Wolfsblood - Vomit & Lice

CD Reviews, Wolfsblood - Vomit & Lice

Was soll schon anderes als Crust herauskommen, wenn sich Mucker aus Metal und Punkbands zusammentun?
Zu hören ist der auf WOLFBLOODs Debüt. Das Infosheet strotzt wie so viele von vollmundigen Ankündigungen, die selbst eine exzellente Crust Scheibe wohl nicht erfüllen könnte.

Die Schweden erreichen das Energielevel der genannten, üblichen Verdächtigen (Wolfbrigade, Disfear, (later )Anti-Cimex, (early) Sacrilege, Discharge und Motörhead) nicht. Das wäre ja auch zu schön gewesen.
´Vomit & Lice´ ist weder Kotze noch lausig, wirklich überzeugen kann mich die Platte aber nicht. Sie zeigt, wie schwer es gerade in diesem Genre ist, besonders zu klingen. Mit eher langsamen Tracks bringt der Fünfer Abwechslung in die Scheibe, leider klingt die wie bei ´Last Train´ auch mal langweilig. Es gibt nicht die Power der VICTIMS, nicht die großen Melodien von WOLFBRIGADE und auch nicht das verstörende Element von M40. Um nur mal Landsleute zum Vergleich zu bemühen.

Live machen WOLFSBLOOD sicher Spaß, auf Konserve gibt es Vieles, das ich vorziehe.

Line Up

Divina - Vocals
Richard Lion - Guitar
Anders Francke - Bass
Stefan Elfgren - Drums

Tracklist

1. Vernichtung
2. Serpents of our Lives
3. Le Trezieme
4. On Your Knees
5. Last Train   
6. Kamagra   
7. Contagious   
8. Bury your Heart   
9. Vengeance
10. Unalive
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.