Árstíðir Lífsins - Aldafǫðr ok munka dróttinn

CD Reviews, Árstíðir Lífsins - Aldafǫðr ok munka dróttinn

Nach der außergewöhnlichen “Fragments”-Split mit Helrunar sowie der experimentellen EP “Þættir úr sǫgu norðrs” legt das isländisch/deutsche Projekt Árstíðir Lífsins nun seinen dritten Streich in Form eines Doppelalbums vor.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weiterhin steht man in stilistischer Hinsicht nach wie vor weitgehend konkurrenzlos da. Die Tradition der nordischen Mythologie und seiner Skalden (schwarz) metallisch wieder zu beleben ist in der dargebotenen Art und Weise einzigartig. Musikalisches Kopfkino, welches alte Weisen voller Dramatik erzählt, und monumentale, schroffe und karge Landschaften voll naturmystischer Romantik vor dem inneren Auge entstehen lässt. “Aldafǫðr ok munka dróttinn” ist über weite Strecken sehr getragen gehalten und kommt bis auf wenige Ausbrüche in gedrosseltem Tempo daher. Das schafft Raum für die sehr prägenden und fast feierlich wie bedrohlich anmutenden Chöre, akustische Gitarren- und Streicherpassagen, die den harschen Black Metal – Wurzeln einen fragilen Kontrast entgegensetzen. Dabei bleibt “Aldafǫðr ok munka dróttinn” in Sachen Intensität für meinen persönlichen Geschmack leicht hinter seinen beiden überragenden Vorgängern zurück. Von Abnutzungserscheinungen kann jedoch kaum die Rede sein, haben wir es hier doch einmal mehr mit einem atmosphärisch dichten Werk einer einzigartigen Band zu tun.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Line Up

Stefán (Kerbenok / DE): Guitars, bass, vocals & choirs

Árni (Carpe Noctem / IS): Drums, double bass, viola, vocals & choirs

Marsél (Helrunar / DE): Storyteller, vocals & choirs

Sveinn (Kerbenok / DE): Horn, keyboards & effects

Guðbjartur: Viola & Violins

 

Teresa: Storyteller

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Tracklist

CD l:

 

1. Kastar heljar brenna fjarri ofan Ǫnundarfirðinum
2. Knǫrr siglandi birtisk á löngu bláu yfirborði
3. Þeir heilags dóms hirðar
4. Úlfs veðrit er ið CMXCIX
5. Máni, bróðir Sólar ok Mundilfara
CD ll:
6. Tími er kominn at kveða fyrir þér
7. Norðsæta gætis, herforingja Ormsins langa
8. Bituls skokra benvargs hreggjar á sér stað
9. Sem lengsk vánar lopts ljósgimu hvarfs dregr nærri 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.