Carnal Ruin - The Damned Lie Rotting

CD Reviews, Carnal Ruin - The Damned Lie Rotting

Tampa war nicht nur wegen des Morrisound Studios eine Hochburg der ersten Death Metal Welle.  Gut 30 Jahre später kriechen neue Bands aus den Sümpfen Floridas, die dem Sound der Pioniere verfallen sind.
Dazu zählen auch die Jungs von CARNAL RUIN, die nach einer EP und einem Demo nun erneut eine EP auf den Markt werfen. Die scheint mir aber eher ein Appetizer auf das 2021 erscheinende Album zu sein. Anders ist es kaum zu erklären, dass das Teil über ein Label kommt aber lediglich 100 Exemplare und dann nur als Tape zu erwerben sind.

Beim Klang der Scheibe wird deutlich, dass die Jungs aus dem Sunshine State auch dem Sound dem Sunlight Studios viel abgewinnen können. Die Produktion klingt eher schwedisch. Was das Songwriting angeht, gibt es Ami- und Schweden-Einflüsse. In der Regel geht es im Midtempo voran, dann und wann wird die Geschwindigkeit aber auch mal angezogen oder langsame Parts eingestreut.

Diese Mischung macht die EP interessant. Sicher gibt es trotz dieses Crossovers keinen Innovationspreis, aber den Sound den CARNAL RUIN fahren, fahren sie gekonnt. ´The Damned Lie Rotting´ weckt bei mir das Interesse an dem ins Haus stehenden Langeisen. Mission erfüllt.

Line Up

Tony - Guitars/Vocals
Vince - Lead Guitars
Jared - Bass
Zach - Drums

Tracklist

1. Elder Spell
2. Scholomance
3. Ode to the Conquered (As the Damned Lie Rotting)     
4. Iniquitous, Devou
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.