Unleashed - Dawn Of The Nine

CD Reviews, Unleashed - Dawn Of The Nine

UNLEASHED gehören zu den unkaputtbaren Konstanten im Death Metal, denen man ja generell nur wenig Überraschungspotenzial zubilligt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Auf dem letzten Album „Odalheim“ zeigten die Schweden ihren zahlreichen Fans aber mal flugs die lange Nase und gingen einen kleinen Flirt mit dem Black Metal ein. Die Frage vor „Dawn Of The Nine“ lautete also: Bleibt es dabei oder werden diese Einflüsse gar ausgebaut? Nach dem ersten Hören der neuen Langrille muss man ein klares Nein zur Antwort geben. Vielmehr werden auf „Dawn Of The Nine“ die Stärken gebündelt, welche die Band seit jeher groß gemacht haben. Galoppierendes Tempo, Johnnys kraftvolles Röhren und eingängige Songs. Mehr Hit als bei „They Came To Die“ oder „Where Is Your God Now?“ geht im klassischen Death Metal kaum. „Let The Hammer Fly“ zeigt, dass wo im Heavy Metal die Hämmer gern mal fallen gelassen werden, dieselben im Death Metal sogar fliegen können. Die ein oder andere Überraschung gibt es dennoch zu vermelden: Wer beim doomigen Titelstück nicht an Black Sabbath denkt, hat sicher noch nie eine (alte) Scheibe der Stahlkocher aus Birmingham gehört.

 Auch wenn mir persönlich „Odalheim“ gut gefallen hat, ist es schön, dass UNLEASHED wieder das machen, was sie am besten können: Death Metal pur. Keine Sperenzchen!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Line Up

Johnny Hedlund – V, B
Tomas Olsson – G
Fredrik Folkare – G
Anders Schultz – D

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Tracklist

01. A New Day Will Rise
02. They Came To Die
03. Defenders Of Midgard
04. Where Is Your God Now?
05. The Bolt Thrower
06. Let The Hammer Fly
07. Where Churches Once Burned
08. Land Of The
Thousand Lakes
09. Dawn Of The Nine
10.
Welcome The Son Of Thor!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.