CD Reviews

Die Drei Fragezeichen – Insel des Vergessens (186)

Die Drei Fragezeichen – Insel des Vergessens (186)

  • Peters Großvater Ben Peck ist plötzlich verschwunden. Der rüstige Rentner soll kurzentschlossen ins Altenheim gezogen sein. Und dann taucht er noch auf einem Video in den Lokalnachrichten auf, das ihn beim Überfall auf eine Tankstelle zeigt. Das stimmt doch etwas nicht.

Last Leaf Down - Bright Wide Colder

Last Leaf Down - Bright Wide Colder

  • Knapp zweieinhalb Jahre nach ihrem Debütalbum "Fake Lights" legen LAST LEAF DOWN nun ihren zweiten Longplayer vor.

Memoriam - For The Fallen

Memoriam - For The Fallen

  • Bolt Thrower sind Geschichte – lang leben Bolt Thrower! So oder ähnlich könnte man sicherlich die neueste britische Death Metal Combo MEMORIAM bewerben.

Venenum - Trance Of Death

Venenum - Trance Of Death

  • In seiner Überheblichkeit glaubt man ja manchmal, im Death Metal alles schon gehört und gesehen zu haben und dann kommen auf einmal ein paar Nürnberger mit ihrem neuen Album um die Ecke...

Hard Wax - Diamond In The Rough

Hard Wax - Diamond In The Rough

  • Da denkt man auf den ersten Hör schon, den drölfzigsten Aussie-Pub-Rock Abklatsch vor sich zu haben – doch weit gefehlt.

Obituary - Obituary

Obituary - Obituary

  • Zum 10.Album darf man sich schon mal ein selbstbetiteltes Album gönnen. Doch keine Angst: Der schlichte Name soll im Fall OBITUARY (Gott sei Dank!) nicht auf irgendwelche Fissimatenten hinweisen.

Fury In The Slaughterhouse – 30 - The Ultimate Best of Collection

Fury In The Slaughterhouse – 30 - The Ultimate Best of Collection

  • Zur Abwechslung muss man sich mal keine Gedanken über Schubladen und Etikettierungen machen: FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE spielen weder Thrash noch Death Metal, kommen nicht aus Schweden und wollen auch nicht so klingen. Stattdessen ist der kultige Sechser sturmfest und erdverwachsen und steht zu seiner niedersächsischen Heimat ebenso wie zu seiner unverwechselbaren Rockmusik.

Fünf Freunde – und die doppelte Erfindung (120)

Fünf Freunde – und die doppelte Erfindung (120)

  • Onkel Quentin ist seit jeher einer der besten Charaktere in Enid Blytons „Famous Five“. Seine Erfindungen und beruflichen Tätigkeiten haben in der Vergangenheit zu einigen der besten Fälle des abenteuerlustigen Fünfers geführt: Man denke nur an die Schmugglerjagd, die Felseninsel, die neuen Abenteuer oder wenn die Fünf Freunde ihren Kameraden helfen. in der aktuellen Folge zieht es die Fünf nach Newport, wo Onkel Quentin einen Termin beim Patentamt hat.

Evocation - The Shadow Archetype

Evocation - The Shadow Archetype

  • Das Bild vom Phönix aus der Asche ist dermaßen abgedroschen, dass ich lieber einmal sagen möchte, alles neu macht der Mai. Nun gut, es ist jetzt gerade März, aber die grüne Jahreszeit ist mit dem ersten Maibock ja schon lange eingeläutet.

Dread Sovereign - For Doom The Bell Tolls

Dread Sovereign - For Doom The Bell Tolls

  • Darf's ein bisschen mehr sein? Diesmal leider denn, denn für ein Doom-Album ist "For Doom The Bell Tolls" mit 37 Minuten verdammt kurz geraten.

     

Compressor - Inferno

Compressor - Inferno

  • Endlich mal wieder derbe Kost aus der regionalen Hildeathheimer Küche. COMPRESSOR legen mit Inferno ihr erstes Demo vor, dabei beackern sie die Schnittmenge aus Thrash und Death Metal.

Deathwhite - For a Black Tomorrow

Deathwhite - For a Black Tomorrow

  • Das Motto der Newcomer scheint ein Zitat des Philosophen Friedrich Nietsche zu sein, und zwar dass die Zukunft die Gegenwart genauso beeinflusse wie die Vergangenheit. Für den Sound der US-amerikanischen Alternative Rocker von DEATHWHITE, die gerade dabei sind, ihren ersten Longplayer "For A Black Tomorrow" unter die Leute zu bringen, passt dieses Zitat in der Tat wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

Die Punkies – Gig auf der Geisterinsel (3)

Die Punkies – Gig auf der Geisterinsel (3)

  • Nachdem sich Die Punkies in der ersten Folge gefunden und in der zweiten Folge einer gestohlenen Gitarre hinterhergejagt sind, machen sie sich im dritten Teil auf, um beim Beats & Waves Festival auf der Nordseeinsel Nebelhörn aufzutreten.

Danko Jones - Wild Cat

Danko Jones - Wild Cat

  • Das erste komplette Album von DANKO JONES trug 2002 den Titel ´Born A Lion´. Das Cover von ´Wild Cat´ ziert 15 Jahre später ein latent aggressiver Stubentiger. Glücklicherweise hat die Musik nicht im gleichen Maße an Kraft und Eindruck verloren.

Torturized - Omnivore

Torturized - Omnivore

  • "Omnivore" ist der (vorläufige?) Höhepunkt der Entwicklung von TORTURIZED, die zeigt, dass man auch mit Selbstvermarktung in der ersten Liga des Undergrounds bestehen kann., wenn man nur über Herzblut, musikalische, technische und spielerische Qualität sowie Professionalität verfügt.

Wolfheart - Tyhjyys

Wolfheart - Tyhjyys

  • Nicht immer ist der dritter Teil einer Reihe der beste. Okay, für die „Nackte Kanone“ gilt das schon, aber am dritten Teil von „Lethal Weapon“ schieden sich dann doch die Geister. Dass Tuomas Saukkonen mit seiner Band WOLFHEART die beiden Vorgängeralben „Winterborn“ und „Shadow World“ noch einmal toppen könnte, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Sanctuary - Inception

Sanctuary - Inception

  • Um die NEVERMORE-Vorgängerband SANCTUARY ranken sich ja einige Legenden. Was hätte aus dieser Band werden können, wenn in den Neunzigern nicht die Grunge-Welle Seattle erfasst hätte und aufstrebende Metalbands so stark an den Rand gedrängt hätte, dass sie sich frustriert auflösten?

Creeping Fear - Onward To Apocalypse

Creeping Fear - Onward To Apocalypse

  • Geradewegs in die Apokalypse! Wenn man sich im Moment das Weltgeschehen so anschaut, dann könnte man fast meinen, dass dies die Realität ist. Um einen den Weg bis dahin etwas zu versüßen, gibt es Bands wie CREEPING FEAR, die sich passender Weise dem Death Metal verschrieben haben haben...

SIX FEET UNDER – TORMENT

SIX FEET UNDER – TORMENT

  • Konstanter Groove-Death Metal!
    Chris Barnes hat keine Langeweile, so gut wie jedes Jahr gibt es was Neues von ihm. Ob dann alles die Qualität und Aufmerksamkeit der ersten Alben hat, sei mal dahingestellt.

The Committee - Memorandum Occultus

The Committee - Memorandum Occultus

  • Manche Platten sollte man nicht nebenbei hören. Dazu gehört für mich "Memorandum Occultus" von THE COMMITTEE.

SOEN – Lykaia

SOEN – Lykaia

  • Da wird schon mal einer sagen „…Konzept hin, Konzept her…“, doch Soen ist das schon wichtig, sie haben definitiv was zu sagen oder besser gesagt, zu erzählen.

Svart Crown – Abreaction

Svart Crown – Abreaction

  • Svart Crown blasen zum Angriff. Der neue Deal scheint ihnen gut zu tun. Zum einen werden sie ihre Freiheiten beim Songwirting gehabt haben und zum anderen dürfen sie sicherlich die Vorteile der Werbewirksamkeit nutzen. Bei der Qualität, die diese Combo anno 2017 an den Tag legt, mache ich mir auch keine Sorgen.

Immolation – Atonement

Immolation – Atonement

  • Was haben die Amis nicht schon alles aufgezeigt? Ob nun mit den bisherigen neun Alben oder auf der Bühne?!

Creeping Flesh - Scorched (Demo)

Creeping Flesh - Scorched (Demo)

  • Den Namen dieser Band sollte man sich unbedingt merken. Denn die Schweden, die seit August 2013 ihr todesmetallisches Unwesen treiben, haben sich mit Leib und Seele dem Death Metal der alten Schule verschrieben.

The Wild! - Wild At Heart

The Wild! - Wild At Heart

  • Diese Jungs aus Kanada sind offenbar so wild, dass sie nicht ohne Ausrufezeichen im Namen auskommen.

Ex Deo - The Immortal Wars

Ex Deo - The Immortal Wars

  • Auch nach über 2200 Jahren hat die Geschichte des Karthagers Hannibal, der die sich im Mittelmeerraum ausbreitende Großmacht Rom herausforderte und die Geschichte hätte umschreiben können, nichts von seiner Faszination eingebüßt. Das liegt vor allem daran, dass er im Jahre 218 v.Chr. mit seinem Heer und seinen Kriegselephanten von Spanien aufbrechend als einer der ersten die Alpen überquerte, um die Römer in ihrer Heimat anzugreifen. Dabei konnte er den Römern mehrere vernichtende Niederlagen beibringen und selbige über 15 Jahre in Schach halten, ehe er im karthagischen Mutterland von Publius Cornelius Scipio Africanus geschlagen wurde.

Dool - Here Now, There Then

Dool - Here Now, There Then

  • "Von den berüchtigsten Rockmusikern der Niederlande gegründet" – mit diesen wenig zurückhaltenden Worten werden DOOL im Info angepriesen.

Die Drei Fragezeichen und der Mann ohne Augen (185)

Die Drei Fragezeichen und der Mann ohne Augen (185)

  • Advent, Advent… die Veranda brennt. Zufällig werden die drei Detektive Zeuge eines Feuers an einem abgelegenen Haus. Als sie die betroffene Wohnung unter die Lupe nehmen, vertreiben sie einen Einbrechen und sie sind sich sicher, dass der Brand kein Zufall gewesen ist.

Annihilator – Triple Threat 2CD/DVD

Annihilator – Triple Threat 2CD/DVD

  • Wer Jeff Waters kennengelernt hat, der weiß, dass der Kanadier voller Energie steckt und immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen für seine Band ist. Mit „Triple Threat“ liegt nun mal wieder ein feines Paket voll mit ANNIHILATOR – Metal vor.

Emperor - Live Inferno (Re-Release)

Emperor - Live Inferno (Re-Release)

  • Die finale EMPEROR-Veröffentlichtung stellt diese Doppel-Live-CD dar.

Emperor - Prometheus-The Discipline Of Fire & Death (Re-Release)

Emperor - Prometheus-The Discipline Of Fire & Death (Re-Release)

  • Mit dem finalen Album "Prometheus – The Discipline Of Fire & Demise" verließen EMPEROR endgültig die Black Metal-Pfade und trieben die Komplexität der Songs auf die Spitze.

Emperor - Emperial Live Ceremony (Re-Release)

Emperor - Emperial Live Ceremony (Re-Release)

  • Ein estes Livealbum brachten EMPEROR im Jahre 2000 raus.  

Emperor - IX Equilibrium (Re-Release)

Emperor - IX Equilibrium (Re-Release)

  • Mit dem dritten Album "IX Equilibrium" bewiesen EMPEROR endgültig, dass ihnen die Black Metal-Schublade zu klein geworden war.  

Emperor - Anthems To The Welkin At Dusk (Re-Release)

Emperor - Anthems To The Welkin At Dusk (Re-Release)

  • Ich kann mich noch erinnern, dass die Redaktionsmitglieder des gerade gegründeten Twilight-Magazins mächtig steil gingen, als dieses Album 1997 das Licht der Welt erblickte (ja, bevor sich Teile der Redaktionsmitglieder mit Vorliebe seichtem Gothic-Sounds zuwandten, wurde auch bei uns durchaus mal Metal gehört).

Emperor - In The Nightside Eclipse (Re-Release)

Emperor - In The Nightside Eclipse (Re-Release)

  • Richtig los ging es für EMPEROR mit dem Debütalbum "In The Nightside Eclipse" von 1994.  

Emperor - Emperor/Wrath Of The Tyrant (Re-Release)

Emperor - Emperor/Wrath Of The Tyrant (Re-Release)

  • Ein Stück (Black) Metal-Geschichte wird uns hier mit den Re-Releases aller EMPEROR-Veröffentlichungen serviert. Alle Alben kommen im schlichten Pappschuber mit Originalcover und wurden remastered. Gehen wir mal chronologisch vor:

Overkill - The Grinding Wheel

Overkill - The Grinding Wheel

  • Das 19. Studioalbum steht an und OVERKILL lassen einfach nicht nach. Gar nicht so einfach für Kritiker, sich immer wieder neue Lobeshymnen für die Thrasher aus NYC auszudenken.

Black Star Riders - Heavy Fire

Black Star Riders - Heavy Fire

  • Die legitimen Thin Lizzy-Erben sind wieder da und veröffentlichen mit "Heavy Fire" nun auch schon ihr drittes Album.

Mutiny Within - Origins

Mutiny Within - Origins

  • Das Motto des ersten Albums, nämlich den Sound möglichst heavy, möglichst schnell und möglichst klever klingen zu lassen, gilt auch für das mittlerweile dritte Album  "The Origins".

Gruselkabinett – Folge 99 – 110

Gruselkabinett – Folge 99 – 110

  • Sie wollen atmosphärische Hörspiele produzieren. Die GRUSELKABINETT-Serie beweist, dass die Damen und Herren von Titania Medien auf dem richtigen Weg sind. Mit Ausdauer und guter Spürnase graben Marc Gruppe und Stephan Bosenius unermüdlich bekannte und weniger bekannte Werke der Schauer-Romantik aus und hauchen ihnen neues Leben ein.

Kreator - Gods Of Violence

Kreator - Gods Of Violence

  • Wenn Szene-Veteranen wie KREATOR ein neues Album am Start haben, dann kommt das einem Ereignis gleich, zu dem sich alle irgendwie zu Wort melden müssen.

Deserted Fear - Dead Shores Rising

Deserted Fear - Dead Shores Rising

  • Es ist gar nicht lange her, da lag der deutsche Death Metal quasi darnieder. Doch schon seit einigen Jahren brodelt es im Untergrund und es werden immer mehr talentierte Truppen an die Oberfläche gespült. Seien es nun Sulphur Aeon, Revel In Flesh, Slaughterday oder eben DESERTED FEAR.

The Great Cold Distance (10th Anniversary Edition)

The Great Cold Distance (10th Anniversary Edition)

  • Auch über zehn Jahre nach dem Erscheinen hat "The Great Cold Distance" nichts von seinem Glanz verloren, markierte es doch einen versöhnlichen Wendepunkt in der Geschichte von KATATONIA, schließlich hatten die Mannen um Jonas Renske und Anders Nyström nach dem herausragenden Longplayer "Last Fair Deal Go Down" die Fans mit "Viva Emptiness" doch etwas verstört und ratlos zurückgelassen.

Rude - Remnants...

Rude - Remnants...

  • Gute 30 Monate hat es gebraucht, bis der Nachfolger vom wirklich starken Debüt nun veröffentlicht wird. Auch 2016 liefern RUDE old School Death Metal der Güteklasse A.

Wound - Engrained

Wound - Engrained

  • WOUND haben Mitte 2013 mit ´Inhale The Void´ ein bärenstarkes Debüt abgeliefert. Im Vergleich zum puren Old School Death Metal des Erstlings gibt es 2017 eine Mischung aus Death und Black Metal auf die Ohren.

Kjeld / Wederganger - Split

Kjeld / Wederganger - Split

  • Was treibt Bands dazu, eine Split-CD zu veröffentlichen? Ist es Geldmangel? Fehlende Kreativität, um ein ganzes Album zu füllen? Oder der Versuch, den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern?

Warpath - Bullet for a desert session

Warpath - Bullet for a desert session

  • Manchmal kommen sie wieder. Diesmal sind es die Hamburger WARPATH, die sich nach Jahren der Nichtexistenz wieder zusammen fanden und nach mehreren Gigs nun ein neues Album aufnahmen. Die musikalische Richtung hat sich in den Jahren nicht geändert. Thrash Metal mit einer gewissen Hard Core Schlagseite und einigen Downbeats der brachialen Art kennzeichneten die Band schon vor Jahren.

AFI - The Blood Album

AFI - The Blood Album

  • Über drei Jahre haben sich AFI Zeit gelassen, um uns nach ihrem sehr gelungenen Album "Burials" mit neuem Material zu erfreuen. Das kommt jetzt unter dem martialischen Titel "The Blood Album" und hinterlässt tatsächlich eine blutige Schneise der alternative-rockigen Verwüstung.

Scheissediebullen – Anwohner Raus

Scheissediebullen – Anwohner Raus

  • Wir leben in verrückten Zeiten. Talentfreie Menschen profilieren sich in Fernsehsendungen, C-Promis essen frittierte Genitalien, religiöse und politische Fanatiker schrecken vor nichts mehr zurück. Da wünscht man sich doch fast den Kalten Krieg mit seinen klaren Feindbildern zurück. Und da mir die sozialen Medien kürzlich erst bestätigten, dass ich vom Typ her „Straßenpunk“ bin, sollte es auch nicht verwundern, dass ich jetzt SCHEISSEDIEBULLEN laut aufdrehe.

Abduction - Une ombre régit les ombres

Abduction - Une ombre régit les ombres

  • Um die Jahrtausende entstand in Frankreich eine Blackmetalszene, die es schaffte, mit hervorragenden Outputs auch in Deutschland jenseits des absoluten Undergrounds wahrgenommen zu werden. Zahlreiche Bands aus dem Großraum Paris machten dabei mit ihrem ungehobelten, rauhen Black Metal auf sich aufmerksam. Im Laufe der Zeit wurde diese Szene immer heterogener. Bands lösten sich auf und fanden Jahre später wieder zusammen (SETH), andere lebten von ihren Frühwerken (BELENOS) und wieder andere veränderten ihren Stil radikal und formten komplett Neues (ALCEST). Es muss dieser Zeitraum gewesen sein, in dem ein paar Jungs entschieden, selbst zu den Instrumenten zu greifen und etwas frischen Wind in die Szene zu bringen.