Crystal Eyes – Starbourne Traveler

CD Reviews, Crystal Eyes – Starbourne Traveler

20 Jahre sind seit dem Debüt “World of Black and Silver“ vergangen und während sich die Welt seit dem in vielerlei Hinsicht vollkommen verändert hat, sind die Schweden CRYSTAL EYES ihrem Sound zu 100% treu geblieben.
Dies zeigt sich auch daran, dass die sich die beiden neu eingespielten Tracks des Debüts „Extreme Paranoia“ und „Rage on the Sea“ nahtlos in das restliche Material einfügen. Zieht man diese beiden Songs jedoch von der Gesamtspielzeit ab, so bleiben gut und gerne 33 Minuten Spielzeit über. Angesichts der Tatsache, dass der Vorgänger „Killer“ bereits fünf Jahre zurück liegt, fragt man sich natürlich, ob bei den Schweden kreative Dürre herrschte. Doch davon abgesehen weiß der  achte Longplayer der Truppe durchaus zu überzeugen. Die Label-Info verspricht Abwechslung und die wird auch tatsächlich geboten – natürlich immer in den Grenzen des melodischen Power Metals. Der titelgebende Track beispielweise ist ein groovender Mid-Tempo Ohrwurm, während das eröffnende „Gods of Disorder“ an Wolfsburgs finest HEAVEN’S GATE zu „Livin‘ In Hysteria“ Zeiten erinnert. Die oben bereits erwähnten Neuaufnahmen hingegen offenbaren Frontmann Mikaels Vorliebe für RUNNING WILD, während „Corridors of Time“ oder „Into the Fire“ dann doch eher in Richtung GAMMY RAY tendieren. Mit „Paradise Powerlord“ und „Midnight Radio“ geht es dann in Richtung harter Rock und gerade der letztgenannte Titel erinnert an frühe SINNER, DIRTY LOOKS oder BLUE TEARS Song „Rocking on the Radio“.
Kurz und gut: Mit „Starbourne Traveler“ gewinnen CRYSTAL EYES keinen Originalitätspreis und werden auch nicht Mitarbeiter des Monats in der Metalschmiede, aber gute Unterhaltung und einprägsame Melodien bietet das Album allemal. Und damit liegt man ja auch schon vor einem Großteil der Konkurrenz.



Line Up

Mikael Dahl - Vocals and Guitars
Jonatan Hallberg - Guitars
Claes Wikander - Bass
Henrik Birgersson - Drums

Tracklist

1. Gods Of Disorder
2. Side By Side
3. Extreme Paranoia
4. Starbourne Traveler
5. Corridors Of Time
6. Paradise Powerlord
7. Into The Fire
8. In The Empire Of Saints
9. Midnight Radio
10. Rage On The Sea

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.