Bullet

Wer auf Hardrock und Metal irgendwo zwischen AC/DC und Accept steht, der kommt an Bullet nicht vorbei. Und auch wenn sich auf dem neuen Album „Full Pull“ einige andere Einflüsse eingeschlichen haben, wir die Platte Fans nicht enttäuschen. Bassist Adam Hector beantwortet die Fragen zum Album.

Wer auf Hardrock und Metal irgendwo zwischen AC/DC und Accept steht, der kommt an Bullet nicht vorbei. Und auch wenn sich auf dem neuen Album „Full Pull“ einige andere Einflüsse eingeschlichen haben, wir die Platte Fans nicht enttäuschen. Bassist Adam Hector beantwortet die Fragen zum Album.

Was sind denn die wesentlichen Unterschiede zwischen „Full Pull“ und den letzten Scheiben?

 

Die Aufnahmen waren entspannter. Wir spielten zusammen in einem Raum und bekamen Unterstützung von den Produzenten, was wir vorher so noch nicht hatten. Der Sound der Platte zeigt uns eher als Liveband, was bei „Highway Pirates“ nicht unbedingt der Fall war.

 

Ich bin der Meinung, dass euer neues Album breiter gefächert ist: Schnelle Songs, langsame Songs und Melodien, die man so von euch noch nicht gehört hat. Denkst du das auch?

 

Das sehe ich auch so. Wir haben mehr nachgedacht und je mehr Songs man schreibt, desto besser wird man. Zumindest bis man dann schlechter wird und ein Best-Of Album machen muss, haha!

 

Wie sieht es mit den Texten aus? Gibt es einen Song, den du besonders interessant findest?

 

Die Texte sind recht simpel und gehen nicht so tief in die Emotionen. Wir suchen nur nach Texten, die zur Stimmung des Songs passen. Ich mag „Rush Hour“, denn die Nummer beschreibt die Angst davor, wie das System funktioniert. Außerdem mag ich „Warrior“, das von dem Film „The Warriors“ inspiriert wurde. Ich denke, wir haben das Feeling des Films im Text eingefangen.

 

Auf „Full Pull“ höre ich auch Einflüsse von Thin Lizzy heraus. Stimmt das oder entspringt das meiner Fantasie?

 

Wir mögen Thin Lizzy auf jeden Fall für das, was sie sind: Rock Giganten. Im Songs „Running Away“ gibt es eine Gitarren-Harmonie, die an Thin Lizzy erinnert. Es liegt also nicht nur an deiner Einbildung.

 

Die „Old-School-Metal“ Szene wird momentan größer und größer. Wie fühlt es sich an, Teil dieser Bewegung zu sein?

 

Es fühlt sich gut an. Accept auf einem Festival in Schweden zu treffen war eine coole Erfahrung für uns. Sie besuchten uns im Tourbus und wir haben zu Judas Priest geheadbangt. Das habe ich als ein „cool, das ihr unser Vermächtnis fortführt“ verstanden. Ich bin sehr glücklich damit, Musik zu machen und für Leute zu spielen. Es gibt ne Menge guter Bands. Aus Schweden mag ich neben anderen vor allem Enforcer, Portrait und Screamer.

 

Warum sollten die Kids lieber Bullet als moderne Metal Bands hören?

 

Das muss ich nicht beurteilen. Es hängt davon ab, wie man an Musik herangeht. Ich kenne diese modernen Bands nicht. Vielleicht haben sie etwas anzubieten, das wir nicht haben. Ich will vor allem eine gute Zeit haben – Musik die sich gut anfühlt und mich glücklich macht. Es gibt etwas an Musik, das einem das Gefühl gibt, dass es von Herzen kommt. Wenn wir das zu transportieren schaffen, sollten die Leute uns anhören!

 

Mit 77 und Screamer habt ihr auf Tour coole Bands dabei. Habt ihr die ausgesucht und was können wir erwarten?

 

Wir mögen beide Bands und denken, dass wir eine coole Rock’n’Roll Metal Mayhem Tour machen könnten. Wenn ihr Tickets habe, erwartet eine coole Nacht mit Feuer, lauten Gitarren, Bier, Spaß, Dynamit und neuen Songs von „Full Pull“.

 

Werfen Bullet genug ab, um davon leben zu können oder müsst ihr noch arbeiten?

 

Ich habe seit einem Jahr nicht mehr gearbeitet, aber ich lebe auch extrem bescheiden. So lange wir Geld für Bier und Essen haben ist alles in Ordnung.

 

Habe ich noch etwas vergessen, das du loswerden möchtest?

 

Wir freuen uns riesig auf die Tour und die neuen Songs und hoffen, euch zu sehen. Bis dahin: Stay wild, bang your head, raise hell and „stick it to the man“! Thanks a lot – see ya!

Bild Copyright:

Infos

  • Erstellt am

    02. September 2012
  • Line Up

    Aktuelle Besetzung
    Hell Hofer (seit 2001)
    Hampus Klang (seit 2001)
    Gitarre
    Erik Almström
    Gustav Hjortsjö
    Adam Hector (seit 2007)
  • Redakteur

    Eric Ossowski
  • Tags

Bearbeiten
Twilight Magazin

© Twilight Magazin. All rights reserved.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.