Satyricon "The Dawn Of A New Age Tour 2015" Live - Hamburg - Markthalle (24-04-2015)

  • Datum: Freitag, 24 April 2015
  • Ort: Hamburg Markthalle

Satyricon sind wieder ein mal auf Tour und machen Halt in der Markthalle Hamburg.

Mit im Gepäck sind zwei Vorbands, die als very special guest auf den Plakaten standen und so ist die Vorfreude groß, was einen erwartet.

 OSLO FAENSKAP haben die Aufgabe, die Besucher in der Markthalle aufzuheizen. Wobei die Temperaturen schon weit über gemütlich liegen. Eine Mischung aus Metalcore, harten Riffs und gekonnten Break Downs überzeugt nicht jeden in der Halle, die ersten machen sich jedoch fleißig vor der Bühne warm. Besonders Lars am Gesang überzeugt mit einer unheimlichen Bühnenperformance und es scheint, als würde er nach Sprüngen und zurückgelegten Bühnenmetern bezahlt.

Nach kurzer Umbaupause geht es mit VREDEHAMMER weiter. Ähnlich wie bei Satyr und Frost agiert auch hier ein Duo und wird durch Session Musiker verstärkt. VREDEHAMMER überzeugen durch ihren ganz eigenen Stil, wenngleich sie sich dem traditionellen norwegischen Black Metal zuordnen lassen. Ein unermüdliches Schlagwerk gibt die Marschrichtung vor, filigrane Gitarren fräsen den Weg frei und der Gesang marschiert munter voraus und schafft die gewohnte frostige Atmosphäre. Im Publikum werden fleißig Haare geschüttelt und die Meute mag sich kaum satt sehen. So gibt es zwei Zugaben, und zur Überraschung noch ein weiteren Titel obendrauf, da offenbar noch Zeit vom Slot übrig war.

Zeit für den Headliner, der nach doch etwas längerem Warten auf die Bühne kommt. Das Licht geht aus, Nebelschwaden steigen empor und aus dem Dunkel betreten Frost und Co die Bühne. SATYRICON geben von Beginn an Vollgas und hinterlassen ein Schlachtfeld ohnegleichen. Nach kurzem Intro geht es mit "The rite of our cross" gleich dermaßen zur Sache. Die Markthalle hat sich noch einmal bedeutend gefüllt, und die Fans feiern frenetisch den Auftakt des Headliners. "Now, Diabolical" und "Black crow on a tombstone" bilden die Highlights im ersten Teil der Show. Auch im zweiten Teil widmen sich die Herren eher neueren Werken, besonders hervorzuheben sind "A new enemy" und "Tro og kraft". Als kleines Highlight ist im zweiten Teil auch der bereits im Netz vorveröffentlichte Track "Die by my hand" mit dem Norwegischen Nationalchor zu erwähnen. Satyr kündigt diesen mit vollem Stolz an und präsentiert ein sehr gelungenen Mix aus klassischem Orchesterchor und Black Meta l Band. Der Chor wird hierbei nur von Platte abgespielt. Die DVD "Live at the Opera" gibt es zudem im besonderen, limitierten Mediabook exklusiv am Merchstand zu erwerben.

Im dritten Teil zeigt SATYRICON eine weitere Besonderheit der Tour auf. Im Vorfeld hatte die Band bereits nach engagierten Musikern gesucht, die auf Ihre eigene Art und Weise und mit aussergewöhnlichen Instrumenten mit der Band auf der Bühne stheen wollen. Und so steht Andy Füssle mit seiner Querflöte unterstützend zur Seite.

Was bei einem SATYRICON Gig natürlich nicht fehlen darf ist "Mother North", welches fast schon zeremoniell gefeiert wird. Die Stimmung ind er Halle hat ihren Höhepunkt erreicht. Doch es folgen noch zwei Zugaben, bevor es nach Hause geht: "Fuel for hatred" schmettert einem das Schmalz nur so aus den Ohren und ist wohl einer der großen Klassiker. Mit "K.I.N.G" schließt sich die Setlist und beendet einen absolut großartigen Auftritt der Mannen Satyr und Frost.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Setlist

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

weitere Artikel zu:

Satyricon

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.