TWILIGHT FORCE - Interview (MAI 2014)

weitere Artikel zu Twilight Force

TWILIGHT FORCE - Interview (MAI 2014)

Pünktlich zur Veröffentlichung ihres Debütalbums „Tales of Ancient Prophecies“ haben die Jungs von TWILIGHT FORCE uns Rede und Antwort gestanden.
Schon auf den ersten Blick gewinnt man den Eindruck, dass die fünf Schweden eher in die Sparte der Nerds einzuordnen sind. Doch auch während des Gesprächs wird ganz schnell deutlich: die sehen nicht nur so aus, die sind wirklich so!
Im folgenden Interview verraten sie uns, wie es war, das Album aufzunehmen, über ihre Bestimmung - den Weg des Adventure Metals zu beschreiten - und natürlich auch, warum TWILIGHT FORCE die beste Band aus dem Land der blondhaarigen Exportschlager, Schweden, ist.

[English version below!]

 

TWILIGHT FORCE wurde erst vor wenigen Jahren gegründet und nun veröffentlicht ihr am 6. Juni euer Debütalbum. Könnt ihr uns ein wenig über eure Band und das bevorstehende Album erzählen? Was können wir als Hörer erwarten?

Die offizielle Reise von TWILIGHT FORCE begann im Jahre 2011 der Ära der Menschen.
Schon lange empfanden wir einen starken Drang, den Power Metal der Späten 90er - ein Genre, dessen erfolgreichste Ära in diesem Jahrzehnt lag - wieder aufleben zu lassen.
Wir wollten die Kraft, die Melodien und die Intensität dieser Ära beibehalten. Allerdings wollten wir auch deren Konzepte und Ausdruckskraft auf ein komplett neues Level bringen. Also zogen wir durch die Lande und suchten nach passenden Gefährten, um uns bei dieser Aufgabe zu begleiten.
Von nah und fern folgten sie unserem Aufruf und schon bald waren unsere Reihen gefüllt mit talentierten Barden. Somit ergab es sich, dass wir endlich aus den Schatten hervortraten und Segel gen neue Horizonte setzen.

Die Zusammenstellung der musikalischen Bestandteile, die man nun auf „Tales of Ancient Prophecies“ findet, hat schon begonnen bevor TWILIGHT FORCE seine Anfänge gefunden hat. Die Grundlagen, Ideen, Orchestrierungen und Melodien wurden bereits im Jahre 2006 der Ära der Menschen geschrieben und wie durch Zauberei auf Band gebracht. Bevor sie jedoch in ihrer endgültigen Form das Licht der Welt erblickten, nahmen sie viele verschiedene Formen an und durchliefen unzählige Überarbeitungen.

Den Hörer erwartet eine musikalische Reise durch eine lebendige und zauberhafte akustische Landschaft, gefüllt von Tempo, Genauigkeit und majestätischer Hoffnung. Außerdem warten Märchen von heroischen Taten, antiken Schlachten und mystischen Aufgaben, die unermesslichen Ruhm versprachen auf die Hörer. Es wird etwas sein, das bisher noch kaum ein Ohr vernehmen durfte.

Wie hat es sich angefühlt, euer erstes Album aufzunehmen? War es so, wie ihr es erwartet habt?

Der Aufnahmeprozess war sehr zäh und zeitaufwendig und er hat an vielen verschiedenen Orten und in sehr unterschiedlichen Studios stattgefunden. Den Großteil der Aufnahmen haben wir allerdings in unserem eigenen Studio, dem Twilight Forge (dt. „Zwielicht Schmiede“), aufgenommen. Dort haben wir das unermüdliche Privileg, Ewigkeiten an der Perfektion unserer Musik zu arbeiten.
Die Erfahrung weckte neue Lebensgeister und war in jeglicher Hinsicht erfüllend. Zeuge der Entstehung von etwas Unsterblichem zu sein und auch noch daran mitzuwirken, ist eine wirklich magische Erfahrung.

Gibt es lustige Geschichten vom Aufnahmeprozess, die ihr mit uns teilen möchtet?

Einige sehr gute Geschichten. Wenn man einmal vom üblichen Blutvergießen und Qualen absieht:
Felipe hat all seine Gitarrensolos aufgenommen während er seine Amour of Swiftyness (dt. „Rüstung der Schnelligkeit“) trug (+50% Geschicklichkeit). Und um einen wirklich spektakulären Sound zu erzeugen, wurden einige der Erzählungen für das Album in einer echten Höhle aufgenommen.

Woher bekommt ihr die Ideen für eure Songs und deren Texte?

Die Ideen für die Musik entspringen vielen verschiedenen Quellen. Einflüsse und Kreativität sammeln wir durch die uns umgebende Welt und auch durch die Natur sowie die Schönheit von imaginären Welten. Natürlich werden wir auch durch Literatur, großartige Komponisten und die zeitgenössische Kultur beeinflusst.

Die Texte sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Musik, denn sie repräsentieren und verstärken die Gefühle, die wir hervorrufen wollen. Alle Menschen sehnen sich danach, blühen dabei auf – Tagträumerei und Realitätsflucht. Die Musik soll den Verstand abschalten und die Texte sollen ihn anschließend frei umhertreiben lassen. Man könnte sagen, dass es sich bei der Musik um den Himmel handelt und die Texte sind die dazugehörigen Sterne. Beide sind gleich wichtig und formen das Ganze, zu welchem wir aufsehen, es bewundern und über das wir nachdenken. Unsere Welt ist gefüllt mit Ehrfurcht bietenden und großartigen Dingen. Allerdings wird es im Allgemeinen zunehmend schwieriger, Ruhe, wahrhaftige Schönheit und Frieden für den Geist zu finden. Aus diesem Grund befassen wir uns mit der fordernden Aufgabe, unsere niemals still stehenden Gedanken mit Worten der Hoffnung, Reinheit und Magie zu entlasten.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, Adventure Metal zu spielen? Habt ihr es euch von Anfang an so vorgenommen oder hat es sich im Laufe der Zeit schlicht und ergreifend dahingehend entwickelt?

Wir, Daniel und Felipe, fühlten eines Tages den starken Drang, die niemals erlöschende Fackel des Power Metal weiterzutragen. Darüber hinaus wollten wir aber auch, dass unsere Musik in ihrer Gänze die tief sitzende Kraft und Weisheit repräsentiert, die dem Genre einst zu Grunde gelegen hat. Für uns ist der Adventure Metal die raffinierteste und intensivste Form des Power Metals. Es handelt sich hierbei sowohl um die Essenz des Power Metals als auch gleichzeitig den Höhepunkt seiner Entwicklung.

Wir glauben fest daran, dass wir komplett neue und verfeinerte Elemente in dieses Genre zurück bringen können und das, obwohl es in den letzen Jahren immer mehr verblasste. Die gewaltige Energie, die Intensität und das Tempo des ursprünglichen Power Metals sind sehr wichtig für uns und bei uns gibt es hier keine Kompromisse. Es wird nichts ausgelassen, was zum wahren Kern des späten 90er Power Metals gehört. Allerdings wird man bei TWILIGHT FORCE auch unweigerlich auf klassische Einflüsse treffen. Dennoch bemühen wir uns sehr, unsere musikalische Sprache in eine zeitgenössischere und geschichtenerzählende Form zu bringen. Wir setzen unseren Fokus vor allem darauf, Melodien zu komponieren, die noch lange im Ohr bleiben. Durch alle Vorkehrungen möchten wir eines sicher stellen: und zwar, dass unsere Geschichten zum Leben erwachen. Sie sollen Gefühle wecken und an diese appellieren.

Adventure Metal ist unsere Schöpfung, unser Siegel und unsere Berufung.

Wird es etwas geben, das eure Show besonders und vor allem unvergesslich machen wird?

Wir sind sehr darum bemüht, eine makellose Live Show auf die Beine zu stellen. Alles Menschenmögliche wird daran gesetzt, eine fehlerlose und überwältigende Erfahrung zu erschaffen – sowohl im Sinne des Klanges als auch der Bühnenpräsenz. Hoffentlich wird es uns möglich sein, das Publikum in unsere Welt der Wunder, Ehre und Magie eintauchen zu lassen und mit ihnen einen ganz besonderen Moment zu teilen. Natürlich haben wir auch den einen oder anderen Zaubertrick in unseren magischen Gewändern versteckt. Nur um sicher zu gehen, dass es auch wirklich eine unvergessliche Erfahrung wird.

Warum sollten wir zu eurer Show kommen?

Es ist keine Frage des Warums, es ist euer Schicksal.

Bei Schweden handelt es sich um ein Land, in dem viele großartige Musiker ihre Wurzeln haben – Aber was macht euch zur besten Band des gesamten Landes?

Einfach weil wir uns niemals beugen werden, niemals irgendwelche Kompromisse eingehen werden und auch niemals kapitulieren werden. Wir werden unseren Wurzeln treu bleiben und werden euch alle mit einer stürmischen Intensität und einer unaufhaltsamen Gefühlslawine überwältigen.

Möchtet ihr unseren Lesern und euren Fans noch etwas mit auf den Weg geben?

Kommt und begleitet uns auf einer wiederauferlebten Quest durch lang vergessene Lande, wundersame Legenden mythischer Fauna, legendärer Helden und natürlich Magie.
Ohne euch, unsere Fans, wären wir nichts – ihr seid die Ritter des Twilight Might (dt. „Zwielicht Stärke“ – im Sinne einer Armee).

Wir erbitten eure Loyalität auf unserer Facebookseite.

Winter winds torn apart by the fire in our hearts (dt. “Durch das Feuer unserer Herzen werden alle Winterwinde zerrissen.“).

 

***************************************************************

 

Twilight Force was only founded a few years back and you are releasing your debut album on the 6th of June. Could you tell us a little bit about the band and the upcoming album? What can the listeners expect?

The official journey of Twilight Force began in the year 2011 of the Human Era (H.E). We had long felt a deep urge to resurrect the late 90s power metal, a musical genre whose most prosperous times belonged to the past. We wanted to maintain the power, melodies and intensity of that era, but take the concepts and expressiveness even farther. Hence, we gathered around and sought out suitable companions to join us on our quest. Soon our ranks were filled with skilled bards from far and wide, and thus, we finally emerged from the shadows and set sail for new horizons.

The concieving of the musical pieces in "Tales of Ancient Prophecies" was actually commenced long before the dawn of what is today Twilight Force. Foundations, ideas, orchestrations and melodies were written and conjured as early as the year 2006, H.E. However, the songs traversed several incarnations and revisions over the years before finally seeing the light of day.

The listener can expect to experience a musical journey through a vivid and magical sonic landscape, filled with swiftness, accuracy and majestic hope. You will also discover tales of heroic deeds, ancient battles and mythical quests for glory. It will be something you have not laid your ears upon in a very long time, if ever.

How did it feel to produce your first album? Was it like you expected it to be?

The recording process was tedious and time-consuming, and took place in several different locations and studio facilities. The majority of the material was however recorded in our own studio, the Twilight Forge; where we have the privilege to relentlessly spend aeons of time perfecting our music. The experience was life invigorating and fulfilling in every aspect. To witness and be part of the creation of something everlasting is a truly magical experience.

Are there any funny stories from the recording process that you would like to share with us?

Quite a few good stories. Aside from general bloodshed and anguish; Felipe recorded his guitar solos wearing his Armour of Swiftness (+50% dexterity). Also, to obtain a truly spectacular sound; some of the narration on the album was actually recorded in a real cave.  

Where do you get the ideas for your songs and the lyrics?

The musical ideas spring from many sources. We gain influence and creativity from the world around us, and the nature and beauty of imaginary worlds. Also from literature, great composers and contemporary popular culture.

Our lyrics are an integral part of our music. They represent and enhances the emotions that we wish to call forth. All humans yearn for, and thrive on, reveries and escapism. The music should set your mind free and the lyrics should let it drift astray. The music is the sky, and the lyrics are the stars. They are both equally important and forms an entity for us to gaze upon, admire and ponder. Our world is filled with awe-inspiring and wondrous things. But it is increasingly difficult to find serenity, solemn beauty and peace of mind. Hence, we face the challenging task of aiding our racing minds with words of hope, purity and magic. 

How did you come up with the idea of playing adventure metal and have you always planned to play this kind of music or did it just ended up like that?

We (Daniele and Felipe) once felt a deep urge to carry the everlasting flame of power metal onwards; but to also engild and ennoble it to fully represent the deeply ingrained force and wisdom that was once a part of the genre. Adventure Metal is to us the most refined and intense manifestation of power metal, and the essence and what is now the pinnacle of its evolution.

We firmly believe that we can bring new and refined elements to a genre that has slowly faded over the last decades. The energy, intensity and speed of what was once Power Metal is very important to us, and we will neither compromise nor abandon the true core of late 90’s Power Metal.  You will inevitably find classical influences in Twilight Force, however; we strive to shift our tonal language towards a more contemporary and story-telling palette. Memorable melodies will always be the focal point of our music, and the arrangements will be the means to enhance, invoke and imbue the emotions of the tales we wish to tell.

Adventure Metal is our creation, our sigil and our call.

Will there be anything that makes your show special and unforgettable?

We strive to deliver an impeccable live performance. We will use all means possible to achieve a flawless and overwhelming experience, both sound-wise and performance-wise. We hope to be able to submerge the audience in our world of wonder, honour and magic, to share a moment of intense presence. We have several tricks up our wizard sleeves to make sure our live performances are unforgettable experiences.

Why should people come to your shows?

It is not a question of why. It is their destiny.

Last but not least Sweden is a country with many great musicians, but what makes you the best band in the entire country?

Because we will never bend, never compromise and never succumb. We will be true to our cause, and we will overwhelm you with furious intensity and an avalanche of sensations.

Would you like to say anything to our readers and your fans?

Come, join us in a reincarnated quest for long lost lands, wondrous tales of mythic fauna, legendary heroes and magic. We would be nothing without you, our fans - the Knights of Twilight’s Might.

Plead your allegiance on our Facebook page.

Winter Winds Torn Apart, by the Fire in Our Hearts.

Line Up

Christian Hedgren - Vocals
Felipe - Lead, Solo and Accoustic Guitars & Lute
Daniele - Keyboards, Piano, Cembalo & Violin
Roberto - Drums
Borne - Bass
Andreas O. - Additional Rhythm Guitars
Felipe, Daniele, Andreas O, Hanna Berglund, Barbro Beckman und derTwilight Choir - Backing vocals