Solstafir - Köld

CD Reviews, Solstafir - Köld

  • Solstafir - Köld
  • /
  • Erstellt am: Freitag, 20 Februar 2009
  • Label: Spinefarm Records
  • V.Ö.: 27 Februar 2009
  • Bewertung: Solstafir - Köld
  • Redakteur: Eric Ossowski

Eine gewöhnliche Black Metal Band waren die Isländer Solstafir mit Sicherheit noch nie. War ihr erstes Album „ I Blodi Ag Anda“ noch eigenständiger Avantgarde-Black Metal, ist ihr neues Album „Köld“ (was soviel wie „extreme Kälte“ heißt) überhaupt nicht mehr einzuordnen.

Schwarzmetallische Einflüsse sind zwar nach wie vor vorhanden, die Kategorie Black Metal würde aber viel zu kurz greifen. Interessant macht „Köld“ vor allem die Dynamik, die aus den Laut-Leise-Abwechslungen entsteht. Wird man eben noch von einem erhaben-metallischen Part zum Bangen animiert, folgen jetzt schon psychedelisch-rockige Momente. Die guten alten Doors schimmern in den zumeist überlangen Songs nicht nur einmal im Klanggemälde Solstafirs durch. Auch wenn man Solstafir mit diesem Album nirgendwo einordnen kann, sollten vor allem Leute, welche die letzten Scheiben von Primordial und Enslaved mochten, mal in „Köld“ reinhören. „Easy Listening“ ist auf jeden Fall was anderes, aber genau deshalb ist Solstafir hier ein absoluter Hammer geglückt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.