alten Leuten. David Vincent sehe ich regelmäßig. Aber der hat auch seine eigene Band und andere Sachen im Kopf. Unsere neuen Leute kommen alle aus unserem Umfeld, wir kennen uns aus alten Bands und so weiter. Und beim jammen hat es klick gemacht, das hat funktioniert. Dann machen wir natürlich auch weiter so, ganz gleich ob das das original LineUp von „World Downfall“ ist oder nicht. Den größten Teil der Musik machen ohnehin Pete und Ich.“

Ihr habt auch alte Demosongs auf der neuen Platte.

„Das sind die Stücke, die wir immernoch gerne spielen und die nie gut aufgenommen worden waren und ersten Demo-Tapes hatten unterirdische Soundqualität. Also dachten wir, die nehmen wir gleich mit ins Studio.“

Was kommt als nächstes?

„Ne Tour gibts nicht vor November. Wir werden wohl um Weihnachten Festivals in Deutschland spielen, u.a. mit Motörhead glaube ich. Ich bin gespannt, wie die Leute auf Terrorizer reagieren....“

Weitere Infos über das neue Album „Darker Days Ahead“ im Review auf dieser Seite.