CD Reviews

MARK TREMONTI - Mark Tremonti Sings Frank Sinatra

MARK TREMONTI - Mark Tremonti Sings Frank Sinatra

  • MARK TREMONTI ist ja mal ursprünglich als Gitarrist der Kapelle CREED auf der Bildfläche erschienen. Mit 3/4 der CREED Besatzung und einem anderen Sänger startete er mit ALTER BRIDGE durch, bevor er nebenbei mit sich selber als Sänger und Gitarrrist und anderen Musikern als TREMONTI unterwegs ist. 

    Das vorliegende Album "reduziert" ihn ausschließlich auf die Position des Sängers. 

New Horizon – Gate Of The Gods

New Horizon – Gate Of The Gods

  • „Auf zu neuen Horizonten, vor uns liegt ein weites Land. Brecht sie auf, die starren Fronten, gebt die Welt in Gottes Hand.“ So trällert es der Kirchenchor, doch ob die beiden ehemaligen H.E.A.T. Kumpanen Grönwall und Tee mit ihrem neuesten Projekt tatsächlich neue Wege gehen und „starre Fronten“ aufbrechen, bleibt abzuwarten.
Melancholic Seasons – The Crypt of Time

Melancholic Seasons – The Crypt of Time

  • “Schwiegermutter Death Metal mit Schunkel-Faktor“ hört ein Twilight-Redakteur, nennen wir ihn mal Trillbias Tomich, auf „The Crypt of Time“. Da muss wohl der Fieberwahn aus ihm gesprochen haben, denn weder schunkeln MELANCHOLIC SEASONS auf ihrem neuen Longplayer, noch droht bei dem Soundtrack eine überlange Verweilzeit der Schwiegermutter. Es sei denn, dass eure Schwiegermutter Sabina Claasen heißt.
Death Apocalypse - Scars To The Flesh

Death Apocalypse - Scars To The Flesh

  • DEATH APOCALYPSE legen ihr erstes Album vor. Dem ist anzuhören, dass sich die Mitglieder ihre Sporen in der Death Metal Szene schon lange verdienen.
Dead Head - Slave Driver

Dead Head - Slave Driver

  • Die Niederlande sind ja bekannt für die im Vergleich zur Bevölkerung sehr hohe Dichte an guten Death Metal Bands. Dabei wird oft übersehen, dass auch viel guter Thrash von unseren Nachbarn geliefert wird. Neben THANATOS überzeugen auch DEAD HEAD seit Jahrzehnten mit gutem Stoff, das ändert sich auch 2022 nicht.
J.B.O - Planet Pink

J.B.O - Planet Pink

  • Lange mussten wir auf das nächste J.B.O Album warten. Aufgrund verschiedener Ereignisse hat sich der Release von Planet Pink auf Mitte Mai verschoben. J.B.O finden, dass die Welt gerade ziemlich komisch ist, aber nicht auf die gute Art (was unbestritten richtig ist) und möchten das mit Planet Pink ändern.

Evergrey  -  A Heartless Portrait (The Orphean Testament)

Evergrey - A Heartless Portrait (The Orphean Testament)

  • Album Nr. 13 und kein bisschen müde.
    Das neue Meisterwerk der Prog-Metaller aus Göteborg.
Die 3 Senioren – Der tätowierte Totenschädel (11)

Die 3 Senioren – Der tätowierte Totenschädel (11)

  • Nachdem die erste Staffel mit einem lauten Knall geendet ist, schwelgen die 3 Senioren nun in Erinnerungen. Trotz aller Zickereien ist das Trio traurig, dass man nun Abschied voneinander nehmen muss. Zur Erinnerung an alte Zeiten soll es in eine Wanderausstellung über ägyptische Mumien gehen. Damals wären die Juniordetektive fast selbst über „den Styx“ gegangen. Dabei fing alles ausgesprochen langweilig an…
Lost - In Time

Lost - In Time

  • Die “Höllenser” Grindcore-Kapelle LOST ist hervorgegangen aus zweimal (Ex-)Abyssthrone (Holly – Gitarre & Beutler – Drums) und einmal Abjured (Ron) sowie ergänzt um Basser Badgie.
Cyphonism - Cosmic Voidance

Cyphonism - Cosmic Voidance

  • Die Todesmetaller haben sich wohl nach einer Foltermethode benannt, bei der der Nacken angegangen wird. Die ist umso verachtenswerter, da neben den Ohren der Nacken ein wichtiges Körperteil beim Hören von ´Cosmic Voidance´ ist.
THE PINEAPPLE THIEF - Give It Back

THE PINEAPPLE THIEF - Give It Back

  • THE PINEAPPLE THIEF vorzuwerfen, sie wärmen lediglichen alten Krempel neu auf, wäre nicht die feine englische Art. Give It Back ist vielmehr das Resultat, wenn man ein neues Bandmitglied hat, das für kommende Liveshows das Liedgut vor seiner Zeit entdeckt und man sich dann entschließt, dieses neu zu arrangieren und aufzunehmen. -ohne Benotung-
Erdmöbel - Guten Morgen, Ragazzi

Erdmöbel - Guten Morgen, Ragazzi

  • Fast dreißig Jahre Bandgeschichte und demnächst erscheint mit „Guten Morgen, Ragazzi“ der zehnte Longplayer von ERDMÖBEL, einer Band, deren Sound auch von Virtuosen der deutschen Sprache kaum adäquat in Worte gefasst werden kann. Mir ist das Etikett Alternative Pop ganz sympathisch, aber es kann den Weg, den die Band zurückgelegt hat, und die vielen Metamorphosen nicht zutreffend erfassen.

Misery Index - Complete Control

Misery Index - Complete Control

  • MISERY INDEX sind eine Institution. Nachdem mich der Vorgänger ´Rituals Of Power´ komplett begeistert hat, sind die Erwartungen an das neue Album hoch.
Coprophilia - The Demo Collection

Coprophilia - The Demo Collection

  • Der finnische Death Metal Untergrund wurde in dem lesenswerten ´Rotting Ways To Misery´ Buch komplett abgegrast. Jetzt wo ich die Demos von COPROPHILIA höre, wundere ich mich doch, dass sie nur vier Zeilen zugestanden bekamen und das Demo nicht in der Liste der besten Veröffentlichungen des Jahres 1991 auftaucht.
Terror - Pain Into Power

Terror - Pain Into Power

  • Das Cover der neuen TERROR überrascht mich, es könnte auch von einem SODOM oder KREATOR/TORMENTOR Demo stammen. Nicht nur die Bildgebung hat sich verändert.
The Spirit - Of Clarity And Galactic Structures

The Spirit - Of Clarity And Galactic Structures

  • Ich sage es ja immer wieder: Schweden liegt halt doch manchmal in Deutschland. Während Bands wie Endseeker, Fleshcrawl oder Revel In Flesh den Stockholmer HM2-Sound hochhalten, nehmen sich THE SPIRIT aus dem Saarland dem Erbe solch illustrer Combos wie Dissection, Unanimated, Necrophobic oder Naglfar an.

GRAHAM NASH - Live: Songs For Beginners | Wild Tales

GRAHAM NASH - Live: Songs For Beginners | Wild Tales

  • GRAHAM NASH ist Gründungsmitglied der HOLLIES und CROSBY, STILLS AND NASH (AND YOUNG). Ferner ist er zweimalig in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen worden. Live: Songs For Beginners | Wild Tales hat er 2019 live aufgeführt und aufgenommen. Erstmalig wurde dabei das Lied Military Madness live gespielt. Im Februar 2022 feierte er seinen 80. Geburtstag.
Demonical - Mass Destroyer

Demonical - Mass Destroyer

  • Man soll das Bier so lange zapfen, wie es läuft. Oder war es eher ein Sprichwort mit Eisen und schmieden? Egal. Wichtig ist nur der Sinn. Denn wenn man erst einmal in einem Schaffensflow ist, sollte man selbigen auf gar keinen Fall abbrechen lassen. Und so gönnen DEMONICAL zwei Jahre nach dem herausragenden Album „World Domination“ der Abrissbirne keine Pause und legen mit „Mass Destroyer“ einen neuen Longplayer vor, der in gewohnter und gekonnter Manier dem Todesmetal der alten Schule ein weiteres Denkmal errichtet.

I Am The Night - While The Gods Are Sleeping

I Am The Night - While The Gods Are Sleeping

  • Aus dem skandinavischen Norden bricht die Nacht über uns hinein. Bei I AM THE NIGHT haben sich einige illustre Namen zusammen gefunden, um dem Black Metal alter Schule zu huldigen.
Darkher - The Buried Storm

Darkher - The Buried Storm

  • Nach der selbstbetitelten Debut-EP (2013), dem Prophecy-Einstand “The Kingdom Fields” (2014) und „Realms“ (2016) ist „The Buried Storm“ nun der zweite Longplayer von DARKHER bzw. Jayn Maiven, die sich hinter dem Pseudonym und Projekt “versteckt”.
Cobra Spell – Anthems Of The Night

Cobra Spell – Anthems Of The Night

  • Die jungen Wilden aus den Niederlanden legen mit „Anthems Of The Night“ ihre zweite EP vor uns sind momentan auf Tour, um ihren sleazigen Heavy Hard Rock auf die Bühnen der Welt zu bringen.
The Fright - Voices Within

The Fright - Voices Within

  • Das Album “Voices Within” ist laut Promotext wie Lavagestein, aus dem eine Blume entwächst. Es ist ein Album gegen die Art des Erwachsenwerdens, bei der man den Blick für die Schönheit des Lebens verliert.“

TKKG – Beim Raubzug helfen Ahnungslose (221) vs. Roter Drache 222 (222)

TKKG – Beim Raubzug helfen Ahnungslose (221) vs. Roter Drache 222 (222)

  • Tim, Karl, Klößchen und Gabi haben mittlerweile mehr als 200 Fälle erfolgreich gelöst. In den Folgen 221 und 222 müssen die vier Freunde dreisten Dieben auf die Schliche kommen. Welcher Fall überzeugt eher?
Rust N’ Rage – One For The Road

Rust N’ Rage – One For The Road

  • War schon einmal jemand in Pori? Nein? Dabei handelt es sich um eine Kleinstadt in Finnland und zudem um die Heimat von RUST N‘ RAGE, die mit „One For The Road“ nun ihr Debüt abliefern.
RAMMSTEIN - Zeit

RAMMSTEIN - Zeit

  • Ist es wieder an der Zeit für ein RAMMSTEIN Album? Scheinbar Ja. Insbesondere ob der Lyriks ist der Aufschrei schon vorprogrammiert. Bei RAMMSTEIN gilt - wie bei nachfolgenden (keine abschließende Aufzählung und nicht diskriminierend) Bands auch: SCORPIONS, BÖHSE ONKELZ, MANOWAR - schwarz oder weiß, Liebe oder Hass. Keine Schattierungen. Und das bleibt bei dem aktuellen Album Zeit auch so.
GUERILLA TREE - Mountain's View

GUERILLA TREE - Mountain's View

  • Als ich im Bandinfo las, dass die Band Mitglieder aus Leverkusen und Düsseldorf hat, kam mir, weil Leverkusen zum Regierungsbezirk Köln gehört, wegen der Bieranimositäten zwischen Senfglasbier und umtriebig nachschenkenden Köbes, weil das Senfglas für 'nen hohlen Zahn ist, auf der einen Seite und dem Altbier auf der anderen Seite sofort in den Sinn, dass das eine sehr spannende Mischung ist. Quasi die Fortführung von Mick und Keith oder Paul und John im Progressive Metal/Melodic Metal Bereich. GUERILLA TREE klingen auf ihrem Zweitwerk Mountain's View nach dem Debüt Mental Leaps aus dem Jahr 2012 sehr geschlossen und harmonisch.
THE GATHERING - Beautiful Distortion

THE GATHERING - Beautiful Distortion

  • Da ist es nun, das 11. Studioalbum der niederländischen Band THE GATHERING. Über 30 Jahre spannt sich mittlerweile die Bandgeschichte. Es gab in dieser Zeit ein paar major und minor Line-up Changes. Der zweite Gitarrist wurde ganz eingespart, zwischenzeitlich spielte mal ein anderer den Bass, die meisten Wechsel gab es am Gesang. Wobei ANNEKE VAN GIERSBERGEN [AVG] die längste zusammenhängende Zeit aufweist und damit zumindest für welche, die die Geschicke der Band schon lange verfolgen, immernoch der wesentliche Anknüpfpunkt ist. Ihre Nachfolgerin Silje Wergeland ist nun aber auch schon seit 2009 in der Versammlung. Da ich mit dem Beschreiten der Solopfade AVG THE GATHERING nicht mehr weiter beachtete, griff ich mir aus Neugier Beautiful Distortion beim Schopfe zum Review.
Celestial Season - Mysterium I

Celestial Season - Mysterium I

  • Fast zwei Dekaden nach ihrer letzten Veröffentlichung ist es den niederländischen Doom Metal Legenden von CELESTIAL SEASON mit ihrem Comeback-Album „The Secret Teachings“ im Jahre 2020 gelungen, an ihre beiden Meilensteine “Forever Scarlet Passion” (1993) und “Solar Lovers” (1995) anzuknüpfen, die genauso wie ANATHEMA’s “Serenades”, PARADISE LOST’s “Gothic” oder MY DYING BRIDE’s “Turn Loose the Swans” das Genre nachhaltig geprägt haben.

Defhead – Welcome To Metal

Defhead – Welcome To Metal

  • DEFHEAD kommen aus Nordstemmen und wurden 2013 gegründet. Die Band ist schon im Umfeld von Hildesheim aufgetreten, kam allerdings durch COVID19 und den Ausstieg ihres Schlagzeugers nicht dazu weitere Gigs in den letzten drei Jahren zu spielen. Das ist schade, denn das erste Demo mit dem pathetischen Titel „Welcome To Metal“ hat einiges zu bieten.

     

Speckmann Project - Fiends Of Emptiness

Speckmann Project - Fiends Of Emptiness

  • Man weiß nicht, ob zwischen dem God Of Emptness und den Fiends Of Emptiness verwandtschaftliche Beziehungen bestehen, dem Death Metal frönen beide.
Caliban - Dystopia

Caliban - Dystopia

  • Vier Jahre nach dem letzten Longplayer „Gravity“ gibt es endlich wieder ein Langeisen der deutschen Metalcore-Institution CALIBAN. Wie es sich nach über zwei Jahren Pandemie, einem Angriffskrieg in Europa und nach allerhand anderen Krisen gehört, steht inhaltlich nichts wirklich Positives im Mittelpunkt, wie man schon an dem Albumtitel „Dystopia“ erkennen kann.

Ten – Here Be Monsters

Ten – Here Be Monsters

  • Mittlerweile haben TEN auch schon fast 30 Jahre auf dem Buckel und „Here Be Monsters“ ist bereits das 15. Studioalbum aus der Feder von Frontmann Gary Hughes. Gruseln dürfte es die Fans angesichts des neuen Albums aber wohl kaum.
Küsten-Krimi – Schattenstrand – Teil 1

Küsten-Krimi – Schattenstrand – Teil 1

  • Hendrik Torn schreibt eigentlich Thriller, doch nach einem Unfall geht der Autor an Krücken und sucht an der Ostseeküste Ruhe und Entspannung. Doch unversehens gerät Torn selbst mitten in einen spannenden Kriminalfall.
Abyssus - Death Revival

Abyssus - Death Revival

  • Es ist doch immer wieder schön wenn Bands es schaffen, traditionellen Sound so frisch durch die Boxen zu jagen.
The Troops Of Doom - Antichrist Reborn

The Troops Of Doom - Antichrist Reborn

  • THE TROOPS OF DOOM sind auf “Antichrist Reborn” mit allen unheiligen Weihwässern gewaschen:

Satan - Earth Infernal

Satan - Earth Infernal

  • METALLICA, DEATH, SATAN: Besser kann man Sinn und Zweck einer Metal Band nicht auf den Punkt bringen. Das haben sich auch andere Metalheads gedacht und so findet man auch mehr als eine Handvoll Black Metal Kapellen mit dem Titel. „Earth Infernal“  ist jedoch der neueste Streich der britischen NWoBHM Legende SATAN, die trotz ihrer langen Bandgeschichte erst im letzten Jahrzehnt die ihr gebührende Anerkennung gefunden hat.
Final Cry - The Ever-Rest

Final Cry - The Ever-Rest

  • Es schien mir schon immer schleierhaft, wieso den 1992 gegründeten FINAL CRY nie die Unterstützung durch ein vernünftiges Label vergönnt war und dass es darüber hinaus selbst nach dem überragenden “Zombique”, das 2018 einmal mehr im Eigenverlag erschien, drei Jahre dauern sollte, bis sich MDD den Zuschlag sichern konnten.
MONUMENTS - In Stasis

MONUMENTS - In Stasis

  • Album #4 der britischen Band MONUMENTS ist draußen. Es heißt In Stasis.
Axel Rudi Pell – Lost XXIII

Axel Rudi Pell – Lost XXIII

  • Karfreitag wird nicht gerockt: Folglich erscheint AXEL RUDI PELLs drölfhunderstes Studioalbum „Lost XXIII“ schon am heutigen Gründonnerstag. Albumtitel und Artwork wirken noch düsterer als in der Vergangenheit. Ein schlechtes Zeichen?
Crystal Viper – The Last Axeman

Crystal Viper – The Last Axeman

  • CRYSTAL VIPER stehen zweifelsohne für handfesten Heavy Metal mit kernigen Riffs, mehrstimmigen Gitarrenläufen und einer quirligen Frontfrau. Mit „The Last Axeman“ liefert die internationale Truppe nun noch einen kleinen Nachschlag zum letzten Album „The Cult“.
Reckless Love – Turborider

Reckless Love – Turborider

  • Schrill, bunt und zuckersüß: So präsentierten sich RECKLESS LOVE vor fast 10 Jahren auf „Spirit“, welches zudem mit dem genialen „Night On Fire“ eröffnet wurde. Auf dem Nachfolger „InVader“ wurde es nicht nur optisch trister, auch musikalisch fehlte den Hardrocksongs der Kick des Vorgängeralbums. Kein Wunder also, dass die Finnen Zeit und Inspiration brauchten, um eine neue Perspektive für ihren kreativen Ausdruck finden zu müssen. Das Ergebnis dieses Prozesses ist nun „Turborider“.
Veruca Salt - Eight Arms To Hold You

Veruca Salt - Eight Arms To Hold You

  • Unglaublich, aber wahr. Das zweite Album von VERUCA SALT konnte gerade seinen 25. Geburtstag feiern (11. Februar 1997). Schon lange, bevor “feministische Außenpolitik” erfunden wurde, schickten sich Louise Post und Nina Gordon an, die männlich dominierte Musik, von ihnen auch Boys Club genannt, aufzumischen.

Chemicide - Common Sense

Chemicide - Common Sense

  • Mit ´Common Sense´ legen die Thrasher aus Costa Rica ihr mittlerweile viertes Album vor, an mir sind sie bisher vorbei gegangen, was schade ist.
JOE SATRIANI - The Elephants Of Mars

JOE SATRIANI - The Elephants Of Mars

  • So. Vor ein paar Wochen stellten wir STEVE VAIs Album vor, nun ist sein Gitarrenlehrer dran. Nämlich E
The Good The Bad And The Zugly - Research And Destroy

The Good The Bad And The Zugly - Research And Destroy

  • Auch wenn ´Sexual Harassment´ recht regelmäßig aus den Boxen tönt, vermisse ich doch den Sound der alten TURBONEGRO Scheiben. THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY, können da Abhilfe schaffen.
Mors Principium Est  -  Liberate The Unborn Inhumanity

Mors Principium Est - Liberate The Unborn Inhumanity

  • Wie eine "Best Of"-Compilation lassen die Finnen eine Auswahl alter Songs auf die Death-Metal Welt los.
    Nur mit dem Unterschied, dass diese Songs neu aufgenommen wurden und dadurch so richtig durch die Decke gehen.
Scalpture - Feldwärts

Scalpture - Feldwärts

  • Momentan hat der Miletary Death Metal ja einen bitteren Beigeschmack. Da SCALPTURE keinesfalls kriegsverherrlichende Texte haben, ist ´Feldwärts´ keinesfalls pietätlos.
Bellgrave - Back As King

Bellgrave - Back As King

  • Ich muss gestehen, dass ich seit dem 2008er Album nichts mehr von den BELLGRAVE gehört habe. Es scheint, dass ich zwei Alben verpasst habe, die ´Back As King´ vorausgegangen sind.
The Hellacopters - Eyes Of Oblivion

The Hellacopters - Eyes Of Oblivion

  • Als einzigen Song hatte ich ´So Sorry I Could Die´ im Vorfeld gehört, entsprechend verhalten waren die Erwartungen an das Album. Zum Glück zerstreut ´Eyes Of Oblivion´ meine Zweifel.
TREAT – The Endgame

TREAT – The Endgame

  • Kaum zu glauben, dass diese Band mittlerweile mehr als 40 Jahre auf dem Buckel hat. Zugegeben: Vor 20 Jahren wurde eine mehrjährige Pause eingelegt, aber was nach 2010 kam, war durch die Bank super. Mit „The Endgame“ legen die Schweden nun nochmal einen Zahn zu.
[12 3 4 5  >>  
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.