Anaal Nathrakh - Vanitas

CD Reviews Reviews, Anaal Nathrakh - Vanitas

Bereit für den Untergang? Bitteschön, es ist soweit: Wenn es eine Band gibt, die 2012 den Weltuntergang musikalisch begleiten sollte, dann sind es ANAAL NATHRAKH.
Den Soundtrack zu Armageddon wollten sie immer liefern, und das haben sie mit ihren vergangenen Alben schon diverse Male geschafft. Und jetzt „Vanitas“. Um es kurz zu machen: ANAAL NATHRAKH erfüllen alle Erwartungen. Sie sind auf dem Höhepunkt ihres Schaffens angekommen. Und haben ihren Stil perfektioniert. Die Gegensätze sind noch schärfer geworden, gleichzeitig klingt alles wie aus einem Guss: Blastbeats und bestialische Growls und Schreie treffen auf Klargesang und fast tragische Harmonien. Wie eine wunderschöne Blume, die in einer Blutlache wächst.

Stumpfe – und melodiefreie – Schreddereien wie auf den allerersten Alben gibt es auf ‚Vanitas‘ so gut wie gar nicht mehr. Dafür stellenweise selbst für ANAAL NATHRAKH-Verhältnisse fast schon kitschige Harmonie-Breaks wie in ‚Todos somos humanos‘ oder ‚Forging towards the Sunset‘. Und die Vorabsingle ‚Of Fire and Fucking Pigs‘ erinnert schon ansatzweise an FLESHGOD APOCALYPSE. Aber eben auch nur ansatzweise. Denn die Zerrissenheit und Brutalität von ANAAL NATHRAKH bleibt unübertroffen. Experimente halten sich in Grenzen – ein paar verzerrte Bassdrums tauchen auf, sind aber dezent ins Gesamtbild eingefügt. Der Sound auf „Vanitas“ ist noch fetter als etwa der von „In the Constellation of the Black Widow“ – und der war ja auch schon nicht zu verachten.

Negatives? Insgesamt klingen die neuen Songs mir einen Tick zu ähnlich. Wirkliche Ausreißer gibt es kaum – und ob die neuen Songs an solche Hymnen wie ‚Between Shit and Piss we are born‘ oder ‚Do not speak‘ herankommen, muss sich sowieso erst noch in der Langzeitwirkung zeigen. Trotzdem: Knaller! Und wenn die Welt Ende des Jahres dann in Flammen aufgeht, möchte ich dazu dieses Album hören.

Line Up

Vocals: Dave "V.I.T.R.I.O.L." Hunt
Instruments: Mick "Irrumator" Kenney

Tracklist

  1. The Blood-Dimmed Tide
  2. Forging Towards The Sunset
  3. To Spite The Face
  4. Todos Somos Humanos
  5. In Coelo Quies, Tout Finis Ici Bas
  6. You Can't Save Me, So Stop Fucking Trying
  7. Make Glorious The Embrace Of Saturn
  8. Feeding The Beast
  9. Of Fire, And Fucking Pigs
  10. A Metaphor For The Dead


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.